Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Asus ROG Phone 5 im Tast – Gaming Smartphone für Gewinner

Ich habe das Asus ROG Phone 5 getestet und berichte, warum es nicht nur ein spannendes Smartphone für Gamer, sondern teilweise sogar ein innovatives Smartphone ist.

von Ümit Memisoglu am 18. März 2021
Asus ROG Phone 5
Pro
  • Top Performance
  • 144 Hz Display
  • 6000 mAh Akku + 65 Watt Laden
  • Sehr viele Gaming Features und Detaileinstellungen
  • Kluges Design und optimiert für vertikale und horizontale Nutzung
  • Spitzenklasse Sound via 3,5 mm Klinke und Lautsprecher
Kontra
  • Der "Gummi-Deckel" auf der Seite, welchen man leicht verlieren kann
  • Lüfter-Pins können beim anbringen, wenn man nicht aufpasst, den Rahmen beschädigen.

Wenn einem Mobile Gaming wichtig ist, dann sollte man das richtig machen. Das denkt sich vermutlich auch Asus mit dem neuen Asus ROG Phone 5, was aktuell konkurrenzlos das beste Gaming Smartphone ist. So gut und durchdacht, dass es nicht mehr wie ein Smartphone, sondern wie eine Konsole wirkt. Und so nennt sich das Asus ROG Phone 5 sogar innerhalb seiner eigenen Software: Konsole. Dazu kommt es mit sogar mit so vielen Features und Detaileinstellungen, dass ich es hier gar nicht alles wiedergeben kann. Daher gehe ich hier überwiegend auf das wichtigste ein.

Info vorab: Ich habe hier die Version mit 256 GB Speicher und 16 GB RAM.

Asus ROG Phone 5 – Design und Design-Features

Wer bereits ein Asus ROG Produkt hatte, egal ob Smartphone, PCs, Notebooks, PC-Komponenten, Peripherie, erkennt sofort, dass man beim Asus ROG Phone 5 dieselbe Designsprache spricht. Das ist nicht nur Asus wichtig, sondern auch den Fans, denn ROG ist praktisch eine Marke, die nicht nur für hohe Qualität spricht, sondern mit dem sich die Fans auch identifizieren. Zudem kommt, dass die Produkte quasi ein Ecosystem bilden.

Entsprechend findet man viele Designelemente, Muster, Gravuren, einiges an Farbenspiel und mehr auf dem Smartphone selbst. Das wird kombiniert mit der Platzierung diverser Features, auf die ich auch noch eingehen werde.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Betrachten wir zuerst die Rückseite. Wie bei jedem neuen ROG Phone hat man sich beim Asus ROG Phone 5 auch wieder etwas neues ausgedacht. Die Glasrückseite ist diesmal, bis auf den leichten Kamerabump, komplett glatt und Innen mit einem wechselnden Muster verziert. Ein Schriftzug zeigt mit der 05, dass es sich um das Asus ROG Phone 5 handelt und wofür ROG steht: Republic of Gamers seit 2006. Auf Bildern mag das wie ein Display wirken, ist das aber natürlich nicht. Dafür haben wir das ROG-Logo in Form von punktförmigen RGB-LEDs, dessen Farben bzw. Animation man in der Software anpassen kann und, wenn man möchte, jeweils für unterschiedliche Szenarien festlegen kann. Zur Kamera kommen wir später.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Oben befindet sich eines der vier auf dem Asus ROG Phone 5 verteilten Mikrofone, die man jeweils oben, unten, rechts und auf der Rückseite findet um bestmöglichen Ton in jeder Position aufzunehmen, falls man etwa eines der Mikrofone verdeckt. Natürlich wird das auch für Noise Cancelling genutzt. Ähnlich sieht es mit Antennenmarkierungen aus von denen es insgesamt sieben gibt, also maximal 2 auf jeder Rahmenseite. Für bestmöglichen Empfang in jeder Position.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Rechts am Asus ROG Phone 5 befinden sich neben Powerbutton mit roter Umrandung und der Lautstärkewippe noch zwei Gravierung. Diese Markieren die Position der Air-Trigger bzw. Schultertasten-Sensoren. Super praktisch, aber dazu kommen wir später.

