Die besten Kopfhörer mit aktiver Geräusch-unterdrückung

Bose, Sony, AKG , Sennheiser - die Auswahl der Noise Cancelling Headsets ist mittlerweile ebenso ansehnlich wie unübersichtlich. Wir zeigen euch in Kooperation mit den Soundguys, welche geräuschunterdrückenden Kopfhörer tatsächlich einen Blick wert sind und geben euch ein paar Entscheidungskriterien an die Hand.
von Nicole am 11. Juni 2018

Manchmal kann das Hören der Geräusche der Natur oder der Menschen um dich herum eine erleuchtende Erfahrung sein, aber manchmal ist es das nicht. Als Menschen, die jeden Tag mit der U-Bahn fahren, wissen wir, wie notwendig es ist, die Welt manchmal auszublenden, nur um Ihren Verstand und Ihr Gehör intakt zu halten. Egal, ob Sie sich immer in überfüllten Bereichen aufhalten, an Ihrem Schreibtisch arbeiten oder eine häufige Geräuschunterdrückung von Pendlern ist eine dringend benötigte Funktion. Ganz zu schweigen davon, dass sie Ihnen helfen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: die Musik.

Neben der Klangqualität bietet ein guter Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung zwei Vorteile: Er sorgt für einen komfortablen Sitz bei längerem Gebrauch und hebt auch unerwünschte Außengeräusche präzise auf. Ohne zu technisch zu werden, wird Active Noise Cancelation (ANC) durch die Verwendung von eingebauten Mikrofonen erreicht, die das Geschehen um Sie herum aufzeichnen. Die Kopfhörer erzeugen dann ihre eigenen phasenverschobenen Schallwellen, die Außengeräusche zerstören. Da es so viele Optionen gibt (und viele davon recht teuer), haben wir uns entschlossen, eine Liste der besten Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung zu erstellen, die Sie bekommen können.

Unser Testsieger – Sony WH-1000X M2

Bose ist auf dem Kopfhörermarkt zwar einer der Marktführer, aber es gibt keinen Grund, weshalb wir euch anstatt der Sony WH-1000X M2 die Bose QC35 II ans Herz legen sollten. Der ein oder andere wird von diesem Urteil zwar überrascht sein, aber Sonys Kopfhörer sind einfach erstklassig.

In unserem Test überzeugten die WH-1000X M2 nicht nur mit ihrer effektiven Geräuschunterdrückung, sondern auch mit ihrem ausgezeichneten Sound. Außerdem bieten sie neben angenehmen Tragekomfort auch eine gute Akkulaufzeit und eine App mit umfangreichen Anpassungsoptionen. Auch was den Preis angeht hat Sony die Nase vorn, denn die WH-1000X M2 kosten ganze 50 $ weniger als die QC35 II.

Eines der besten Features ist neben der aktiven Geräuschunterdrückung und der Touchsteuerung die zugehörige App mit ihren zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten. Mithilfe der App könnt ihr den Klang eurer WH-1000X M2 ganz nach euren Vorlieben anpassen. Wer möchte kann dem Sound Konzertatmosphäre verleihen, oder über den umfangreichen Equalizer zahlreiche Feinabstimmungen vornehmen. Leider funktioniert das Ganze nur unter Verwendung des SBC-Codec. Wer also lieber den LDAC-Codec mit seiner höheren Bitrate verwenden möchte, der muss sich wohl oder übel mit dem Standardprofil zufrieden geben.

WH-1000X M2

Die WH-1000X M2 klingen großartig, auch wenn sie ein wenig basslastig sind. Selbst eingefleischte Bose-Fans sollten vom Sound der Sony-Kopfhörer beeindruckt sein. Schon in unserem Test zum Vorgängermodell gewannen die Kopfhörer von Sony gegen das damalige Modell von Bose. Was kabellose Kopfhörer angeht, zählen die Sony WH-1000X M2 zu Chris’ Favoriten, da sie neben guter Bluetooth-Reichweite auch eine ordentliche Akkulaufzeit, eine hohe Bitrate und angenehmen Tragekomfort bieten. Für uns sind die Sony WH-1000X M2 ganz klar der Sieger dieses Duells.

Da die WH-1000X in der Lage sind auch Geräusche im niedrigen Frequenzbereich zu unterdrücken, eignen sie sich zudem perfekt für Flugreisen und U-Bahn-Fahrten.

Für diejenigen unter euch, die beim Kopfhörerkauf lieber ein wenig Geld sparen möchten, lohnt sich der Blick auf das Vorgängermodell. Zwar fehlt den Sony WH-1000X die App und die Unterstützung für Sprachassistenten, dafür besitzen sie viele der essentiellen Features wie beispielsweise die aktive Geräuschunterdrückung und die ausgezeichnete Soundqualität. Zum Zeitpunkt dieses Artikels liegt der Preis für die WH-1000X bei rund 250 $. Was geräuschunterdrückende Kopfhörer angeht, waren sie lange Zeit unser Favorit und konnten bisher nur vom Nachfolgermodell geschlagen werden.

