Huawei Matebook X Pro Test
Kommentare
Premium-Notebook

Huawei Matebook X Pro im Test – Premium-Ultrabook mit viel Power

Das Huawei Matebook X Pro ist das neueste Premium-Notebook von Huawei. Es kommt im edlen Ultrabook-Design, hat jedoch einiges an Performance unter der Haube. Was es kann und wie gut es tatsächlich ist, erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

von Ümit Memisoglu am 28. Juli 2018
Huawei Matebook X Pro
Pro
  • Top-Verarbeitung
  • Edles Design mit kompakter Form
  • Schönes formatfüllendes Display
  • Super Lautsprecher mit gutem und lautem Sound
  • Kameraposition sorgt für bessere Privatsphäre
  • Tolle Performance trotz Formfaktor
  • Gute Akkulaufzeit
Kontra
  • Matebook und Matedock 2 ohne SD-Kartenslot
  • Durchschnittliche Helligkeit
  • Ton über Mikrofone wird stark gefiltert, was die Qualität mindert
  • Kameraposition ist gewöhnungsbedürftig und Qualität ist durchschnittlich
  • Lüfter kann unter Umständen etwas lauter werden

Huawei Matebook X Pro Design

Huawei Matebook X Pro Test

  • Unibody aus Alluminiumlegierung
  • Schönes Design, leicht und dünn
  • Lautsprecher links und rechts von der Tastatur
  • Lüfter auf der Rückseite
  • 13,9 Zoll Display, kleiner Rand (91% Display)
  • Chiclet-Tastatur aus Kunststofftasten, Spritzwassergeschützt, Großes Trackpad
  • Powertaste mit Fingerabdrucksensor
  • Aufklappbare Kamera zwischen der F6 und F7 Taste
  • Anschlüsse: 1x 3,5 mm Klinkenanschluss, 2x USB-C (1 x Thunderbolt), 1x USB-A (USB-3.0)
  • Matedock 2 im Lieferumfang enthalten: 1x USB-A, 1x USB-C, 1x HDMI, 1x VGA (leider kein SD-Kartenslot)
  • Abmessungen: 304 × 217 × 14,6 mm
  • Gesamtgewicht: 1,33 kg

Das Design des Huawei Matebook X Pro gefällt mir wirklich sehr. Es ist leicht, dünn und wirkt sehr edel. Das Gehäuse besteht aus einer Alluminium-Legierung und aufgrund des sehr stabilen Aufbaus biegt sich kaum etwas. Das Display lässt sich einhändig öffnen und wackelt kaum. Dabei ist es aufgrund des Display zu Body-Verhältnisses von 91% nicht größer als die meisten 13,3 Zoll Notebooks, da es mit sehr wenig Rand kommt. In meinem Test zum Surface Laptop erwähnte ich, dass es das am besten verarbeitete Windows Laptop ist. Das Huawei Matebook X Pro ist mit nur wenig Abstand direkt hinter auf dem zweiten Platz. Hier hat man aber mit einem ähnlichen Formfaktor deutlich mehr Leistung. Zudem ist es leicht genug, dass man auch beim Gehen damit arbeiten könnte. Man hat gute Anschlussmöglichkeiten, vor allem der USB-A 3.0 Anschluss gibt Bonuspunkte, weil man diesen kaum noch auf aktuellen Notebooks dieses Formfaktors sieht. Das einzige, was mir hier besonders fehlt ist ein SD-Kartenanschluss. Diesen findet man weder am Notebook selbst, noch am Matedock 2, welches im Lieferumfang enthalten ist. Da ich noch ein anderes Dock habe, kann ich noch damit leben, aber alle anderen, die das benötigen, müssen ein Extra-Dock beim Kauf mitberücksichtigen.