Unten befindet sich der USB-C Port zum Laden/bzw. für Audio und ein 3,5 mm Klinkenanschluss, sodass man auch sein Lieblings-Gaming-Headset nutzen kann, wie etwa auch die mit dem Asus ROG Phone 5 zusammen angekündigten Asus ROG Cetra II Core in Ear Kopfhörer von der es aber auch eine USB-C Variante gibt, die hier natürlich auch funktioniert.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Auf der linken Seite unten befindet sich der Dual SIM (dual standby, 1x 5G) Sim-Kartenslot in rot und mit „GLHF!“ eingraviert, was als universeller Gamer-Gruß zu Beginn jedes Matches für „Good Luck, Have Fun!“ steht. Weiter mittig findet man ein Gummi, welches weitere Ports verdeckt. Ich muss zugeben, dass ich kein Fan von dem Gummi bin, da ich immer wieder panisch nach diesem suchen muss. Entsprechend lasse ich diesen mittlerweile in der Box. Jedenfalls findet man hier einen weiteren USB-C Slot und einen Kontakt für weiteres Zubehör, wie etwa dem Lüfter auf den ich gleich zu sprechen komme. Der USB-C Slot ist generell extrem praktisch, denn die meisten Spiele spielt man im horizontalen Modus. Dasselbe gilt für Filme und Serien und natürlich macht es dann Sinn das Ladekabel bzw. vielleicht auch die Kopfhörer mittig herunterzuführen. Das ist angenehmer und schränkt auch nicht ein. Generell ist das Asus ROG Phone 5 sogar das beste Smartphone für die horizontale Verwendung, da die Software sowie Menüs speziell dafür optimiert sind und sich nicht einfach nur drehen. Wobei man allein das sich bei vielen Smartphones wünscht, wo sich meist nicht einmal der Homescreen drehen lässt.. Alles an eigener Software ist hier quasi handgemacht.

Asus ROG Phone 5 – Air Trigger und AeroActive Cooler 5

Setzt man hier noch optionales Zubehör ein, wie etwa den AeroActive Cooler 5, den es bei uns diesmal separat zu kaufen gibt, mit der Begründung, dass man so den Preis für die 50% senken kann, die diesen nicht nutzen, hat man neben dem USB-C Port auch einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Ab dem Punkt wird es Ernst mit dem Gaming, denn diesen setzt man ein, wenn man alle Ressourcen ausschöpfen möchte, wozu ein Kühler mit integriertem Lüfter wie dieser Sinn macht, da es die Temperatur des Asus ROG Phone 5 um bis zu 10° senkt.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Zudem kommt es diesmal mit einem Ständer und sogar mit physischen Trigger-Tasten, was zusammen mit den kapazitiven Air-Triggern am Gerät einen extremen Vorteil gegenüber anderen Spielern liefert, die man wiederum nur antippen bzw. leicht drücken braucht, je nachdem wie sensibel man den Sensor einstellt.

Für beides ist keine Unterstützung des Spiels notwendig, denn man kann sich für jedes Spiel ein Profil mit dem Game Genie (im Spiel oben links nach rechts wischen) erstellen und auswählen, an welchem UI-Element die Fingereingabe simuliert wird. Das merkt sich die App dann auch sofort. Einmal eingerichtet funktioniert alles und das Feedback ist einwandfrei.

