Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Asus ROG Zephyrus S GX502GW im Langzeittest

Ich habe einige Monate Zeit mit dem Asus ROG Zephyrus S GX502GW 15 Zoll Gaming-Notebook mit 240 Hz G-Sync Display, Intel Core i7-9750H, der RTX 2070, 32 GB RAM und 1 TB SSD verbracht und berichte heute von meiner Langzeiterfahrung.

von Ümit Memisoglu am 13. August 2020
Asus ROG Zephyrus S GX502GW
Pro
  • Kompakt und leicht (für ein Gaming-Notebook)
  • Dünnes Profil
  • 240 Hz Display mit guter Farbdarstellung
  • Top Leistung
  • RGB-Beleuchtung und Anpassbarkeit
  • Teilweise praktische Software
Kontra
  • Teilweise nervige Software
  • Hohe Lautstärke bei Last
  • Kein Thunderbolt 3, kein SD-Kartenleser
  • Hoher Stromverbrauch

Da ich vor der Pandemie-Zeit dachte, dass ich mobil viel Power mit einem Laptop mit relativ dünnem Profil benötige, war ich auf der Suche nach einer Art Workstation, welche ich sowohl Zuhause im Home Office, als auch unterwegs nutzen kann. Der Unterwegs-Teil ist da mittlerweile ausgefallen. Aktuell nutze ich das Asus ROG Zephyrus S GX502GW für unterschiedliche professionelle Anwendungen, die viele Ressourcen benötigen. Dazu gehört Video Editing wie mit Premiere Pro oder After Effects, Bildbearbeitung wie mit Lightroom oder Photoshop, Musikproduktion mit FL Studio, irgendwelche technischen Simulationsprogramme und CAD usw. Grundsätzlich auch viel Multitasking. Auch für Gaming nutze nutze ich den Asus ROG Zephyrus S GX502GW, denn im Kern ist es ja ein Gaming Notebook.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Asus ROG Zephyrus S GX502GW – Design

Wie bereits erwähnt wollte ich ein Notebook mit viel Performance und möglichst dünnem Profil und unter den Gaming Notebooks, relativ zu anderen Modellen, wäre das Asus ROG Zephyrus S GX502GW das Äquivalent eines Ultrabooks. Daher würde ich das Notebook fortan mit seiner Höhe von 19 mm als ultra dünn bezeichnen. Grundsätzlich würde ich es sogar mit Blick auf die integrierte Hardware und das Lüftungssystem als zu dünn bezeichnen, aber dafür hat Asus hier eine interessante Lösung, da das Notebook beim Aufklappen auch den Boden öffnet um mehr Platz zum atmen zu haben. Mit Blick auf das Bild sollte klar sein, was ich damit meine. Noch dünner wären übrigens das Asus Zephyrus S GX531GX mit 15,75 mm oder das Razer Blade 15 Notebook mit 17,8 mm. Diese kommen wahlweise mit ähnlichen Specs.

Ansonsten hat das Asus ROG Zephyrus S GX502GW ähnliche Abmaße wie andere 15 Zoll Notebooks mit einer Länge von 360 mm und einer Höhe von 252 mm. Vom Gewicht her wiegt es auch “nur” 2,1 kg. Damit ist es mit den Specs tatsächlich ein leichtgewicht (wenn man das Netzteil nicht mit dazuzählt), was mitunter auch daran liegt, dass das Asus ROG Zephyrus S GX502GW komplett aus Kunststoff besteht. Zumindest alles bis auf den “Deckel” aus gebürstetem Aluminium.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Hier findet man auch das Asus ROG-Logo, welches von einer LED im Inneren Beleuchtet wird, sobald das Notebook aktiv ist. Dieses lässt sich im System anpassen oder komplett ausschalten, wenn man möchte. Grundsätzlich bin ich großer RGB-Fan und es freut mich auch, dass die gesamte Tastatur bestückt mit LEDs ist, deren Effekte (Spiralegenbogen, Reaktiv, Regen und wer weiß was alles) und Farben komplett personalisierbar sind. Das LED-Licht strahlt auch quasi aus der Öffnung der Lüftung heraus für einen netten Zusatzeffekt. Vor allem im Standby Modus lässt es dezent erkennen, dass das Notebook nicht ausgeschaltet ist, was ich grundsätzlich als hilfreich erachte. Wer will kann das alles aber auch komplett ausschalten.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Asus ROG Zephyrus S GX502GW – Tastatur und Touchpad

