Google Pixel Test – Das sagen die Kollegen

Nicht nur eins, sondern gleich zwei neue Smartphones haben die Mountain Viewer mit dem Pixel und dem Pixel XL kürzlich vorgestellt. Jetzt rauschen die ersten Testberichte rein - wir liefern euch einen Überblick über das, was die Kollegen zu den Google-Phones sagen.

Am Ende des Artikels ergänzt: So schneiden das Google Pixel und Pixel XL im Test der Kollegen ab.

 

Wir wussten, dass wir heute das Pixel-Smartphone sehen würden und die Kalifornier haben uns den Gefallen getan und uns dieses Google Pixel sowohl in der 5″ als auch der 5,5″ großen Version vorgestellt. Ab nicht gerade günstigen 759 Euro ist das Pixel mit 5 Zoll großem Display und 32 GB Speicher zu kaufen, in den USA, Kanada, Australien, Großbritannien und Deutschland kann bereits ab heute vorbestellt werden.

Google hat ins Pixel direkt seinen Google Assistant integriert, den wir schon von Google Allo kennen. Außerdem hat sich das Unternehmen drauf konzentriert, eine besonders starke Kamera zu verbauen – eine Kamera, die die komplette Konkurrenz ausstechen soll.

Pixel und Pixel XL heißen die beiden Geräte also, die die Nexus-Serie ablösen sollen und dem Endkunden eine vollkommene Google-Erfahrung geben sollen. Dabei stehen der Google Assistant, die Google Dienste und Virtual Reality mit Daydream im Vordergrund.

Design & Verarbeitung

google-pixel-hands-on3

Das Design der beiden Smartphones wurde seit Wochen und Monaten geleakt, ist also keine wirkliche Überraschung. Am auffälligsten ist natürlich die Rückseite, die zweigeteilt ist. Der obere Teil besteht aus Glas, der untere aus Aluminium. Die Pixel Smartphones sehen damit ein bisschen aus wie eine Mischung aus Honor 8 und dem iPhone 6 – Antennenstreifen inklusive.

Auch von vorne ist die Ähnlichkeit zum Apple Smartphone kaum zu verkennen. Vor allem die dicken Displayränder ober- und unterhalb des Displays hat fast nur noch Apple so im Angebot, andere Smartphones wie ein Samsung Galaxy S7 oder S7 edge sind eine ganze Ecke schmaler. Ob man nun Fan von dem Design ist oder nicht, die Verarbeitungsqualität ist hochwertig. Nichts wackelt oder knarzt, die Kante zwischen Aluminium und Glas ist fast nicht spürbar.

Das Pixel mit seinem 5,2 Zoll Display liegt natürlich etwas angenehmer in der Hand, das Pixel XL fällt mit einem 5,5 Zoll Display eine ganze Runde größer aus. Das abgerundete Design an den Seiten tut insgesamt aber gut, die Smartphones fühlen sich dadurch handlicher an.

Display

google-pixel-xl-hands-on9

Der größte Unterschied zwischen dem Pixel und dem Pixel XL sind ganz klar die Displays. Das Google Pixel hat ein kleineres 5 Zoll Display mit einer FullHD Auflösung. Das XL zeichnet sich durch einen größeren 5,5 Zoll Bildschirm mit einer Auflösung von 2560×1440 Pixeln aus. Beide besitzen ein AMOLED Panel, das für satte Farben, sehr gute Blickwinkel und tiefe Schwarzwerte sorgt. Geschützt wird es von Gorilla Glass 4.

Google Assistant

Das gefühlt wichtigste Thema für Google war heute Abend der Google Assistant, der mit den Pixel Phones endlich Einzug in Smartphones hält. Der intelligente Sprachassistent nutzt dabei Informationen, die es über euch weiß, um euch noch gezielter dienen zu können. Die Bedienung ist dabei besonders natürlich, weil ihr mit dem Assistant einen gewöhnlichen Dialog führen könnt. Ihr könnt euch also die Bilder vom letzten Theaterbesuch anzeigen lassen, gleich danach fragen was demnächst in diesem Theater läuft und zum Schluss eure Tickets buchen und einen Tisch im Café daneben reservieren. Der Google Assistant wird auch in Deutsch zur Verfügung stehen. Hier findet ihr unseren ausführlichen Bericht zum Google Assistant.