Ein wichtiger Faktor beim Kauf von kabellosen Kopfhörern ist unter anderem die Akkulaufzeit. Wenn der Akku mitten im Flug oder schon nach kurzer Zeit den Geist aufgibt, lohnt sich der Kauf einfach nicht. Aber auch ein zu großer Akku hat seine Nachteile; er wirkt sich schließlich auf die Größe und das Gewicht der Kopfhörer aus. Wer auf der Suche nach leichten Kopfhörern mit ordentlicher Akkulaufzeit ist, sollte einen Blick auf die AKG N60 NC werfen.

Für den vollständigen Test des Sony WH-1000 M2

Das beste geräuschunterdrückende On-Ear-Modell ist das AKG N60 NC

Die N60 NC von AKG sind überraschend bequem und auch die Geräuschunterdrückung funktioniert tadellos. Diese ohraufliegenden Kopfhörer sind zwar nicht komplett gegen tiefere Töne abgeschirmt, aber die dicke Polsterung und das geringe Gewicht sorgen im Gegenzug für mehr Tragekomfort.

Wenn ihr nach kabellosen Kopfhörern mit aktiver Geräuschunterdrückung und ganztägiger Akkulaufzeit sucht, werden euch die AKG N60 NC nicht enttäuschen. Der Preis von 249 $ ist für Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung zwar relativ günstig, aber immer noch eine ordentliche Summe. Für Leute, die großen Wert auf Tragbarkeit und Akkulaufzeit legen, wird sich die Investition aber lohnen. Wenn ihr vor dem Kauf ein paar mehr Infos zu diesen Kopfhörern haben möchtet, könnt ihr euch hier unseren detaillierten Testbericht durchlesen.

Für den vollständigen Test des AKG N60 NC

Bose QC35 II

Die Bose QC35 II sind mit einer Reihe von Tasten ausgestattet, über die ihr die Wiedergabe eurer Musik steuern könnt – diese sind sowohl mit Android- als auch mit iOS-Geräten kompatibel. Im Gegensatz zu den QC25, die noch mit AAA-Batterien betrieben wurden, besitzen die QC35 II einen integrierten Akku. Zwar müsst ihr die Kopfhörer regelmäßig aufladen und könnt nicht einfach die Batterien auswechseln, dafür besitzen die QC35 II selbst bei eingeschalteter Geräuschunterdrückung und im Bluetooth-Betrieb eine Akkulaufzeit von rund 20 Stunden. Bei normaler Nutzung müsst ihr sie also nur alle zwei bis drei Wochen aufladen. Zum Glück ist im Lieferumfang auch eine robuste Hartschalenhülle enthalten, damit euren Kopfhörern auch unterwegs nichts passiert.

Aber sind sie den stolzen Preis von 349 $ tatsächlich wert? Das kommt darauf an. Für denselben Preis findet ihr durchaus bessere Kopfhörer. Der Kauf der QC35 II lohnt sich also nur, wenn sie gerade im Angebot sind. Wer keinen großen Wert auf die Unterstützung für Sprachassistenten legt, kann getrost zum Vorgängermodell greifen, das übrigens rund 20 $ weniger kostet als die Sony WH-1000X M2. Abgesehen von der Taste für den Sprachassistenten unterscheiden sich die beiden Bose-Kopfhörer nämlich nicht voneinander.

Die Bose QC35s zählten lange Zeit zu den besten geräuschunterdrückenden Kopfhörern auf dem Markt. Zwar verbesserte Bose mit den QC35 II kaum die Spezifikationen der Kopfhörer, fügte dafür aber ein praktisches neues Feature hinzu: die Unterstützung für Sprachassistenten.

Bose QuietComfort 35 Wireless Kopfhörer II, Standard schwarz

Preis: EUR 329,00 oder gebraucht ab EUR 284,00

225 Kundenbewertungen 4.3 von 5 Sternen

Für den vollständigen Test des Bose QC35 II

Sennheiser PXC 550

Wer nicht zu den Sony-Kopfhörern greifen möchte, findet in den Sennheiser PXC 550 Wireless eine ebenbürtige Alternative. Chris haben die Sennheiser-Kopfhörer zwar sehr gut gefallen, aber bei den Sony WH-1000X M2 bekommt ihr einfach mehr für euer Geld. Immerhin hat Sennheiser bei den PXC 550 auf die Details geachtet. Beispielsweise gibt es eine Funktion, die extreme Lautstärkeanstiege verhindert und auch das Mikrofon ist besser als das in den Sony-Kopfhörern.