Ich habe damit etwa in COD Mobile in meinen ersten drei Matches, wo ich das Spiel je gespielt habe, die Gegner förmlich mit dem Asus ROG Phone 5 vernichtet. Ich Spiele zwar viele Spiele am PC oder auf der Konsole, aber nicht viele Shooter und vor allem extrem wenig mobil auf einem Touchscreen. Da kann das eigene Team noch so schlecht sein, da man mit der zusätzlichen Nutzung der Zeigefinger bzw. des Mittelfingers unsterblich ist und selbst zwischen 5 Gegnern stehen kann und diese besiegen kann, bevor überhaupt einer von ihnen Zielen kann. Ähnlich sieht es mit dem weiteren Controller-Zubehör aus, welches ich aber nicht getestet habe. Hätte man noch Joysticks (wozu es auch Zubehör gibt), dann wäre das vermutlich mehr als unfair.

Zu den Air Triggern bleibt noch zu sagen, dass diese nicht nur einfaches Tippen unterstützen, sondern auch Drücken und Halten, Wischen nach links und rechts, oben und unten und sogar in jeweils zwei Tasten aufgeteilt werden können. Es ist teilweise so viel, dass ich selbst schon die Übersicht verliere, was man alles mit dem Asus ROG Phone 5 machen kann.

Ein weiteres Feature hier sind Gesten, die man im Spiel ähnlich zuweisen kann, wie die AirTrigger z.B. Das kann schütteln, horizontale Bewegung nach vorne, links und rechts, Neigung oder Drehung nach links und rechts, vorne und hinten und auch das zusammendrücken des Smartphones wie etwa bei den Google Pixel oder alten HTC Geräten. Ein Beispiel könnte sein, dass man beim Fahren etwa das Driften auf eine Neigegeste legen kann, oder den Wisch nach vorne zum Springen. Man nutzt den Gyro-Sensor hier quasi wie die JoyCons der Switch, egal ob das Spiel das unterstützt oder nicht und es funktioniert im allgemeinen super.

Übrigens ist das in der Verpackung beigelegte Aero Case Cover für das Asus ROG Phone 5 kompatibel mit jedem offiziellen Zubehör und extra dafür Designed diese zu nutzen bzw. einige Designfeatures, wie das LED-Logo zeigen zu können.

Asus ROG Phone 5 – 144 Hz Display für 144 FPS

Wo diese Features einen enormen Vorteil bieten, ist man kompetitiv allein wegen dem Display des Asus ROG Phone 5 den Gegnern mehrere Schritte voraus. Hier wird auf ein Custom Samsung AMOLED Display gesetzt, was mit seinen 6,78 Zoll alle Features hat, die ein Display braucht: HDR10+, 800 nits (APL100 + HBM) bzw. 1200 nits (APL1) Helligkeit (minimal 5 nits), Blue Light Filter und mehr.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Wichtiger ist jedoch, dass es sich hierbei mit 144 Hz um eines der schnellsten Smartphone-Displays auf dem Markt handelt. Das bedeutet, wo andere 30 FPS oder 60 FPS sehen, läuft hier das Spiel mit 144 FPS also Bildern pro Sekunde. Für mich hat das einen extremen Unterschied gemacht, denn es ist wirklich unglaublich flüssig, weshalb man auch den Vorteil hat schneller und präziser zu reagieren.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Die 144 FPS unterstützt natürlich nicht jedes Spiel, aber das tolle ist, dass die Armoury Crate Software hier direkt auflistet, welche Spiele alle 144 FPS, 120 FPS etc. unterstützen und diese direkt über den Play Store herunterladen lässt. Im Spiel muss man das jedoch nochmal extra aktivieren, wie etwa in Shadowgun Legends, Final Fantasy XV Mobile etc., da die Spiele meist auf 30 oder 60 voreingestellt sind und nicht auf unlimitiert. Im Spiel kann man durch Wischen von links oben nach rechts Game Genie öffnen und die tatsächlichen FPS beim Spielen sehen.

 

Asus ROG Phone 5 – Performance

Damit man hohe FPS erreichen kann, braucht man auch die richtige Leistung. Hierzu kann man die Armoury Crate App als quasi Konsolen-Launcher nutzen, mit dem sich auch eine enorme Anzahl an Einstellungen für das Smartphone selbst als auch für die Games im einzelnen Profile erstellen. Grafisch aufwendige Spiele wie Genshin Impact will ich natürlich mit voller Grafikqualität, höchstmöglichen FPS etc. spielen, also kann ich hier einstellen welche Performance vom Gerät speziell für diese Spiel aufgerufen werden soll.

