Kommentare

Das Samsung Galaxy Fold ist flexibel, aber nicht erschwinglich

von Nicole am 20. Februar 2019

Es ist endlich da! Schon seit mindestens fünf Jahren brodelt im Internet die Gerüchteküche zu Samsungs faltbarem Smartphone. Jetzt hat der Hersteller sein erstes faltbares Smartphone mit flexiblem Display angekündigt – das Samsung Galaxy Fold.


Das Samsung Galaxy Fold ist mit einem Infinity Flex Display ausgestattet. Vollständig aufgeklappt ist der Bildschirm 7,3 Zoll groß und besitzt eine Auflösung von 1536 x 2152 Pixeln. Im gefalteten Zustand dient die 4,7 große Vorderseite als Display, die Auflösung liegt dann bei 840 x 1960 Pixeln. Im Innern stecken ein Prozessor mit 7-nm-Architektur (in der S10-Reihe dagegen ein Exnos 9820 mit 8-nm-Architektur) sowie 12 GB RAM. Das Scharnier ist mechanisch und versteckt angebracht. Der Metallrahmen ist in verschiedenen Farben erhältlich und enthält zudem einen Fingerabdrucksensor. Außerdem nutzt das Smartphone den Universal Flash Storage 3.0 (eUFS), somit lassen sich Daten zweimal schneller lesen als auf anderen Geräten.

Im Tablet-Modus könnt ihr per Multitasking ganze drei Apps gleichzeitig nutzen. Ermöglicht wird das durch ein Feature namens App Continuity, das zusammen mit Google entwickelt wurde. In der Demo zeigte man uns Spotify, E-Mail und die Kontakte-App sowie YouTube, WhatsApp und die Google-Suche. Außerdem öffnete man Google Maps im Smartphone-Modus und klappte dann das Smartphone auf, wobei die Karte automatisch in die Tablet-Ansicht wechselte. Ihr könnt auswählen, welche App am größten dargestellt werden soll, indem ihr sie an die entsprechende Stelle auf dem Bildschirm zieht.

Das Fold ist mit sechs Kameras ausgestattet – drei hinten und drei vorne. So steht euch jederzeit eine Kamera zur Verfügung, egal wie ihr das Gerät gerade verwendet.

Das Samsung Galaxy Fold wird als LTE- und 5G-Variante in den USA ab dem 26. April für 1980 US-Dollar und in Europa ab dem 3. Mai für 2000 Euro erhältlich sein.

Wir werden in der Hands-On-Area einen genaueren Blick auf das Smartphone werfen und euch in Kürze mehr Details zeigen.

Offizielle Fotos:

An diesem Artikel wird noch gearbeitet.