Google Pixel Hardware & Ausstattung

Beide Smartphones laufen mit der Qualcomm Snapdragon 821 CPU, die mit 2x 2,15GHz und 2x 1,6GHz getaktet ist. Dazu gibt es 4GB Arbeitsspeicher sowie 32 oder 128GB internen Medienspeicher. Wie auch schon bei den Nexus Smartphones ist der erste Eindruck zur Performance sehr positiv. Android 7 läuft butterweich, alle Animationen sind flüssig und Apps benötigen kaum Zeit zum Laden. Auch die Multitasking-Performance ist sehr gut. Vor allem der Performance-Zuwachs zwischen dem Pixel und dem Vorgänger, dem Nexus 5X, ist stark spürbar.

Die übrige Ausstattung entspricht dem High-End Standard, den wir gewohnt sind. So ist USB Typ C an Bord und unterstützt Quick Charge 3.0 von Qualcomm, womit „bis zu 7h Laufzeit in 15min Ladezeit“ erreicht werden können. Auch ein Fingerabdrucksensor darf nicht fehlen, dieser ist auf der Rückseite angebracht. In diesen Tagen nicht unwichtig: Die Pixel Phones haben einen eingebauten 3,5mm Kopfhörerausgang.

Performance

Aufgrund des allseits bekannten Qualcomm Snapdragon 820 SoC ist es natuerlich alles andere als schwer, die Leistung des neuen Google Pixel bestimmen zu koennen. In unserem Benchmark-Vergleich zeigen wir die Performance des SD 820 im Vergleich zu den schnellsten Mitbewerbern auf. Das Pixel wird schnell sein, sehr schnell sogar und ihr koennt euch sicher sein, dass saemtliche Android Apps auch in 2 Jahren noch butterweich ausgefuehrt werden.

Da das Pixel jedoch mit dem Snapdragon 821 ausgeliefert wird, koennt ihr beruhigt noch einmal gut 10 – 20% auf die 820er Benchmarks packen.

Technische Daten

Pixel

  • 5-inch FullHD AMOLED
  • Corning Gorilla Glas 4
  • Qualcomm Snapdragon 821 @ 2.15 Ghz
  • 4 GB RAM
  • 32/128 GB interner Speicher
  • 12 MP Cam hinten, Smartburst, HDR+
  • 8 MP Cam vorn
  • 2770 mAh Akku
  • USB Type-C Port
  • Fingerabdrucksensor
  • Android 7.1

Pixel XL

  • 5.5-inch QuadHD AMOLED
  • Corning Gorilla Glas 4
  • Qualcomm Snapdragon 821 @ 2.15 Ghz
  • 4GB RAM
  • 32/128GB interner Speicher
  • 12,3 MP Cam hinten, Smartburst, HDR+
  • 8 MP Cam vorn
  • 3450mAh Akku
  • USB Type-C Port
  • Fingerabdrucksensor
  • Android 7.1

Kamera

google-pixel-xl-hands-on2

Die Kamera des Google Pixel soll laut DxOMark die beste seiner Art sein und mit 89 Punkten auch das aktuelle iPhone 7 schlagen. Die Kamera nutzt einen 12,3 Megapixel Sensor, der über 1,55 Mikron große Pixel verfügt. Mit einer f/2.0 Blende liegt man damit im guten Mittelfeld, sowohl die Konkurrenz von Samsung (f/1.7) als auch von Apple (f/1.8) haben weitere Blenden. Vor allem in Hinsicht darauf, dass die Pixel Smartphones keine optische Bildstabilisierung verbaut haben, wird es interessant sein, wie sich die Kamera im Dunkeln verhält. Für Videos zeigt Google immerhin eine smarte digitale Bildstabilisierung, die Sensordaten vom eingebauten Gyroskop 200 Mal die Sekunde analysiert und dementsprechend das Bild stabilisiert.

google-pixel-3

Als spezielle Funktionen sind wieder HDR+ und SmartBurst dabei. HDR+ ist standardmäßig aktiviert und erlaubt einen weiteren Dynamikumfang bei Fotos. Mit Smartburst ist es möglich mit einem langen Druck auf den Auslöser eine schnelle Serienaufnahme zu erstellen. Das Pixel entscheidet dann mit intelligenten Algorithmen selbst, welches das beste Foto ist. Auch ein Modus für Fotos mit Tiefenschärfe ist wieder dabei.