Positiv

  • Top-Verarbeitung
  • Edles Design mit kompakten Formfaktor
  • Sehr stabile Bauweise
  • Viel Display, kaum Rand
  • Geringes Gewicht
  • Kameralösung ist innovativ

Negativ


Huawei Matebook X Pro Hardware

  • Intel®-Core™ i5-8250U / i7-8550U-Prozessor der 8. Generation
  • NVIDIA® GeForce® MX150 mit 2 GB GDDR5 Intel® UHD Graphics 620
  • 8 GB / 16 GB LPDDR3 2.133 MHz
  • 256 GB / 512 GB NVMe PCIe SSD
Display13,9 Zoll LTPS Display
Touchscreen 10-Punkt, Anti-Fingerprint Beschichtung
Auflösung: 3000 x 2000 (260 PPI)
Seitenverhältnis: 3:2
Screen-to-Body-Ratio 91%
Betrachtungswinkel: 178 Grad
Farbe: 100% sRGB
Kontrast:1.500:1
Maximale Helligkeit:450 Nits
ProzessorIntel®-Core™ i5-8250U / i7-8550U-Prozessor der 8. Generation
GrafikNVIDIA® GeForce® MX150 mit 2 GB GDDR5 Intel® UHD Graphics 620
Arbeitsspeicher8 GB / 16 GB LPDDR3 2.133 MHz
Interner Speicher256 GB / 512 GB NVMe PCIe SSD
Kamera1 MP 720p Frontkamera. Versteckt zwischen F6 und F7 Taste
OSWindows 10 Pro (RS3)
Akku57,4 Wh Akku; Lithiumpolymer / Bis 12 Stunden Videowiedergabe laut Hersteller
65 W USB-C Netzteil:
Ausgangsleistung bei Geräten mit PD-Protokoll:20V/3,25A, 15V/3A, 12V/2A, 9V/2A, 5V/2A
Sonst: 5V/2A
KonnektivitätUSB Typ-C 3.1
USB Typ-C 3.1 mit Thunderbolt 3
USB Typ-A 3.0
3,5mm Klinkenanschluss
Matedock 2 im Lieferumfang enthalten: 1x USB-A, 1x USB-C, 1x HDMI, 1x VGA
NetzwerkWLAN: IEEE 802.11a/b/g/n/ac, 2,4 / 5 GHz 2 x 2 MIMO
BT 4.1 (kompatibel mit 3.0 und 2.1 + EDR)
Abmessungen304 × 217 × 14,6 mm
Gewicht1,33 kg


Positiv

  • Gute und aktuelle Hardware und viele Anschlussmöglichkeiten
  • Fingerabdrucksensor in der Powertaste ist sehr schnell
  • Matedock 2 im Lieferumfang enthalten

Negativ

  • Matebook und Matedock 2 ohne SD-Kartenslot

Huawei Matebook X Pro Display

Huawei Matebook X Pro Test

  • 13,9 Zoll LTPS Display
  • Touchscreen 10-Punkt, Anti-Fingerprint Beschichtung
  • Auflösung: 3000 x 2000 (260 PPI)
  • Seitenverhältnis: 3:2
  • Screen-to-Body-Ratio 91%
  • Betrachtungswinkel: 178 Grad
  • Farbe: 100% sRGB, gemessen: 95% sRGB, 64% AdobeRGB
  • Kontrast:1.500:1
  • Maximale Helligkeit:450 Nits
  • Super Display mit sehr guten Farben, sehr gutem Kontrast, gutem Blickwinkel

Auf das Display wurde beim Huawei Matebook X Pro besonders viel Wert gelegt. Mit 91% ist nicht mehr viel Rand übrig und auch die Kamera wurde dafür umpositioniert. Damit ist es trotz 13,9 Zoll Display kleiner als die meisten 13,3 Zoll Notebooks. Es handelt sich hierbei um ein LTPS Display und kann als Touchscreen benutzt werden. In der Darstellung ist es sehr scharf und Farben, Kontrast und mehr sind super und können sowohl Gamer, als auch Leute, die gerne Bilder und Videos bearbeiten zufrieden stellen.

