Roborock H7 Akkustaubsauger Test Mobilegeeks

Roborock H7 im Test – Starker Akkustaubsauger mit optionalem Beutel

Im Test haben wir den Roborock H7, ein Akkustaubsauger, der nicht nur mit starker Leistung, sondern auch vielen Komfortfeatures überzeugen kann.

von Ümit Memisoglu am 17. Juni 2021
Roborock H7
Pro
  • Viel Zubehör & gute Qualität
  • Lange Akkulaufzeit
  • Starke Motorleistung und HEPA Filtersystem
  • Einfache Reinigung, Filter auswaschbar, optionaler Beutel
  • Lock-Taste, Teppicherkennung und OLED-Display als Komfort-Features
  • Magnetische Anbringung am Wallmount
Kontra
  • Kein Ständer, nur Wallmount

Roborock H7 – Design und Funktionalität

Da der Roborock H7 mit vielen Einzelteilen kommt, gehen wir diese einmal einzeln durch um den Artikel übersichtlich zu halten und auf alles genauer einzugehen. Den Anfang machen dabei die Aufsätze, die Ladestation und schließlich die Haupteinheit selbst. Vorab kann man auf jeden Fall sagen, dass der Roborock H7 qualitativ schon auf dem ersten Blick einen echt hochwertigen Eindruck macht und dabei gleichzeitig auch noch relativ leicht ist. Dazu kommt die für Roborock typische Farbe, die nicht nur in echt ziemlich gut aussieht, sondern es auch von anderen Akkustaubsaugern abhebt.

Den Anfang macht die motorisierte Bodenbürste, die Roborock selbst Mehrzweckbürste nennt. Das hat einen sehr guten Grund, worauf ich aber erst gleich eingehe. Dieser wird mit dem Metallschlauch verbunden und ist quasi der Aufsatz, den man am häufigsten nutzen wird. Gestützt wird der Kopf von zwei Stützrädern. Das Gelenk reagiert schnell und zuverlässig auf Richtungsänderungen und gibt bei Nutzung das Gefühl einer Armverlängerung, was den Saugvorgang aus ergonomischer Sicht erleichtert. Auch das Saugen unter dem Sofa ist kein Problem, da der Kopf des Aufsatzes mit dem Schlauch eine waagerechte Linie bilden kann.

Eine antistatische Kohlefaserbürste ist bereits eingesetzt, welche mithilfe eines 50 W Motors und eines Planetengetriebes auf bis zu 4000 U/min kommt. Diese ist auf empfindlichem Boden schonend, aber auf Teppichen der Feind jedes Staubpartikels, jedes Haars, von Pollen, Luftverschmutzung und mehr. Das gelingt da da alles zwischen 10-40 μm (Hausstaubmilben) bis 0,1-1 μm (Luftverschmutzung) und natürlich alles größer als das aufnehmen kann. Es reinigt sogar so gründlich auf Teppichen, dass es selbst auf einem bereits mit einem anderen Staubsauger gesaugten Teppich sichtbar Staub einsaugt. Das liegt mitunter auch daran, dass ein Sensor im Aufsatz Teppiche erkennt und sofort die Saugkraft und die Drehfrequenz der Bürste erhöht um möglichst tief einzudringen. Das nennt Roborock Teppich-Boost. Wer die Bürste reinigen möchte, kann diese auch einfach abnehmen und sogar waschen.

Next up ist die Miniversion: Die motorisierte Minibürste. Auch diese hat eine schnell rotierende Bürste und lässt sich auch etwa im Winkel anpassen um bestimmte Möbel zu schützen oder diverse Bereiche einfacher zu erreichen. Dieser Aufsatz kommt etwa bei Polstermöbeln und anderen Oberflächen zum Einsatz und saugt dabei nicht nur den Staub aus den Polstern, sondern macht auch effektiv bei Milben kurzen Prozess.

Als nächstes haben wir die Staubbürste. Diese nutzt man etwa auf empfindlichen ebenen Flächen. Es eignet sich besonders gut für das präzise Saugen zwischen Regalen oder für den Arbeitsplatz z.B. wo man schonend an der Tastatur, am Tisch etc. Saugen kann. Das ist definitiv eines meiner meistgenutzten Aufsätze.