Öffnet man die Klappe sieht man im unteren Teil die Tastatur und das Touchpad. Die Tastatur kommt mit einem guten Druckpunkt und Anschlag, sodass man vernünftig darauf Tippen kann. Auch weil die Tastatur gut platziert ist und man genug Auflagefläche für die Handballen hat. Viele Tasten erreicht man in Kombination mit der FN-Taste, aber auch abseits davon gibt es einige Sondertasten oberhalb mit der man die Lautstärke ändern oder das Mikrofon ausschalten kann. Ein Ziffernblock fehlt hier jedoch.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Was man vielleicht kritisieren könnte ist die etwas blasse Beschriftung, die überwiegend auf Nutzung mit RGB ausgelegt sind. Grundsätzlich finde ich die Beschriftung aber lesbar genug. Auch bei schlechtem Licht.

Das Touchpad ist wie ich finde groß genug mit den Abmessungen 10,5 x 7,5 cm. Die Reaktionsfähigkeit und Präzision empfinde ich als gut und die Oberfläche an sich und das Klickgefühl ist mehr als Ok. Es ist nicht das beste Touchpad, aber gut genug um sich nicht beschweren zu müssen. Gut finde ich auf jeden Fall die Positionierung.

Ich selbst nutze es als Workstation aktuell mehr mit externer Maus und Tastatur, aber ich empfinde es als wichtig dennoch auf beides einzugehen, weil ich damit auch irgendwann unterwegs arbeiten können möchte. Ob ich Unterwegs auch mit Tastatur und Touchpad des Asus ROG Zephyrus S GX502GW Gamen würde ist eine andere Frage, die von der Temperaturentwicklung abhängt, wo ich später drauf eingehen werde. Wobei für das Gaming sowieso zumindest eine Maus Sinn macht.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Neben der Tastatur sind die Lautsprecher. Diese sind in der oberen Mittelklasse anzusiedeln und unerwartet laut. Zum Spielen und für Medienkonsum eignen sie sich definitiv.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW – Display

Im oberen Teil findet man natürlich das Display. Dieses kommt mit kleinen Rändern oben und an den Seiten, benötigt aber etwas mehr Platz an der Unterseite, was jedoch nicht stört. Wer denkt, dass hier die Webcam liegt, liegt falsch, denn das Asus ROG Zephyrus S GX502GW hat keine Kamera. Das stört mich nicht, aber kann eventuell für andere Nutzer wichtig sein.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Interessant ist das Display besonders, da es X-Rite Pantone zertifiziert ist. Damit sollen Farben deutlich genauer wiedergegeben werden können, weil diese quasi vorab kalibriert sind. Entsprechend ist die Darstellung der Farben auch überraschend farbtreu, was wirklich ein nettes Extra is. Ansonsten werden hier die Farbräume sRGB mit 91% und Adobe RGB mit 59% abgedeckt. Wer also mit sRGB arbeitet wird hier vermutlich für die meisten Anwendungen recht zufrieden mit sein.

Interessanter finde ich die Refresh-Rate. Es gibt hier zwei Modelle: Einmal mit 144 Hz 3 ms und einmal mit 240 Hz 3ms. Beides basierend auf G-Sync-Technologie. Ich habe letzteres da und wenn man etwa von einem 60 Hz Display kommt merkt man den Unterschied deutlich. Grundsätzlich würde ich jedoch bei günstigerem Preis den meisten Leuten das 144 Hz Display empfehlen, da schon ab 120 Hz der sichtbare Unterschied recht gering ist. Der Sprung von 144 Hz auf 240 Hz ist hier nur für kompetitive Spieler interessant, bzw. vor allem für E-Sportler. Alle anderen bekommen schon bei 144 Hz ein beeindruckendes Ergebnis.