Stellt man alles auf maximal, empfiehlt das Asus ROG Phone 5 auch direkt den Cooler, denn dann wird Temperatur etc. so weit es geht vernachlässigt und Performance bevorzugt. Man kann ebenso über Armoury Crate bzw. im Spiel über Game Genie einstellen, dass Hintergrundprozesse minimiert werden sollen, Nachrichten stummgeschaltet und Anrufe nicht angezeigt werden sollen, solange das Spiel läuft. Ebenso, dass zwischen zwei WLAN-Netzen nicht gewechselt werden soll, höchstmögliche Geschwindigkeit reserviert werden soll etc. Hier kann das Smartphone neben 5G auch Wifi 6 und ist daher top ausgestattet.

Damit so viel Leistung abgerufen werden kann, nutzt man hier den aktuellsten Qualcomm Snapdragon 888 mit UFS3.1 und 16 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher. 256 GB / 16 GB ist das Maximum, aber es gibt noch Kombinationen mit 8 GB, 12 GB und 16 GB RAM zu 128 GB und 256 GB Speicher geben. In der Limited Edition und Pro Edition bekommt man sogar 18/16 GB RAM und 512 GB Speicher.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Jedenfalls habe ich alles versucht das Asus ROG Phone 5 an sein Limit zu bringen. Funktioniert nicht. Alle Spiele laufen auf maximalen Einstellungen bei maximalen Frames. Was das Asus ROG Phone 5 wird ist heiß. Dank der internen Kühltechnologie bleibt es zwar in normalen Situationen echt kühl, wer aber den X-Modus aktiviert, 144 Hz und dazu noch maximale Grafikeinstellungen zusätzlich zum angeschlossenen Ladegerät, wird darauf hingewiesen den aktiven Kühler zu verwenden. Dieser kühlt mit bis zu 10 Grad ordentlich ab und sorgt dafür, dass die Leistung eben auch über einen längeren Zeitraum eingehalten werden kann, während das Gerät nicht zu unangenehm für die Hände wird.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Das hilft natürlich auch den Akku zu schonen, der mit 6000 mAh riesig ist. Wenn man nicht spielt hält dieser auch wirklich ewig. Normale Nutzer kämen damit sicher auf 2-3 mit Sicherheit sogar 4 Tage Nutzung. Sollte der Akku mal leer sein, ist das aber auch kein Problem, denn mit 65 W erreicht man schon 70% in 30 Minuten, bzw. 100% in 50 Minuten.

Asus ROG Phone 5 – Lautsprecher und Feedback

Ein Gaming Smartphone wie das Asus ROG Phone 5 braucht zum einen sehr gutes Vibrationsfeedback und Audio. Beides ist hier vorhanden. Egal ob man die AirTrigger bedient oder andere Spieleelemente Nutzt, das Vibrationsfeedback ist super und extrem Präzise, wo viele Smartphones mittlerweile die auf billig setzen, wo man weder was spürt, noch was hört.

Ähnlich gut schlägt es sich auch beim Ton. Beim 3,5 mm Kopfhörerausgang hat man sich für einen Hifi ESS DAC für verlustlosen Ton entschieden und tatsächlich ist das einer der besten 3,5 mm Klinkenanschlüsse, die ich je in einem Smartphone hatte. Zumindest ähnlich gut, wie bei einigen LG Smartphones der Vergangenheit. Natürlich kann man auch über USB-C hören, aber die Qualität über Klinke ist einfach deutlich besser. Wer Bluetooth-Kopfhörer nutzt, darf sich aber auch über Bluetooth 5.2 und die Unterstützung der wichtigsten Codes freuen wie: A2DP, LE, aptX HD, aptX Adaptive.