Das Display ist dabei glänzend und hat eine maximale Helligkeit von 450 Nits. Das ist, wie auch bei anderen Notebooks wie dem Surface Book 2, durchschnittlich, ist aber für den Außeneinsatz eigentlich ausreichend, sofern die Sonne nicht direkt auf das Display einstrahlt. Trotz der sehr sommerlichen letzten Tage, kam ich zumindest nie an den Punkt, wo ich mich beschweren würde. PWM Flackern etc. ließen sich am Display nicht feststellen. Die Reaktionszeit des Displays ist mittelmäßig mit etwa 25,2 ms von Schwarz zu Weiß und damit für einige Spieler vielleicht nicht schnell genug und ein wenig Ghosting könnte auftreten. Die meisten Gelegenheitsspieler sollte es aber nicht besonders stören.

Huawei Matebook X Pro Test 27

Positiv

  • Viel Display, wenig Rand
  • Scharfe Darstellung
  • Tolle Farben und Kontrast
  • Gute Farbabdeckung
  • Kein Displayflackern

Negativ

  • Durchschnittliche Helligkeit

Huawei Matebook X Pro Tastatur und Trackpad

Huawei Matebook X Pro Test

  • Chiclet-Tastatur
  • Tasten sind leise
  • Das Tippen ist sehr angenehm
  • Tasten mit zweistufiger Hintergrundbeleuchtung (weiß)
  • Tastatur ist spritzwassergeschützt
  • Power-Taste mit Fingerprintsensor
  • Trackpad ist präzise; Gleiten mit den Fingern ist sehr angenehm
  • Standardgesten werden unterstützt und lassen sich gut ausführen

Die Tastatur des Huawei Matebook X Pro fühlt sich sehr gut an und das Tippen macht Spaß. Es handelt sich dabei um Chiclet-Tasten aus Kunststoff mit guten Hub, weshalb man sich nicht wirklich daran gewöhnen muss, weil sich die Tasten wie Tasten anfühlen und nicht wie Pappe. Ich sollte aber dazu noch erwähnen, dass ich allgemein, also egal ob zuhause, auf der Arbeit oder unterwegs generell flachere Tastaturen bevorzuge. Das Tippen ist in der Regel sehr leise, sodass man in der Bibliothek niemanden stören sollte. Die Flexibilität der Tastatur ist genau richtig, also nicht zu flexibel, aber auch nicht zu robust. Schön ist auch, dass die Tastatur Spritzwassergeschützt ist.

Das Trackpad ist ziemlich groß und bietet viel Spielraum. Super finde ich, dass es nicht nur angenehm zu bedienen ist, sondern auch ziemlich präzise ist. Klicken kann man unten links und rechts, was gut funktioniert und klappern tut dabei nichts. Insgesamt bin ich mit den Bedienmöglichkeiten sehr zufrieden, egal ob Tastatur, Maus oder Touch-Display.

Huawei Matebook X Pro Test

Positiv

  • Gutes und angenehmes Tippgefühl
  • Leise Chiclet-Tastatur
  • Beleuchtete Tastatur mit 2 Helligkeitsstufen
  • Präzises Trackpad

Negativ


Huawei Matebook X Pro Sound

  • Dolby Atmos Sound
  • Lautsprecher links und rechts von der Tastatur auf der Oberfläche und unterhalb
  • 3,5 Klinkenanschluss für Kopfhörer und Mikrofone
  • Quad-Mikrofone sollen bis 4 Meter präzise aufnehmen können

Der Sound der Dolby Atmos Lautsprecher des Huawei Matebook X Pro ist nicht nur gut, sondern auch super laut. Schon bei 60% ist es lauter als die meisten Notebooks und mehr als 80% wäre für meine Wohnung schon zu laut. Der Ton bleibt in der Qualität dabei sehr stabil und lässt nur geringfügig nach. Beim Musik hören, Spielen oder Filme schauen, gehört es mitunter zu den besten Lautsprechern in einem Notebook. Dynamik etc. sind gut, aber etwas mehr Bass könnte es schon vertragen. Das Gehäuse schwingt übrigens bei etwa 55%  schon ein wenig mit.