Schönes Goodie: Pixel-Besitzer können unendlich viele Fotos und Videos in Originalauflösung kostenlos in die Google Photos Cloud hochladen. Dort werden die Bilder auch gleich sortiert und erfasst und können mit Suchbegriffen durchsucht werden. Beim Pixel-Event zeigte uns Google selbstverständlich auch ein erstes Beispiel-Foto, in der Galerie könnt ihr euch schon mal einen ersten Eindruck verschaffen:

google-pixel-event-05

Daydream View

daydream-2

Mit Daydream View bringt Google ein eigenes VR Headset, das nicht nur mit den Pixel Smartphones, sondern auch mit anderen Handies kompatibel sein soll. Das Headset besteht aus Stoff und soll so bequem und atmungsaktiv sein. Das Telefon wird einfach eingelegt und mit einem Gummizug auf der Oberseite eingespannt. Ein mitgelieferter Controller mit einem Gyroskop macht die Steuerung einfach und präzise.

Akku

google-pixel-6
Interessant wird es sein, wie gut die Akkulaufzeit sein wird. Der Akku des Google Pixel ist 2770 mAh groß, das sind gerade einmal 70 mAh mehr als beim 5 Zoll großen Nexus 5X. Das Pixel XL hat einen 3440 mAh großen Akku. Zur guten Akkulaufzeit soll auch das Doze Feature von Android Nougat beitragen, womit das Smartphone im Standby deutlich effizienter sein soll. Beim Event erzählte uns Google, dass dank Quick Charging in einer Viertelstunde genügend Saft ins Gerät fließt, dass der Akku bis zu sieben Stunden lang hält.

Google Pixel Preis & Verfügbarkeit

google-pixel-event-07

Das Google Pixel wird in drei amüsant benannten Farben erhältlich sein: Quite black, very silver und really blue, heißt schwarz, silber und blau. Die Vorbestellung ist ab sofort möglich, die nicht ganz so amüsanten Preise beginnen bei 759 Euro für das Google Pixel und bei 899 Euro für das Pixel XL, beide mit 32 GB Speicher. Die Versionen mit 128 GB kosten 869€, respektive 1009€. Die Smartphones werden sowohl im Google Store als auch bei der Deutschen Telekom erhältlich sein.

Google Pixel Testergebnisse

Wir haben bislang nur einen kurzen Blick auf die Google-Neuerscheinungen werfen dürfen, schulden euch somit noch unseren ausführlichen Test. Einige Kollegen haben ihre Testgeräte bereits gründlich unter die Lupe nehmen können und sind voll des Lobs für die Smartphones. Wir informieren euch darüber, wie Pixel und Pixel XL in den Reviews weggekommen sind und was den Testern vielleicht nicht so gefiel.

Engadget

Bei Engadget vergibt Chris Velazco starke 87 Punkte für das Smartphone von Google. Vor allem die Kamera des Smartphone-Debüts wird gelobt, aber auch die starke Performance als auch die herausragende Verarbeitungsqualität sorgen dafür, dass man bei Engadget vom Pixel überzeugt ist. Wie nahezu alle Tester bemängelt man aber den hohen Preis, außerdem das etwas einfallslose Design und dass es lediglich spritzwassergeschützt ist.

Google had to start somewhere, and the foundation it built with these two phones is a surprisingly strong one. These aren’t just great first attempts at smartphones; these are great smartphones, period, and every other Android device maker out there should be a little worried. Chris Velazco, Engadget

heise.de

google-pixel-heise

Der hohe Preis, die optische Nähe zum iPhone und der geringe Mehrwert (zumindest in Deutschland) beim Google Assistant – das sind laut Heise die Schwachpunkte beim Google Pixel. Davon abgesehen bescheinigt man Google, ein (bzw. zwei) bärenstarkes Smartphone vorgestellt zu haben, welches perfekt verarbeitet ist und eine Kamera mitbringt, die sich hinter der Konkurrenz von Samsung und Apple nicht verstecken muss.

