Kommentare

HUAWEI Mate 30 & Mate 30 Pro: Wir werfen einen Blick auf die Hardware

Das HUAWEI Mate 30 und Mate 30 Pro kommen ohne Google-Dienste auf den Markt. Wer den Kauf wagt und nicht davor zurückschreckt, die Apps selbst herunterzuladen, bekommt im Gegenzug fantastische Hardware.

von Nicole am 19. September 2019

Wir werden das Huawei-Debakel für einen Augenblick ignorieren und einen genaueren Blick auf die Hardware der beiden Smartphones werfen.

Das Mate 30 und das Mate 30 Pro verfügen über ein 6,53 bzw. 6,62 Zoll großes OLED HUAWEI Horizon Display – die in einem Winkel von 88 Grad abgeschrägten Displayränder sorgen für ein immersives Betrachtungserlebnis. Dank der extrem kleinen Notch und der schmalen Ränder wirkt es so, als würde die komplette Vorderseite nur aus dem Display bestehen.

Huawei verzichtet bei beiden Geräten auf herkömmliche Lautstärketasten. Stattdessen gibt es unsichtbare virtuelle Tasten, die sich beliebig an den Seitenrändern der Smartphones platzieren lassen – so könnt ihr selbst entscheiden, ob sich die Lautstärketasten links oder rechts befinden sollen.

Einen im Display integrierten Fingerabdrucksensor gibt es übrigens nur beim Mate 30 Pro. Darüber hinaus ist der Bildschirm mit „akustischer Displaytechnologie“ ausgestattet, dank der er auch als Lautsprecher fungiert.

„Die HUAWEI Mate 30 Serie schöpft das volle Potenzial eines Smartphones aus. Die neuen Modelle heben sich von der Masse ab, stellen Konventionen in Frage und bieten gleichzeitig eine unübertroffene Benutzererfahrung. Die 5G-Ära bietet uns die Chance, Smartphone-Technologien neu zu denken – und die HUAWEI Mate 30-Serie ist der ultimative Ausdruck dessen, was aktuell möglich ist.“ Richard Yu, CEO der HUAWEI Consumer Business Group

Unter der Haube stecken ein Kirin 990 mit seiner energieeffizienten CPU-Architektur, die eigens von Huawei entwickelt wurde, sowie die Da Vinci NPU-Architektur (eine große Dual-NPU + mehrere kleine NPU-Kerne) sowie eine 16-Kern-GPU. Das Mate 30 Pro ist das weltweit erste 5G-Smartphone der 2. Generation und besitzt aus diesem Grund 21 Antennenmodule, davon allein 14 Stück für 5G.

Der Akku des Huawei Mate 30 besitzt eine Kapazität von 4200 mAh, im Mate 30 Pro steckt dagegen ein 4500-mAh-Akku. Die vom TÜV Rheinland zertifizierte Huawei SuperCharge-Technologie ermöglicht sicheres und schnelles kabelloses Aufladen mit 27 W und kabelgebundenes Laden mit 40 W. Beide Geräte unterstützen außerdem umgekehrtes kabelloses Laden, falls ihr euer Zubehör aufladen möchtet. Hier sind die wichtigsten Specs des Huawei Mate 30 Pro im Überblick:

Huawei Mate 30 Pro – Technische Daten

Display:6,53 Zoll, 2.400 x 1.176 Pixel, AMOLED
Prozessor:Kirin 990 mit 5G-Chip
Arbeitsspeicher:8 GB RAM
Speicher:128/256 GB interner Speicher
Betriebssystem:Android 10 mit der Oberfläche EMUI 10.0
Kamera:
  • Hauptkamera: 40 MP (Wide, f/1.6, OIS) + 40 MP (Superwide, f/1.8) + 8 MP (Telephoto, f/2.4, OIS) + Tiefensensor
  • Frontkamera: 32 MP (f/2.0)
Anschlüsse:USB-Type-C, kein 3,5 mm Kopfhöreranschluss
Akku:Akku: 4.500 mAh, Schnellladen (40 Watt mit Kabel, 27 Watt kabellos
Besonderheiten:IP68-zertifiziert, 3D Face Unlock, Zeitlupenaufnahmen in 720p mit bis zu 7680 fps, Acoustic Display für den Sound
Maße:158,1 x 73,1 x 8,8 mm
Gewicht:198 Gramm

Die Smartphones sind in den Farben Emerald Green, Space Silver, Cosmic Purple und Black sowie in den veganen Ledervarianten Forest Green und Orange verfügbar.