Ein 3,5 mm Klinkenanschluss ist mit dabei und funktioniert mit Kopfhörern und Mikrofonen. Außen sind vier Mikrofone angebracht. Mit diesem Quad-Mikrofon soll es möglich sein von bis zu 4 Meter rund um das Notebook Gespräche präzise aufnehmen zu können. Dabei wird die Empfindlichkeit des Mikrofons erhöht und der Ton stark gefiltert, sodass Nebengeräusche kaum bis gar nicht aufgenommen werden. Das beeinträchtigt aber auch die Tonqualität, weshalb es etwas blecherner klingt und ein wenig an Volumen verliert. Ansonsten ist das aber bei Videokonferenzen auf einem großen Konferenztisch während eines Meetings, wofür die Technologie eigentlich gedacht ist, normalerweise nützlich und schwer anders zu lösen. Nach 4 Metern bei normaler Gesprächslautstärke hört man aber kaum etwas, da so stark gefiltert wird, dass der Ton abgehackt rüberkommt. Einen Weg das auszuschalten habe ich noch nicht gefunden.

Positiv

  • Audioqualität der Lautsprecher gehört zu den besten unter den Notebooks
  • Lautsprecher sind super Laut und verlieren nur wenig Qualität
  • 3,5 mm Klinkenanschluss ist vorhanden
  • Quad-Mikrofon filtert Gespräche aus allen Richtungen sehr gut und mit wenig Hintergrundgeräuschen

Negativ

  • Ton über Mikrofone wird stark gefiltert, was die Qualität mindert

Huawei Matebook X Pro Software

  • Windows 10 Pro
  • Keine Bloatware
  • Office 365 als 30 Tage Testversion vorinstalliert

Zur Software lässt sich hier wenig sagen, denn es handelt sich um ein vollwertiges Windows 10 System, wie wir es alle sicher schon kennen. Es kommt komplett ohne Bloatware seitens Huawei. Einige Microsoft-Store-Bloatware-Apps sind zwar wie immer dabei, aber lassen sich leicht entfernen.

Das System läuft ansonsten insgesamt sehr flüssig und schnell. Windows startet innerhalb von ca. 7,8 Sekunden und da der Fingerabdruck beim Drücken schon gescannt wird, ist man sofort angemeldet. Aus dem Standby dauert das Ganze nur etwa 2 Sekunden.

Positiv

  • Läuft flüssig und ist gut optimiert
  • Keine Bloatware

Negativ


Huawei Matebook X Pro Webcam und Kamera

Huawei Matebook X Pro Test

  • 1 Megapixel Kamera
  • 720p 30 FPS Videos
  • Kamera ist versteckt zwischen F6 und F7 Taste und lässt sich aufklappen

Dass die Kamera umpositioniert werden musste, um das Format des Displays zu ermöglichen, sollte wahrscheinlich klar sein. Es wurde hier jedoch deutlich besser gelöst, als man das z.B. vom Dell XPS kennt. Zum einen ist es mittig, zum anderen ist es auf innovative Weise zwischen der F6 und F7 Taste versteckt. Einmal reindrücken und schon wird es aufgeklappt. Das ist unter anderem auch deshalb super, da es für mehr Privatsphäre sorgt. Sollte es zu dem seltenen Fall kommen, dass sich jemand in eure Kamera hackt, wird die Person ohne dass man die Kamera aufklappt nichts sehen können. Die Webcam zukleben (ja, ich tue das auch oft) muss man hier nicht mehr.

Die Qualität des 1MP Sensors ist durchschnittlich und damit besser als ich es bei 1MP erwartet hätte. Der Winkel ist bei einem optimal Eingestellten Stuhl und Tisch nicht ganz so schlimm wie erwartet. Unten seht ihr wie das aussehen würde. Unschön wird es eher, wenn das Notebook auf dem Schoß liegt.

Gesichtserkennung über Windows Hello kann hier nicht genutzt werden, aber das wird bei einem so gut und schnell funktionierenden Fingerabdrucksensor nicht benötigt.

