Nokia Steel HR

Fitness
Nokia Steel HR – Schicke Fitnessuhr im Test

Fitnessuhren gibt es mittlerweile in allen möglichen Formen und Preisklassen. Mir persönlich am wichtigsten ist eine gute Balance aus Design und Funktionalität. Die Nokia Steel HR verbindet beides miteinander. Wie gut sie ist und was sie kann, erfahrt Ihr in diesem Testbericht.
von Ümit Memisoglu am 28. April 2018
Pro
  • Sehr schickes Design
  • Viele Fitness-Funktionen
  • Bis zu 50 Meter Wasserdicht
  • Hervorragende Akkulaufzeit
  • App unterstützt weitere Apps, die das Fitnesserlebnis erweitern und die Uhr smarter machen
Kontra
  • Wenige (Trainings-) Programme in der App
  • Benachrichtigungen von anderen Apps werden nicht angezeigt

Nokia Steel HR Design

Das Design der Nokia Steel HR ist sehr klassisch gehalten und erinnert natürlich an die alten Withings-Uhren, die jetzt schon seit einiger Zeit der Health Sparte von Nokia gehören. Es sieht aus wie eine klassische analoge Uhr ohne Sekundenzeiger, aber dafür mit einem kleinen runden Display im Inneren und einer weiteren analogen Anzeige, die den Fortschritt des Schrittziels in Prozent anzeigt.

Es gibt zwei Varianten der Nokia Steel HR: 36 mm und 40 mm. Der Unterschied ist dabei nur der Edelstahlrahmen, der bei 40 mm etwas breiter ist und Minutenzahlen anzeigt. Alles andere ist in der Größe genau gleich und insgesamt ist die Uhr nicht so riesig. Da es eine Unisex-Uhr ist es sowohl für Männer, als auch für Frauen geeignet. Mit 12,5 mm Dicke ragt es auch nicht allzu sehr hervor. Je nach Version wiegt die Uhr 39 oder 49 g. Die Länge der Armbänder variiert hier und man erhält je nach Version entweder das Band für eine Handgelenkgröße bis zu 200 mm oder bis zu 230 mm.

Auf der rechten Seite befindet sich zudem noch eine Taste mit der man den Bildschirm aktivieren kann und durch die verschiedenen Anzeigen hin- und herwechseln kann. Dort kann man sich die Uhrzeit und diverse Aufzeichnungen ansehen. Welche das sind, kann man in der App einstellen. Dort lässt sich auch die Helligkeit einstellen, wobei ich persönlich die automatische Helligkeitseinstellung bevorzuge.
Unterhalb der Nokia Steel HR befindet sich der Sensor zum Messen des Pulses. Die Uhr selbst ist zudem wasserdicht bis 50 Meter, sodass man damit auch Schwimmen gehen kann.

Nokia Steel HR

Die Bänder gibt es in verschiedenen Variationen und sie lassen sich leicht austauschen. Die günstigste Option kommt mit einem Silikonarmband, welches angenehm zu tragen ist und sich gut für sportliche Aktivitäten eignet, aber andere Optionen wie Leder oder Textil gibt es auch. Wer will kann diese auch separat bestellen. Ich persönlich werde mir noch die Lederversion holen.

Insgesamt gefällt mir das Design wirklich sehr und es ist für mich auch eines der wichtigsten Bestandteile einer Uhr. So muss ich nicht zwischen Fitnessarmband und Uhr hin- und herwechseln, oder noch schlimmer, beides gleichzeitig tragen. Hier stimmt für mich beides, denn es ist eine gute Mischung aus analogem Look und digitalen Display.

Nokia Steel HR Funktionen

Die Nokia Steel HR kann außer die Uhr anzuzeigen (auch auf dem Display in digitaler Form) natürlich noch mehr. Der Pulsmesser kann die Herzfrequenz messen, also die Herzschläge pro Minute. Dieser ist ziemlich präzise und misst den Puls automatisch alle 10 Minuten und zeichnet das Ganze auf. Wer nicht 10 Minuten warten möchte kann auch durch gedrückt halten der seitlichen Taste die Messung manuell starten. Während einer Trainingseinheit wird der Puls jede Sekunde gemessen. Diese werden beim Gehen, Laufen oder Schwimmen automatisch erkannt, sodass in dieser Zeit auch ein Timer läuft, der die Dauer der Trainingseinheit misst. Bei anderen Sportarten muss man die Trainingseinheiten selbst in der App aktivieren. Schritte und Entfernung werden natürlich auch mitgezählt. GPS ist aber nicht mit dabei.

Nokia Steel HR

Diese ganzen Informationen nutzt es natürlich auch zur Berechnung des Kalorienverbrauchs. Dabei zeigt es den aktiven, metabolischen und den Gesamtverbrauch an. Auch der Schlaf kann aufgezeichnet werden mit Leichtschlaf, Tiefschlaf, Dauer bis zum Einschlafen, Dauer des Schlafes und wann man aufgewacht ist. Diese Werte sind natürlich nicht super exakt, dienen aber gut zum ungefähren Einschätzen des eigenen Schlafes oder Kalorienverbrauchs. Insgesamt ist das eine gute Auswahl an Fitnessfunktionen.