Die SuperSensing Cine Camera von Huawei

Im Huawei Mate 30 steckt die SuperSensing Triple-Kamera, die aus der 40 MP SuperSensing-Kamera, einer 16 MP Weitwinkelkamera und einer 8 MP Telefotokamera besteht. Verarbeitet werden die Bilder von einem ISP 5.0 Bildsignalprozessor.

Das Huawei Mate 30 Pro verfügt dagegen über eine revolutionäre Quad-Kamera bestehend aus einer 40 MP Cine-Kamera, einer 40 MP SuperSensing-Kamera, einer 8 MP Telefotokamera und einer Kamera zur 3D-Tiefenerkennung.

Beispiel-Foto: Der Night Mode des Huawei Mate 30 Pro

Die Cine-Kamera besitzt einen 1/1,54-Zoll-Sensor mit einem maximalen Video-ISO-Wert von 51200, der in der Lage ist, Videos mit 4K-Auflösung, 60 Bildern pro Sekunde und erweitertem Dynamikumfang aufzuzeichnen. Außerdem bietet die Kamera ein Ultra-Slowmotion-Feature, das Videos mit ganzen 7680 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Unterstützt werden auch Low-Light-4K-Zeitrafferaufnahmen. Das Huawei Mate 30 Pro bietet auch Bokeh-Features, die für professionelle Ergebnisse sorgen. Die SuperSensing-Kamera mit ihrem 1/1,7-Zoll-Sensor fängt 40 Prozent mehr Licht ein, um fantastische Low-Light-Fotos zu ermöglichen – selbst mit dem Ultraweitwinkelobjektiv.

Die 8 MP Telefotokamera bietet dreifachen optischen Zoom, fünffachen Hybrid-Zoom und 30-fachen digitalen Zoom. Das Mate 30 verfügt außerdem über optische Bildstabilisierung (OIS), KI-Stabilisierung (AIS) und 3D-Tiefenerkennung. Auf der Vorderseite befindet sich außerdem eine Kamera mit 3D-Tiefenerkennung für Bokeh-Selfies.

Software

Auf beiden Geräten läuft eine Open-Source-Version von Android. Es fehlen zwar die Google-Dienste, diese könnt ihr aber jederzeit selbst installieren. Das wird viele Nutzer zwar abschrecken, wer jedoch den Kauf wagt, bekommt hier ein absolutes High-End-Smartphone.

EMUI 10 ist ebenfalls installiert und hat nun ein magazinähnliches modernes Layout. Ein Always-On-Display (AOD), das im Laufe des Tages automatisch die Farbe wechselt ist auch mit von der Partie. Zudem bietet Huawei eine intelligente Gestensteuerung, die ohne Berühren des Displays funktioniert, ein intelligentes Features für die Displayorientierung und das Sicherheitsfeature AI Private View.

Dass sich HiCar Smart Travel problemlos mit Infotainmentsystemem verbinden lässt, freut uns natürlich besonders.

Die Mate 30-Reihe ist das jüngste Opfer des Handelsstreits zwischen den USA und China. Die Verlierer sind am Ende die Verbraucher, denen Huawei nun leider nicht das bestmögliche Nutzungserlebnis bieten kann. Sieht man aber darüber hinweg, dass Nutzer die Google-Dienste selbst installieren müssen, sind das Huawei Mate 30 und das Mate 30 Pro zwei großartige Smartphones.

Preis und Verfügbarkeit

Ab dem nächsten Monat sollen die neuen Modelle in den Läden zu haben sein, allerdings wissen wir noch nicht, ob das auch für Deutschland gelten wird. Infos dazu reichen wir nach. Immerhin wissen wir aber nach der Keynote nun, welche Preis man für die Handsets aufruft — hier sind sie:

Huawei Mate 30 mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher — 799 Euro

Huawei Mate 30 Pro mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher — 1 099 Euro

Huawei Mate 30 Pro 5G mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher — 1 199 Euro

Huawei Mate 30 RS Porsche Design mit 12 GB RAM und 512 GB Speicher — 2 095 Euro