Microsoft Surface Pro 6 im Test – das aktuell beste 2-in-1-Notebook

Microsoft Surface Pro 6

Ich liebe wie vielseitig und leicht das Surface Pro ist. Die Verwendung auf dem Schoß ist aber nach wie vor etwas unbequem, da der Klappständer nach einer Weile etwas schmerzhaft sein kann. Ich würde mir außerdem wünschen, dass Microsoft die Displayränder des Surface Pro ein wenig optimiert. Zwar sind sie wesentlich schmäler und weniger auffällig als beim Surface Go, aber viele andere Laptops besitzen mittlerweile noch dünnere Ränder.

Wenn ihr noch immer ein Surface Pro 3 verwendet und nach einem neueren Modell sucht, wird das Surface Pro 6 spürbar besser sein. Es ist leicht, portabel und bietet euch die volle Power von Desktop-Anwendungen und Windows 10. Was Windows-Geräte angeht, gibt es trotz ähnlicher Alternativen nichts wirklich Vergleichbares.

Microsoft hat die Vorreiterrolle eingenommen, was 2-in-1-Notebooks angeht, läuft aber nun Gefahr, von der Konkurrenz überholt zu werden. Apple verkauft nach Jahren noch immer das MacBook Air, obwohl die meisten Hersteller dieses Design längst übertroffen haben. Zwar fehlen dem Surface Pro 6 einige moderne Anschlüsse und das Design mag sehr vertraut wirken, aber es ist immer noch das Spitzenmodell unter den 2-in-1-Geräten. Zumindest fürs Erste.

8.3
Du hast dies bewertet