Dazu hat es noch zusätzlich eine Weckerfunktion mit Vibration, die einen nicht unbedingt aufweckt, aber welche zumindest gut für Erinnerungen ist. Das Display kann Benachrichtigungen anzeigen und durch Vibration auf diese Hinweisen. Z.B. werden Anrufe mit Anrufernamen angezeigt, aber auch Wecker und Kalendereinträge. Leider lässt sich dies nicht personalisieren und somit ist es nicht möglich z.B. WhatsApp Benachrichtigungen anzeigen zu lassen und mehr. Nur SMS werden angezeigt. Das ist leider etwas schade.

Nokia Steel HR Software

Die App, die man man mit der Nokia Steel HR und auch anderen Nokia Health Produkten verbindet heißt „Health Mate„. Diese stellt aufgezeichnete Daten übersichtlich in Zahlen und Graphen dar. Für gute Leistungen und Meilensteine erhaltet Ihr als Belohnung Abzeichen. Diese kommen mit kleinen Infotexten. Nachdem ich insgesamt 100 km gegangen bin, zeigte das Abzeichen Loch-Ness mit ein wenig Trivia dazu.

Andere Dinge könnt Ihr manuell aufzeichnen. So könnt Ihr euer Essen und Trinken, Gewicht, Blutdruck und mehr eintragen lassen. Einiges davon funktioniert aber nur in Kombination mit anderen Apps, daher müsst Ihr für das Eintragen von Kalorien z.B. „MyFitnessPal“ herunterladen. Weitere Apps wie Google Fit, IFTTT, Nest, und Runkeeper werden auch unterstützt. Diese können die Fitnessuhr auch zu smarter machen. Mit Nest z.B. gibt die Uhr die Info weiter, ob Ihr schlaft oder nicht und die App regelt z.B. automatisch das Nest Thermostat, falls Ihr eins besitzt.

Es gibt auch mehrere „Programme“, die die App anbietet. Leider beschränkt sich deren Zahl nur auf vier. Dazu gehört „smarter Schlafen“, „Rangliste“ (ein Social Media Programm, wo ihr gegen andere antreten könnt), „Schwangerschaftstracker“ und „besserer Körper“. Davon funktionieren nur die ersten zwei, wenn man die Nokia Steel HR oder eine andere Nokia Uhr verbunden hat. Die anderen Programme funktionieren nur, wenn man die Waage von Nokia besitzt. Hier vermisse ich Trainingsprogramme und mehr, wie sie in großer Anzahl in Apps wie SHealth von Samsung zu finden sind. Hier gibt es noch deutliches Verbesserungspotential. Wenigstens gibt es einiges an Lesematerial, das mit den vorhandenen Programmen verbunden ist, welches nicht nur das Programm erklärt, sondern auch allgemeine nützliche Tipps und Motivationen gibt.

Zu allerletzt könnt Ihr, gerade wenn Ihr mehrere Geräte von Nokia Health nutzt, auch Familienmitglieder hinzufügen und damit auch gemeinsam alle Produkte nutzen.

Nokia Steel HR Akkulaufzeit

Der Akku des Nokia Steel HR ist hervorragend. Bis zu 25 Tage hält er und das vollständige Laden mit dem Ladegerät dauert auch nur maximal 20-30 Minuten. Mehr kann man dazu auch nicht wirklich sagen.

Nokia Steel HR Preis und Verfügbarkeit

Die Nokia Steel HR ist in in der 36 mm Variante mit Silikonarmband für ca. 189,95 Euro und in der 40 Variante mit Silikonarmband für 199,95 Euro erhältlich. Vor kurzem gab es aber zum Weltgesundheitstag aber auch Angebote, wo der Preis bei 129 / 139 Euro lag. Wem es noch zu teuer sein sollte, könnte hier auch auf das nächste Angebot warten. Wer diverse Textil oder Lederbänder haben will, kann diese extra erwerben, oder direkt nur damit bestellen.

Nokia Steel HR

Bewertung
Design / 10
Akkulaufzeit / 10
Software / 8
Preis / 7.5
Editor's Choice / 9.5
Hardware / 8
Display / 8
Nokia Steel HR

Die Nokia Steel HR wurde schnell zu meiner Lieblings-Fitnessuhr, denn es hat nicht nur alle Funktionen, die bei einem Fitnessarmband mit dabei sein sollte, sondern auch die Verarbeitung und das Design lassen es eher wie eine klassische analoge Uhr wirken, die auch zum Anzug passt. Sie hat zwar nicht viele Smartwatch-Funktionen, aber das ist ok, denn es will keine Smartwatch sein, sondern ein Hybrid aus Uhr und Fitnessarmband mit smarten Funktionen, dass einen überall hin begleitet. So braucht man nicht beides einzeln zu kaufen. Die App funktioniert zudem einwandfrei, auch wenn sie zu wenig Trainingsprogramme bietet.
Insgesamt hatte ich aber sehr viel Spaß mit der Nokia Steel HR und das lag daran, dass ich gerne hinausging, versuchte mein tägliches Schrittziel zu erreichen, weil es die Uhr und die App einem ziemlich einfach machen und das beste ist: Der Akku hält ewig, weshalb ich diese nicht dauernd abnehmen musste und öfter dabei hatte, als andere Smartwatches und Fitnessbänder, die ich bisher testen durfte. Als mein derzeitiger Favorit, wird es auch mein Begleiter bleiben.

8.7
Du hast dies bewertet