Es bleibt abzuwarten, ob die Nutzer tatsächlich bereit sind, so tief in die Tasche zu greifen – schließlich bekommt man technisch ebenbürtige Alternativen locker 200 Euro billiger. Sollten wie in der Vergangenheit bei Nexus-Geräten die Preise innerhalb kurzer Zeit merklich fallen […] könnten die Pixel-Phones den Mitbewerbern allerdings Kopfschmerzen bereiten. heise.de

The Verge

Während der Google Assistant einige andere Kollegen nicht sonderlich überzeugt, lobt man bei The Verge die neue Sprachassistenz. Auch bei der Performance ist man voll des Lobs und zudem von der Akkulaufzeit angetan. Weniger begeistert ist Tester Dieter Bohn jedoch von dem wenig glanzvollen Design des Pixel. Neun Punkte haut The Verge für das Google-Smartphone raus und erklärt es somit zu einem der besten derzeit verfügbaren Handsets.

By almost every metric I can think of — speed, power, camera, smart assistant, you name it — it matches or exceeds the best phones available on the market today. And though the design is far from groundbreaking, it’s certainly approachable. The whole package is pretty incredible, and if you’re not put off by the premium price, you’ll be very happy with this premium phone. Dieter Bohn, The Verge

FAZ

Auch bei der FAZ fällt im Test auf, dass sich Google gleich mehrfach an Apple orientiert hat: Der Preis, das ähnliche Design und auch die generelle alles-aus-einer-Hand-Strategie erinnern an die Konkurrenz aus Cupertino. Auch bei der FAZ hält das Google Pixel für eines der besten verfügbaren Smartphones mit einer Kamera, die mit dem Galaxy S7 edge und dem iPhone 7 mithalten kann.

Das ist die gute Nachricht für Android-Nutzer. Mit dem Pixel ist ein weiteres attraktives Gerät hinzugekommen. Es ist zugleich eine schlechte Nachricht für Samsung, Sony, HTC, LG und andere Hersteller. Wenn das Pixel zum Verkaufsschlager werden sollte, wird die Luft in der Oberklasse noch dünner. Marco Dettweiler, FAZ

CNET

Lynn La vergibt für CNET 8,8 Punkte – auch hier also wieder ein Ergebnis, welches einem Ritterschlag für das Smartphone-Debüt Googles entspricht. Entweder haben sich die Tester abgesprochen, oder die Kamera erhält wirklich zu Recht überall Höchstnoten, denn auch bei CNET ist man von der Cam sehr begeistert. Auch die Kritikpunkte – nicht wasserdicht, hoher Preis – ähneln sich von Review zu Review.

Now that many are justifiably cautious of Samsung phones, the Pixel is a great option for Android users wondering where to go next. Its brand cachet already rivals Samsung and Apple. Unlike the Nexus models of years past, you don’t have to be an Android enthusiast to appreciate it. The only thing you’ll have to be enthusiastic about is owning a phone that’s beautiful, takes awesome photos and has smooth performance. If you are, the Pixel’s for you. Lynn La

Spiegel Online

Google Pixel

Matthias Kremp hat sich das Google Pixel für Spiegel Online vorgeknöpft und oh Wunder – auch er lobt Kamera, die gute Verarbeitung und die Performance der Google-Phones. Nicht wasserdicht, teuer und der nicht erweiterbare Speicher stehen hingegen auf der Contra-Seite. Wie in so manch anderem Test der anderen Journalisten wundert sich auch Matthias ein wenig über das Design der Rückseite, dort speziell über über die Glasauflage im oberen Drittel. Auch beim Spiegel bescheinigt man Google ein sehr starkes Debüt, hofft aber auf ein Umdenken der Kalifornier bei der Preisgestaltung, die man für überzogen hält.