Wünschen würde ich mir bei dem IPS-Panel einen etwas besseren Kontrast oder Schwarzwert und vor allem eine bessere Helligkeit. Denn mit 275 cd/m² ist Schluss. Bei Sonnenlicht braucht man gar nicht erst damit rausgehen, was aber in meiner aktuellen Situationen egal ist, da ich es nur im Haus verwende und nicht im Garten. Aber bis auf diese Schwächen ist es wirklich ein ziemlich gutes Display relativ zu anderen Gaming Notebooks im Vergleich.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW – Ports

Was Ports betrifft ist das Asus ROG Zephyrus S GX502GW relativ gut ausgestattet. Wir haben links ein RJ45 Port (Lan), ein HDMI 2.0 Port, ein USB Typ-A 3.1 Gen2 Port, ein Mikrofonausgang und ein Kopfhörerausgang. Hier befindet sich auch relativ mittig der Ladeanschluss, den ich lieber weiter hinten gehabt hätte, was aber vermutlich technisch nicht möglich ist. Dazu sei gesagt, dass das Ladegerät 16,5 x 7,5 x 3 cm groß ist, 0,6 kg wiegt und mit einer Leistung von 230 Watt daherkommt. Unterwegs muss man dieses also einberechnen, wenn man nicht auf den Turbo-Modus verzichten will.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Rechts haben wir den Kensington Lock, zwei USB-A 3.0 Ports und ein USB-Typ-C 3.1 Gen2 Port über den man das Notebook auch Laden kann, was effektiv nur im ausgeschalteten Zustand was bringt, da der Asus ROG Zephyrus S GX502GW selbst im Idle Zustand mehr verbraucht als der USB-C Port einspeisen kann. Aber das ist alles praktisch nur ein netter Bonus. Wichtiger ist, dass der USB-C Port auch als DisplayPort genutzt werden kann. Das tue ich etwa in Kombination mit meinem 43 Zoll Ultrawide Monitor und es funktioniert sehr gut.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Was ich mir definitiv gewünscht hätte, wäre ein zweiter Port oder generell Thunderbolt 3 bei dem Preis, weil sonst ist das Asus ROG Zephyrus S GX502GW fast komplett. Nur wäre es damit nochmal erweiterbarer gewesen.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW – Software und Leistung:

Dass auf dem Asus ROG Zephyrus S GX502GW Windows läuft sollte jedem klar sein. Es geht hier mehr um Zusatzsoftware die mehr oder weniger nützlich ist. Tatsächlich ist Asus einer der Hersteller, der wirklich viel Software mit reinpackt. McAffee z.B. könnt Ihr direkt löschen.

Die wichtigste Software ist Armoury Crate. Damit könnt Ihr euren PC überwachen, die Leistung anpassen, RGB regulieren, den GPU-Modus wählen, dem Display Overdrive auf 3 ms aktiveren, Aura Sync mit passender Asus Tastatur z.B. konfigurieren, mit Game Visuals das Display auf die Art des Spiels, sowie die Farbtemperatur anpassen, Szenario Profile für Spiele erstellen, Spiele-Angebote finden, Updates ausführen etc. Also quasi wirklich alles machen. Dass hier wirklich alles in einer Software gebündelt ist, ist wirklich super.

Die wichtigste Einstellung hier ist das Anpassen der Leistung. Hier kann man zwischen Windows (also dem von Windows eingestellten Power-Plan), Leise, Leistung, Turbo und Manuell wählen kann. Bei Leise ist das Asus ROG Zephyrus S GX502GW grundsätzlich kaum zu hören. Das führt aber dazu dass selbst Spiele, die auf einer Kartoffel laufen sollten, hängen. Bedeutet, die CPU und GPU-Leistung werden stark runtergefahren, was aber für das Arbeiten an sich ganz angenehm ist. Leise wäre in dem Fall rund 32 dB(A). Unverständlich ist jedoch, dass ab Wechsel zu Leistung der Lüfter sofort aufdreht selbst bei geringer Last oder bei niedrigen Grafikeinstellungen die Lüfter nicht Stufenweise aufdrehen, sondern teilweise direkt auf bis zu 60 dB steigen, was völlig unerträglich ist. Selbst wenn man die Grafik so weit runtersetzt, dass die RTX 2070 darüber lachen müsste, ist man bei 50 dB, wo man das Notebook ohne Kopfhörer nicht nutzen kann. Dafür läuft aber quasi alles extrem flüssig. Eine Lösung ist hier jedoch GeForce Experience zu öffnen und dort in den leisen Modus zu wechseln, dann in die Nvidia Einstellungen zu wechseln und das Spiel von 40 auf 60 FPS zu stellen. Dann wieder bei GeForce Experience die Grafikeinstellungen für jedes Spiel automatisch einstellen zu lassen. Dann habt Ihr 60 FPS, eine etwas schlechtere Grafik, dafür aber einen leisen Notebook wo man auch die Lautsprecher nutzen kann und im Sommer nicht unter Kopfhörern schwitzen muss. An der Software muss Asus also noch was ändern.