Positiv

  • Kameraposition sorgt für bessere Privatsphäre, innovativ gelöst
  • Großer Aufnahmewinkel

Negativ

  • Kameraposition ist gewöhnungsbedürftig
  • Kameraqualität ist durchschnittlich

Huawei Matebook X Pro Performance

Huawei Matebook X Pro Test

  • Intel®-Core™ i5-8250U / i7-8550U-Prozessor der 8. Generation
  • NVIDIA® GeForce® MX150 mit 2 GB GDDR5 Intel® UHD Graphics 620
  • 8 GB / 16 GB LPDDR3 2.133 MHz

Bei unserem Testgerät handelt es sich um die i7-Version mit 8 GB Arbeitsspeicher und 512 GB. Das System läuft sehr flüssig auch bei Multitasking, sowie bei der Nutzung von Lightroom, Photoshop etc. Auch Videobearbeitung funktioniert gut. 1080p Videos lassen sich ohne Probleme schneiden und auch mit 4k kann man gut arbeiten, denn die Wiedergabe in Premiere ist relativ flüssig. Aufwendige Effekte könnten das Notebook aber an seine Grenzen bringen. Für ein einfaches 3 Minütiges 4k Video hat das Huawei Matebook X Pro in Premiere Pro etwa 12 Minuten gebraucht, was schon recht ordentlich ist. Als Begleiter für unterwegs, vor allem mit diesem Formfaktor ist es mehr als überzeugend.

Einige Spiele habe ich natürlich auch getestet. Da es zu aufwendig und nicht zielführend wäre alles mit allen möglichen Einstellungen zu testen, nenne ich hier nur Werte und Standardeinstellungen, bei denen ich das Spiel als halbwegs vernünftig spielbar werte.

SpielGrafikeinstellungenMin FPS
FortniteFullHD, Hoch
FullHD, Mittel
34
71
Counter Strike GOFullHD, Ultra95
Starcraft 2FullHD, Ultra68
Fifa 2018FullHD, Ultra72
Dirt 4FullHD, Mittel49
OverwatchFullHD, Hoch50
Witcher 3HD, Mittel36
Hier sind noch einige Benchmarks mit PCMark, 3DMark und ChristalDisk, für alle, die es genauer wissen wollen. Die Werte sind für so ein Notebook/Ultrabook dieser Art ziemlich gut und auch die Festplattengeschwindigkeit ist mehr als ordentlich:
Der Lüfter des Huawei Matebook X Pro ist die meiste Zeit aus. Sobald man aufwendigere Programme nutzt, kann dieser aber je nachdem was man macht schon etwas lauter werden. Das muss es natürlich, da es aufgrund der dünnen Bauform schneller warm werden kann. Am besten ist es einfach im normalen Betrieb, wenn es nicht absolut notwendig ist, nicht in den “Beste Leistung”-Modus zu wechseln. Dann springt der Lüfter weniger oft bis gar nicht an. Für die meisten Aufgaben reicht es auch “Mehr Akkueffizienz” oder “Bessere Leistung” zu wählen.
Ein Tipp: Die Festplattenpartition für Windows scheint etwas klein zu sein. Deswegen kann es passieren, dass der Lüfter einfach grundlos anspringt. Das Löschen und Umverteilen der Partition hilft. Das ist ein Phänomen, das bei vielen Notebooks auftritt. Kurz und einfach formuliert: Aus C und D macht man einfach nur C.