Googles Pixel und Pixel XL sind verdammt gute Smartphones. Perfekt sind sie aber noch nicht. Während die Hardware alle Voraussetzungen für exzellente Performance erfüllt, braucht der Google Assistent noch viel Liebe, bevor er wirklich zum auschlaggebenden Kriterium beim Handykauf wird. Und auch seine Preisgestaltung sollte Google vielleicht noch einmal überdenken. Matthias Kremp, Spiegel Online

TechCrunch

Klar, auch TechCrunch bescheinigt Google, hier einen Smartphone-Hit abgeliefert zu haben, was die Technik angeht. Interessant finde ich – und bei TechCrunch sieht man das auch so – dass das Pixel in den Reviews an sich schon sehr gut bewertet wird, aber vor allem das Potenzial aufzuzeigen scheint, welches Google noch mit weiteren Handsets erreichen kann.

When yours is the only name on a handset, you’d better put your best foot forward. Sure, the company got manufacturing help from its friends at HTC, but the message is clear — sink or swim, it’s all on Google. And on just about every count, the company delivers. It’s a well-designed (if aesthetically neutral) handset with robust specs and a killer screen and camera. Brian Heater, TechCrunch

Caschys Blog

google-pixel-caschys-blog

Caschy aka Carsten Knobloch ist eingefleischter Apple-Fan, der aber stets auch Android-Smartphones im Einsatz hat und sich seinen objektiven Blick auch auf dieses System bewahrt hat. Sehr hab ich mich darüber gefreut, dass er beim Design eine Lanze für das Smartphone bricht, welches woanders schon mal (siehe oben) sein Fett weg bekommt für die mit Glas abgesetzte Rückseite oder die vermeintlich breiten Ränder vor allem unterhalb des Displays.

Das Google Pixel ist ein tolles Smartphone und hat mich weitestgehend überzeugt. Die Verarbeitung ist seht gut, das Display und die Kamera können überzeugen. Und in Sachen Leistung hat man locker Luft für die nächsten zwei Jahre. Und zumindest weiss man, dass man recht flotte Updates bekommt. Nicht so schmeckt der Preis, ich denke, dass man hier bald mal ein paar Aktionen fahren wird. Carsten Knobloch, Caschys Blog

Ars Technica

Beim Review von Ron Amadeo musste ich zum Schluss tatsächlich lachen, denn auf der Plus-Seite verbucht er für das Google Pixel, dass es eine Kopfhörerbuchse besitzt und nicht explodiert – nehmt das, Apple und Samsung ;) Ansonsten bescheinigt natürlich auch er Google die starke Technik, ist aber ziemlich enttäuscht davon, dass das Pixel a) so teuer und b) optisch so nah am iPhone ist. Er versteht diesen hohen Preis auch als Hinweis Googles an alle Smartphone-Interessierten, dass man hier nun mit Apple auf Augenhöhe operiert. Alles in allem hält er das Google Pixel für eines der stärksten derzeitigen Android-Smartphones, erhofft sich aber auch, dass es nur ein Start für Google ist und kommende Geräte eine stärkere eigene Identität vorweisen können.

Android 1.0 was not an incredible piece of software, and Google Phone 1.0 is not an incredible piece of hardware. What made Android great was continual iteration and improvement over many years. Hopefully, Google’s hardware team keeps at it and one day justifies the decision to become a hardware OEM. For now, we say: welcome to the cutthroat Android hardware business, Google. Ron Amadeo, Ars Technica

Android Central

Das Glas auf der oberen Rückseite sieht nicht toll aus und kann recht einfach verkratzt werden, außerdem treibt einem der Preis die Tränen in die Augen – so das Fazit zu den weniger positiven Aspekte bei den Pixel-Phones. Davon ab hat auch Android Central die gleichen Stärken ausgemacht wie die anderen Tester: Herausragende Kamera, Spitzen-Performance und natürlich auch die Software. Der Google Assistant muss zwar noch ein wenig dazulernen, aber in der Summe zeigt man sich begeistert vom neuen Android. Android Central spricht trotz des hohen Preises eine klare Kaufempfehlung aus.

With Pixel, the company finally delivers on what we’d wanted all along from a Google phone. With each cycle of Nexus handsets, it used to be a question of „What would they screw up this time?“ We’re far beyond that with this new, singular vision of what a Google Android phone should be. And I can’t think of a better phone to buy going into 2017. Alex Dobie, Android Central