Bei mir mit dabei war auch Game First V was bei Online Gaming und Streaming etc. den gewählten Anwendungen eine festgelegte mindestbandbreite reserviert. Eigentlich ganz praktisch, je nach Anwendungsfall.

Sonic Studio 3 war auch dabei, was dabei hilft den Sound zu optimieren. Alles was es mir gebracht hat war, dass ich Spiele wie Forza Horizon 4 mehrfach neu heruntergeladen und installiert habe, weil diese dauernd abgestürzt sind und ich nicht wusste warum. Sonic Studio 3 zu löschen hat das Problem gelöst. Also umsonst 500 GB an Traffic verursacht.

Grundsätzlich sei also gesagt: Die integrierte Software hat Vorteile und ärgerliche Nachteile.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW – Performance:

Asus ROG Zephyrus S GX502GW Test Mobilegeeks

Unser Asus ROG Zephyrus S GX502GW kommt mit dem Intel Core i7-9750H, der RTX 2070, 32 GB RAM und 1 TB SSD. Grundsätzlich ist Performance hier kein Problem, sofern man den Lüfter ertragen kann, denn das was die RTX mit Raytracing machen kann ist extrem beeindruckend.

Aktuell Spiele ich Horizon Zero Dawn und komme bei maximaler Qualität auf FullHD auf rund 80 FPS, in QHD auf rund 60 und 4K auf rund 32 fps.

Death Stranding läuft hier mit 120 FPS auf FullHD und maximaler Qualität, 90 bei QHD und 50 bei 4K.

Doom Eternal läuft selbst auf 4K mit 60 FPS

Control mit Ray Tracing Effekten auf 85 FPS bei FullHD, 55 FPS bei QHD und 26 FPS bei 4K

Forza Horizon 4 läuft mit 60 FPS bei 4K

Auch Witcher 3 läuft mit 60 fPS auf 4K

Das sind alle Spiele die ich auf dem Asus ROG Zephyrus S GX502GW installiert und entweder angespielt oder durchgespielt habe. Man sieht also, dass es an Leistung nicht mangelt. Das gilt aber ebenso für professionelle Anwendungen. So kann ich ohne Probleme 4K Videos schneiden und andere Dinge tun und muss nicht einmal in den Turbomodus.

Mobiles Gaming ist hier jedoch nur in Kombination mit dem Ladegerät sinnvoll und möglich, da sonst die Leistung der Komponenten sofort abfällt, was man an starken Framerate-Einbrüche erkennen kann. Bei voller Gaming-Last hält der Akku auch nur rund eine Stunde. Bei leichten Tätigkeiten und WLAN-Nutzung kommt man noch auf rund 2 Stunden und 30 Minuten.

Asus ROG Zephyrus S GX502GW – Preis und Verfügbarkeit:

Der Asus Asus ROG Zephyrus S GX502GW und kostet rund 2600 Euro.

Bewertung
Design / 8.5
Sound / 7
Performance / 9.5
Akkulaufzeit / 6
Software / 8
Preis / 7.5
Editor's Choice / 8.5
Hardware / 9.5
Display / 9
Asus ROG Zephyrus S GX502GW

Grundsätzlich ist das Asus ROG Zephyrus S GX502GW ein tolles Notebook mit sehr starker Leistung, einem tollen Display und alles verpackt in einer kompakten Form. Entsprechend ist es für Gamer und Leute wie mich, die viel Leistung benötigen, auch unterwegs, ein guter Freund. Die meisten Kritikpunkte kann man auch völlig verkraften. Die hohe Geräuschentwicklung ist jedoch der Hauptkritikpunkt und wer Spiele mit voller Qualität spielen möchte kommt nicht um Kopfhörer herum, was im Sommer extrem frustrierend sein kann. Aber auch beim Videoschnitt und anderen Programmen kann der Lüfter ab und zu mal etwas übertreiben. Abgesehen davon ist das Asus ROG Zephyrus S GX502GW aber im Bezug auf Leistung ein sehr zuverlässiges Gerät, was auch in den nächsten Jahren nicht schwächeln wird.

8.2
Du hast dies bewertet