Positiv

  • Tolle Performance zum Arbeiten mit Standardprogrammen und professioneller Software
  • Gute Festplattengeschwindigkeit
  • Spielen ist hier, wenn auch begrenzt möglich
  • Flüssiger 4K Videoschnitt möglich
  • Lüfter meistens aus

Negativ

  • Lüfter kann bei stärkerer Belastung (vor allem beim Spielen) sehr laut werden, wenn Akkueinstellung “Beste Leistung” gewählt wurde

Huawei Matebook X Pro Akkulaufzeit

Huawei Matebook X Pro Test

  • 57,4 Wh Akku; Lithiumpolymer
  • 65 W USB-C Netzteil: Ausgangsleistung bei Geräten mit PD-Protokoll:20V/3,25A, 15V/3A, 12V/2A, 9V/2A, 5V/2A; Sonst: 5V/2A

Akkulaufzeit bei durchschnittlicher Helligkeit:
Standard WLan-Nutzung: ca. 9 Stunden, Videowiedergabe: ca. 12 Stunden
Vergleich: Macbook Pro 13 und Surface Book 2 halten ca. 2 Stunden länger, Dell XPS 13 2 Stunden weniger.

Die Akkulaufzeit hat sich im Vergleich zum Matebook X, welches auf nur etwa 5,5 Stunden kam deutlich verbessert und kommt sehr nah an aktuelle Spitzenreiter wie dem Surface Book und dem Macbook Pro 13, überholt dabei aber auch andere Konkurrenten wie das Dell XPS 13.

Positiv

  • Lädt mit 1,5 bis 2 Stunden relativ schnell
  • Gute Akkulaufzeit

Negativ


Huawei Matebook X Pro Preis und Verfügbarkeit

Huawei Matebook X Pro Test 27

Das Huawei Matebook X Pro ist bereits in der Farbe Mystic Silver erhältlich bei diversen Händlern in folgenden Variationen:

  • 256 GB interner Speicher, 8 GB RAM, Intel Core i5-8250U: 1499 Euro
  • 512 GB interner Speicher, 8 GB RAM, Intel Core i7-8550U: 1699 Euro
  • 512 GB interner Speicher, 16 GB RAM, Intel Core i7-8550U: 1799 Euro

Damit ist es zwar nicht super günstig, jedoch als Premium-Notebook und Konkurrenz für ein Surface Book oder Macbook Pro sind die Preise schon angebracht. Man findet zwar viele Notebooks mit sehr ähnlicher Hardware, jedoch ist es im Bezug auf die Bauqualität und besonders, wenn man die platzsparende Bauform betrachtet, so nicht zwischen Windows-Notebooks auffindbar. Die Zielgruppe ist hier Business, Young Professionals, Leute die kreativ tätig und viel unterwegs sind und eventuell auch anspruchsvolle Studenten. Auch für mich sehe ich es als möglicher Begleiter, da das Surface Book für meinen Geschmack z.B. etwas dick und schwer ist, wo ich es eher leicht und Platzsparend mag.

Bewertung
Design / 9.5
Kamera / 7
Sound / 8.5
Performance / 8
Akkulaufzeit / 9
Software / 8.5
Preis / 7.5
Editor's Choice / 9.5
Hardware / 8.5
Display / 9
Huawei Matebook X Pro

Das Huawei Matebook X Pro überzeugt mit seiner kompakten und qualitativ hochwertigen Bauform, sowie der Leistung, die das Notebook mit sich bringt. Ähnliche Spezifikationen findet man zwar auch bei deutlich günstigeren Notebooks, jedoch nicht in diesem Ultrabook-Format. Egal ob man mithilfe anspruchsvoller Programme kreativ arbeiten, einige ältere Spiele spielen will oder Steuererklärungen schreiben will, solange man dazu auch ein möglichst platzsparendes Notebook haben will, ist man mit dem Huawei Matebook X Pro sehr gut bedient. Auch 4K-Videos schneiden ist hier möglich, sofern man nicht stark rechenaufwendige Effekte hinzufügt. Für alle Aufgaben, die man sonst unterwegs erledigen will, ist das Notebook gut ausgestattet.

Einige Schwächen hat das Huawei Matebook X Pro zwar auch, aber weil diese nicht allzu gravierend sind und Huawei es hier nicht nur geschafft hat einen Fuß ins Premium-Segment zu setzen, sondern auch den Großteil der Konkurrenz zu überholen, verdient es die "Editor´s Choice"-Auszeichnung. Ich bin insgesamt sehr positiv überrascht.

8.5
Du hast dies bewertet