Elgato Key Light Mini LED Test Review

Elgato Key Light Mini – Blendend starke und smarte LED-Beleuchtung

Im Test haben wir die Elgato Key Light Mini: Eine kleine smarte mini LED mit blendend starker Performance und Flexibilität für den Alltag.

von Ümit Memisoglu am 15. Februar 2022
Elgato Key Light Mini
Pro
  • Hochwertige OSRAM-LEDs
  • Sehr gute Helligkeit
  • Sehr gute Diffusion
  • Viele Steuerungsmöglichkeiten und Streamdeck-Integration
  • Hohe Bauqualität und magnetisch
Kontra
  • Manuelles regeln dauert länger als mit der App aufgrund der vielen Einstellungsstufen
  • Preis

Elgato Key Light Mini – Design und Funktionalität

Viel Inhalt bietet die Box der Elgato Key Light Mini nicht. Das braucht sie auch nicht, denn mehr als die LED selbst und ein USB-Kabel zum Laden bzw. für den Strombetrieb braucht man hier nicht. Hier fällt selbst das Kabel positiv auf. Dieses ist nicht nur sehr lang, sondern auch angewinkelt, sodass sich beim Anschließen das Kabel immer hinter dem Licht befindet. Allein hieran merkt man, dass sich Elgato wirklich Gedanken beim Design macht.

Elgato Key Light Mini LED Test Review

Die Elgato Key Light Mini LED wirkt mit seinen Abmessungen von 147 x 100 x 16 mm vielleicht erstmal etwas unscheinbar, aber aus der Nähe betrachtet sieht und fühlt man die bekannte Elgato-Qualität. Außen besteht es aus mattem schwarzen Metall (vermutlich Aluminium) und wirkt ziemlich robust, was sicherlich auch am etwas höheren Gewicht mit 300 g liegt. Dafür dürfte sicher auch der 4000 mAh Akku verantwortlich sein. Die Platte auf der Rückseite kommt mit dem bekannten Elgato Muster, was man bei den meisten Produkten der Marke findet und zwei Status-LEDs für die WLAN-Verbindung (2,4 GHz/5 GHz, 802.11 a/b/g/n) und den Akku, welcher den übrigen Akku mithilfe von fünf separaten LEDs ziemlich genau anzeigt.

Elgato Key Light Mini LED Test Review

Zwar kommt die Elgato Key Light Mini mit einem 1/4 Zoll-Gewinde, was es kompatibel mit allen möglichen Mounts und Stativen macht, aber das ist nur eine Möglichkeit der flexiblen Verwendung. Denn die Rückseite ist mit starken magnetstreifen ausgestattet.

Elgato Key Light Mini LED Test Review

Das Erste, was ich damit gemacht habe, war es an meine Dunsthaube in der Küche zu kleben, was ich für eine geniale Idee hielt. Scheinbar hatte Elgato dieselbe Idee, weshalb ich doch kein Foto davon gemacht habe. Dennoch kann man damit wirklich unendlich viel machen. Egal ob im Home Office, für ein TikTok Video, für ein Kochvideo oder einfach unterwegs. Nun muss man mit elektronischen Geräten etwas aufpassen, aber solange man sie von der externen Festplatte im Rucksack fernhält, sollte man sicher sein.

Elgato Key Light Mini – LEDs und Features

Rechts an der Elgato Key Light Mini haben wir neben der An- und Aus-Taste, eine Reset-Taste und einen USB-C Anschluss. Darüber lässt es sich mit maximal 15 W relativ schnell laden. Interessanter ist hier der Schaltregler, mit dem sich die Helligkeit anpassen lässt. Drückt man diesen rein, ändert sich die Funktion, sodass man den Farbbereich anpassen kann. Dabei schafft er eine Helligkeit von bis zu 800 Lumen und deckt einen Farbbereich von 2900 bis 7000 Kelvin ab. Damit deckt es nicht nur einen größeren Bereich als meine Videolichter ab, sondern ist sogar noch heller. So hell, dass es auf der höchsten Helligkeit blendend hell ist, was mich sehr positiv überrascht hat, da ich so viel mehr Spielraum habe, als mit einigen meiner anderen Video-LEDs. Sehr schön ist, dass hier wie immer hochwertige OSRAM-LEDs verwendet werden, die generell sehr langlebig sind und auch keine Probleme wie flimmern aufweisen, weshalb sie sich perfekt für Videos eignen.