Was die Performance angeht, ähneln die PXC 550s eher den Bose QC35 II, jedoch gibt es einige Abstriche in Sachen Soundqualität und auch die Taste für Sprachassistenten fehlt. Der Sound ist sehr gut, im Vergleich zu den Sony WH-1000X M2 bieten sie jedoch weniger Bass – audiophile Nutzer werden die Sennheiser aus diesem Grund vielleicht bevorzugen. Außerdem besitzen die Sennheiser-Kopfhörer keine App, keinen LDAC-Support und auch keine Unterstützung für Sprachassistenten. Die Akkulaufzeit beträgt nach Herstellerangaben 30 Stunden. Neben A2Dp-Bluetooth-Profilen besitzen sie außerdem tiefe und komfortable Kopfhörermuscheln. Es ist zwar schade, dass die Sennheiser im Gegensatz zu den WH-1000X keine App besitzen, aber diese ist letztendlich nur ein Luxusfeature, das nicht unbedingt jeder Nutzer braucht.

Wenn die Bose QC35 II den zweiten Platz belegen, dann teilen sich die Sennheiser PXC 550 definitiv den ersten Platz mit den Sony WH-1000X M2. Würden die beiden Kopfhörer gleich viel kosten, wäre uns die Entscheidung wesentlich schwerer gefallen. Für den Preisunterschied von rund 50 $ könnt ihr aber einiges an Musik kaufen, weshalb die Sony WH-1000X M2 unser Testsieger sind.

P5 Serie 2 Kopfhörer inkl. MFI-Anschlusskabel für Apple iPod/iPhone von Bowers & Wilkins - Schwarz

Preis: EUR 122,00 oder gebraucht ab EUR 105,77

49 Kundenbewertungen 4.1 von 5 Sternen

CB3 Hush

Wenn euch 200 $ immer noch zu viel sind – wem könnten wir das verdenken – sind die CB3 Hush vielleicht genau die richtige Wahl für euch. Die CB3 Hush bieten viel Kopfhörer für relativ wenig Geld, denn neben einem modernen Design besitzen sie eine ganze Menge solider Features. Der gepolsterte Bügel und die weichen Kopfhörermuscheln sorgen dafür, dass sie sich selbst nach längerem Tragen noch angenehm anfühlen. Da sich die Kopfhörer zusammenfalten lassen, eignen sie sich außerdem perfekt für unterwegs.

Auf der rechten Seite befinden sich drei Multifunktionstasten, mit deren Hilfe ihr die Kopfhörer einschalten und koppeln sowie Songs überspringen und die Lautstärke regeln könnt. Zu Beginn ist die Steuerung aber etwas gewöhnungsbedürftig. Auf der linken Seite befinden sich eine Taste für die aktive Geräuschunterdrückung und eine 3,5mm-Kopfhörerbuchse. Im Bluetooth-Betrieb und mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung hält der Akku ganze 15 Stunden lang durch – genug für die meisten Flugreisen und den Arbeitsweg.

Die besten Features der CB3 Hush sind auch gleichzeitig die wichtigsten: die Geräuschunterdrückung und der Sound. Manche Kopfhörer drehen einfach die Lautstärke hoch, um Umgebungsgeräusche zu unterdrücken – bei den Hush ist das aber nicht der Fall. Wie der Name schon erahnen lässt, funktioniert das Feature äußerst gut. Zwar sind Geräusche wie Stimmen und Hundegebell noch immer hörbar, aber Zuggeräusche und das Rauschen der Klimaanlage werden deutlich abgeschwächt. So könnt ihr euch besser auf den Sound konzentrieren.

Der Klang der Kopfhörer ist zwar nicht ganz akkurat, wer aber einfach nur nach gut klingenden Kopfhörern sucht, wird mit den CB3 Hush zufrieden sein. Auch wenn die Verarbeitung nicht sonderlich hochwertig ist, bekommt ihr für weniger als 100 $ ordentliche Kopfhörer mit passabler Geräuschunterdrückung und gutem Sound.

Was ist mit den Bowers & Wilkins PX?

Vielleicht seid ihr auf eurer Suche nach geräuschunterdrückenden Kopfhörern auch auf die Bowers & Wilkins PX gestoßen. Theoretisch sollten sie in derselben Liga spielen wie die Topmodelle in dieser Liste, in der Realität ist das aber leider nicht der Fall. Die Hardware ist gut, aber in Sachen Soundqualität, Preis, Geräuschunterdrückung und Features hinken sie der Konkurrenz leider etwas hinterher.

Die Bowers & Wilkins PX sind sicherlich keine schlechten Kopfhörer, ihrem Hype werden sie aber nicht ganz gerecht. Die Akkulaufzeit ist gut und auch der Sound ist in Ordnung. Im Vergleich zu anderen Kopfhörern ist das aber einfach nicht genug. Wer die Kopfhörer bereits besitzt, kann mit einem Firmware-Update etwas Abhilfe schaffen. Mit der Version 1.80 konnte der Hersteller das Hörerlebnis zwar signifikant verbessern, der Bass klingt aber weiterhin etwas schwach.

Bowers & Wilkins PX Wireless-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung (Noise-Cancelling), Space Grey

Preis: EUR 399,00 oder gebraucht ab EUR 268,44

75 Kundenbewertungen 3.5 von 5 Sternen

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit The Sound Guys. Deren Testkrieterien findet ihr unter hier.