Auch bei den Lautsprechern setzt man auf zwei symmetrisch platzierte Frontspeaker, die von Dirac optimiert wurden. Qualitativ sind die Lautsprecher top und gerade für das Gaming haben diese richtig “Wumms” und echt guten Bass. Dazu kommt, dass es vermutlich einer der lautesten Smartphones auf dem Markt ist. Man sieht also, dass Asus beim Asus ROG Phone 5 nicht gespart hat.

Asus ROG Phone 5 – Kameras

Die Kamera des Asus ROG Phone 5 war bei meinem Test nicht im Fokus und auch Asus selbst sagt, dass hier nicht der größte Fokus liegt, sondern überwiegend auf die Gaming-Experience. Aber obwohl ich aktuell nicht allzu viel zu fotografieren habe, sind die paar Fotos, die ich als Schnappschüsse gemacht habe echt gut und dass sollte es auch, denn die Specs können sich sehen lassen.

Als Hauptkameras haben wir einen 64 MP f/1.8 Weitwinkelsensor, einen 13 MP Ultraweitsensor und einen 5 MP Macrosensor um sehr kleine Objekte oder Details zu fotografieren. Dazu kommt vorne eine 24 MP f/2.5 Frontkamera.

Wie gesagt, war die Kamera aktuell nicht mein Fokus, aber ich versuche das später zu ergänzen. Zur Videokamera lässt sich sagen, dass hier Aufnahmen in 8k 30 FPS, 4K 30/60/120 FPS  1080p 30/60/120/240 FPS und 720 FPS 30/60/120/240/480 FPS aufnehmen lassen.

Asus ROG Phone 5 – Preis und Verfügbarkeit

Das Asus ROG Phone 5 ist bereits Verfügbar. Die Preise liste ich im folgenden auf:

  • Asus ROG Phone 5 – 8 GB / 128 GB – 799 Euro
  • Asus ROG Phone 5 – 12 GB / 256 GB – 899 Euro
  • Asus ROG Phone 5 – 16 GB / 256 GB – 999 Euro
  • Asus ROG Phone 5 Pro + AeroActive Cooler 5 – 1.199 Euro (Später erhältlich)
  • Asus ROG Phone 5 Ultimate Edition + AeroActive Cooler 5 – 1299 Euro (Später erhältlich)

Preislich finde ich, gerade weil man hier echte Top-Hardware und ein ausgeklügeltes Smartphone bekommt, dass das Asus ROG Phone 5 zu einem fairen Preis kommt. Klar, das Design ist Geschmackssache und aber auch für nicht Gamer ist es bezüglich Preis-Leistung ein Top-Smartphone. Und da wird den meisten die kleinste Version auch ausreichen.

Asus ROG Phone 5 Test Review Mobilegeeks

Bewertung
Design / 8.5
Kamera / 7.5
Sound / 9.5
Performance / 10
Akkulaufzeit / 9.5
Software / 9
Preis / 8.5
Editor's Choice / 9.5
Hardware / 9.5
Display / 10
Asus ROG Phone 5

Das Asus ROG Phone 5 ist wirklich ein Top-Smartphone. Nicht nur für Gamer, sondern auch alle anderen, die sich mit dem Gaming-Design anfreunden können, denn man bekommt hier ein Smartphone, was technisch Spitzenklasse ist und mit durchdachten Features kommt. Alles, was bei anderen Smartphones vernachlässigt wird, ist hier in bestmöglicher Form vorhanden. Performance, Akku, Audio, Vibrationsfeedback, 144 Hz Display, zwei USB-Anschlüsse und so viel mehr. Als Gesamtpaket ist das Asus ROG Phone 5 also eine Top-Auswahl und sollte man kein Gamer oder ROG Fan sein und das Design daher nicht unbedingt mögen, denke ich, dass hier, wie bei den meisten Smartphones auch, ein Cover ausreichen dürfte. Preislich ist das Asus ROG Phone 5 nämlich echt fair.

9.2
Du hast dies bewertet