Blendend meine ich aber eher relativ, denn in der Regel nutzt man nicht die volle Helligkeit aus, wo ich selbst z.B. unter 50% sehr gut mit auskomme, da 800 Lumen schon ziemlich viel ist. Egal ob im Büro während eines Videocalls, oder bei einem Videodreh. Der Diffusor der Elgato Key Light Mini ist mehrlagig. Man hat eine Lichtleitscheibe, die eine gleichmäßige Diffusion über das gesamte Panel erlaubt, ein lichtdurchlässiges Gitterpanel, was das Licht in Millionen Strahlen aufspaltet, zwei Diffusionsschichten und Opalglas, was die Lichtstrahlen gut verteilt und eine LED-Rahmenbeleuchtung am Rahmen wo auch am Rand nochmal indirekt beleuchtet wird. Man hat sich hier also für Video-Creator, Livestreamer und Fotografen wirklich Gedanken gemacht. Ich habe es letztens für eines meiner Social-Media-Kochvideos genutzt. Das tue ich nicht leichtsinnig, da ich damit auch mein Geld verdiene und die Videoqualität fantastisch sein muss. Glücklicherweise war das Ergebnis nicht nur gut, sondern ich hatte auch keine Störungen oder ungewollte Licht-Reflexionen.

Elgato Key Light Mini LED Test Review

Elgato Key Light Mini – Software und App

Nun kann man die Elgato Key Light Mini natürlich nicht nur manuell Bedienen, sondern auch wie alle Elgato-Produkte auf smarte Weise steuern. Dazu haben wir die Elgato Control Center App für Windows, Mac, iOS und Android. Erkennt die Elgato Key Light Mini sofort, wenn sich beide im gleichen Netzwerk befinden.

Elgato Key Light Mini LED Test Review

Hierüber kann man die LED ein- und ausschalten, die Farbtemperatur anpassen, den Studiomodus aktivieren, wenn man das Licht nur über das Kabel nutzen möchte und auch automatisch einen Energiesparmodus aktivieren lassen, beispielsweise WLAN deaktiviert wird. Insgesamt kommt man aber auf bis zu Stunden Akkulaufzeit, was für die meisten Drehs sicherlich ausreichen sollte. Wer jedoch längere Konferenztage plant oder einen 24-Stunden-Stream vorhat, wird mit dem Kabel nicht im Stich gelassen, da dieser nicht nur sehr lang ist, sondern auch schneller lädt, als sich die Elgato Key Light Mini entladen.

Übrigens wird hier auch eine volle Streamdeck-Integration unterstützt. Darüber könnt ihr dann eurem Elgato Streamdeck Befehle zuweisen, sodass er nicht nur an und ausgeht, sondern auf Knopfdruck genau z.B. 5300 Kelvin und 43% Helligkeit einstellt. So ist man für unterschiedliche Szenarien vorbereitet.

Elgato Key Light Mini – Preis und Verfügbarkeit

Die Elgato Key Light Mini LED ist bereits erhältlich und kostet 99,99 €. Man bekommt sicherlich auch Amazon auch andere Lichter für die Hälfte (habe ich auch mehrere von hier liegen), jedoch hat die Elgato Key Light Mini eine bessere Helligkeit und Akkulaufzeit trotz kleinerem Format, einen höheren Einstellungsbereich, bessere Diffusion und Bauqualität und natürlich noch smarte Features. Nicht zu vergessen das Magnet-Feature. Entsprechend ist der Preis, wenn man auch bedenkt, dass die OSRAM-LEDs sehr langlebig sind, völlig in Ordnung.

Elgato Key Light Mini LED Test Review

Bewertung
Design / 9.5
Akkulaufzeit / 9
Software / 9
Preis / 7.5
Editor's Choice / 9.5
Hardware / 9.5
Elgato Key Light Mini

Die Elgato Key Light Mini sind genau richtig für alle, die im Home Office arbeiten, Videos drehen, Fotos machen, Live streamen und mehr und eine gute Alternative zu den größeren Key Light Modellen, die gerade für den normalen Nutzer doch etwas zu "Pro" sein können. Zwar ist der Preis hier nicht besonders günstig und man bekommt dafür sicherlich die doppelte Anzahl an günstigen Alternativen auf Amazon, aber hier hat man einfach die bessere Qualität und die besseren Features. Dazu kommt, dass die LEDs sehr langlebig sind, sodass ich erwarte, dass ich sie nicht jährlich austauschen muss, was bei den günstigen Alternativen und meinen langen Produktionszeiten immer der Fall ist. Portabilität und Flexibilität ist ein weiterer Faktor. Wer es also etwas professioneller will, ist mit den Elgato Key Light Mini gut bedient.

9.0
Du hast dies bewertet