Pebble Time 2: Farbdisplay und Herzfrequenzmesser

Die Pebble Time 2 mit Farbdisplay und Herzfrequenzmesser soll die neue Premium-Smartwatch von Pebble werden. Ganz nebenbei gibt es noch 10 Tage Akkulaufzeit - was will man mehr?

Statt einer neuen Smartwatch – was auch wir aufgrund des Countdowns erwartet hatten – stellte Pebble heute zwei neue Smartwatches und den Pebble Core vor. Neben dem Nachfolger der Pebble Classic, der Pebble 2, kommt mit der Pebble Time 2 auch ein Nachfolger für die Pebble Time und die Pebble Steel. Offensichtlich hat man sich bei Pebble dazu entschieden das Produktportfolio etwas anders zu gestalten.

Bislang gibt es die Pebble jeweils mit Schwarz/Weiß-Display einmal im Kunstoffgehäuse (Pebble Classic) und im Stahlgehäuse (Pebble Steel) und ebenso mit Farbdisplay (Pebble Time und Pebble Time Steel), also in vier Varianten plus die runde Pebble Time Round. Mit der Pebble 2 bzw. Pebble Time 2 gibt es dann nur noch zwei Varianten: Wer ein Stahlgehäuse oder ein Farbdisplay möchte, der greift dann zur Pebble Time 2, denn nur die bietet diese beiden Eigenschaften.

Rein optisch sieht die Pebble Time 2 auf den ersten Blick aus wie die Pebble Time Steel – bei aktiviertem Display fällt aber auf, dass es deutlich gewachsen ist. Der hässliche schwarze Rahmen darum ist deutlich kleiner geworden. Immerhin um 53% ist das Display gewachsen, soll doppelt so viel Text darstellen können und auch kräftigere Farben liefern. Damit wären direkt zwei Kritikpunkte an der aktuellen Pebble Time Steel beseitigt. Es bleibt aber bei der stromsparenden e-Ink-Technik.

Natürlich bringt auch das Premium-Modell einen Herzfrequenzmesser mit, wie auch auch die Pebble 2. Die weiteren technischen Angaben unterscheiden sich dann auch nicht mehr von dem, was man bereits kennt, auch die Akkulaufzeit wird weiterhin mit bis zu 10 Tagen angegeben. Und diese Akkulaufzeit sollte auch weiterhin erreicht werden, immerhin ist das ein sehr wichtiges Argument für diese Smartwatch. Nicht wenige Besitzer einer Pebble, die ansonsten Apple-Geräte nutzen, hatten die gleich Abwägung getroffen wie ich selbst: „Sieht besser aus und Touch-Display und sexy“ bei der Apple Watch gegen „Der Akku muss nicht ständig geladen werden“ bei der Pebble.

Pebbel 2 Pebble Time 2

Die neue Software für Pebble 2 und Pebble Time 2 soll vor allem Verbesserungen beim Activity Tracking mitbringen – alles andere wäre angesichts des neuen Sensors auch eine sehr herbe Enttäuschung – und natürlich das größere Display der Pebble Time 2 unterstützen. Im Produktvideo sieht man eine Benachrichtigung, die sich unterhalb der Zeitanzeige ins Display schiebt und das aktuelle Watchface nicht mehr ganz verdeckt.

Finanziell geht es bei der Pebble Time 2 mit US$169 los – wenn man noch ein Exemplar als Early Bird auf Kickstarter erwischt – der spätere Verkaufspreis soll dann bei US$199 liegen. Ausgeliefert wird zwei Monate später als bei der Pebble 2, ab November 2016. Es stehen die Farben Black, Gold und Silver zur Auswahl.