Kombinieren kann man diesen auch mit dem Flexschlauch. Damit kann man nicht nur Präziser in enge Bereiche eindringen, weil die Haupteinheit einen nicht behindert, sondern muss bei höher liegenden Stellen nicht direkt den ganzen Staubsauger anheben. Das entlastet Arme und Gelenke da man zweihändig arbeiten kann und keine unnatürlichen Bewegungen ausführen muss.

Der Schlauch lässt sich aber natürlich auch mit dem letzten Aufsatz kombinieren. Die Fugendüse eignet sich besonders gut für schwer erreichbare stellen, etwa zwischen Matratzen, Sofazwischenräumen und ähnliche Orte wo es besonders eng ist.

Alles was man gerade nicht braucht kann man einfach an der Wandhalterung anbringen und hat alles an einem Ort. Neu und vor allem eines meiner Lieblingsfeatures ist, dass alle Aufsätze magnetisch sind und sich dadurch völlig unkompliziert und sicher an den Seiten anbringen lassen. Die Wandhalterung lässt sich leicht mit zwei Bohrungen an der Wand befestigen und dient zudem als Ladestation. Das Netzteil kann man zwar auch direkt am Staubsauger anschließen, aber es ist deutlich bequemer eine stationäre Ladestation zu haben, wo man den Roborock H7 einfach anhängt und wo dieser automatisch anfängt zu laden. So ist er beim nächsten Saugvorgang sofort bereit. Ich hätte mir aber echt einen Ständer gewünscht, wenn auch nur optional, sodass man auch ohne Bohrungen einen guten Platz dafür hat bzw. es auch mal woanders platzieren kann.

Roborock H7 – Features, Leistung & Akku

Als letztes haben wir natürlich noch das Herzstück des Roborock H7. Hier befindet sich die Steuerung, der Motor, der Filter etc. Auf dessen einzelne Elemente gehe ich jetzt ein.

Roborock H7 Akkustaubsauger Test Mobilegeeks

Den Anfang macht die Steuerung. Wie auch andere Akkustaubsauger wird der Roborock H7 mit Druck auf den Abzug aktiviert. Solange dieser gedrückt gehalten wird, ist auch der Motor aktiv bzw. der Motor stoppt, wenn man den Abzug loslässt. Das ist praktisch zum Energiesparen, aber auch wenn man dabei ist etwas falsches einzusaugen oder irgendetwas anderes dazwischen kommt, kann man sofort reagieren. Jedoch gibt es auch Szenarien, wo das lästig sein kann, weshalb es seitlich eine Lock-Taste gibt. Aktiviert man den Motor und klickt diese Taste braucht Ihr den Abzug nicht mehr gedrückt halten. Ein kleines aber effektives Feature, was leider bei vielen Akkustaubsaugern fehlt.

Wie bereits erwähnt passt sich der Roborock H7 automatisch an, sobald er Teppichboden erkennt und steigert die Saugkraft. Das geht aber auch manuell mit einer leicht mit dem Daumen zugänglichen Taste, wie im Bild erkennbar. Damit kann man zwischen den drei verfügbaren Modi wechseln. Eine Leistung von bis zu 160 AW bei 480 Watt erreicht man hier. 10 AW mehr als beim H6.

Je nachdem wie Stark die Leistung eingestellt ist, ändert sich dabei die Akkuleistung. Maximal möglich sind gute 90 Minuten im Eco Modus, 45 im mittleren Modus und 10-15 Minuten im Max Modus. In diesem kann man auch Schrauben oder zwei Euro Stücke ohne Probleme einsaugen, was aber außer zu Testzwecken nicht nicht empfehlenswert ist, aber so wisst Ihr in etwa womit Ihr rechnen könnt. In den meisten Fällen bleibt man im Eco bzw. im mittelstarken Modus. Letzteres sollte auch stark genug für Milben, Schimmel oder Pollen sein. Der Max-Modus ist überwiegend nur bei Teppichen sinnvoll, in den der Roborock H7 ja auch automatisch wechselt. Zum Laden braucht der Roborock H7 2,5 Stunden dank Schnelllade-Feature. Damit ist es mindestens 1-1,5 Stunden schneller als der H6. Was die Lautstärke betrifft erreicht der Staubsauger bis zu 72 dB im Max-Modus, was relativ ok ist.

Wichtige Infos erhaltet ihr mit dem integrierten OLED Display. Hier seht Ihr den aktuellen Leistungsstatus, die übrige Akkulaufzeit in Prozent oder in Minuten, ob die Verriegelung aktiv ist und bekommt auch Hinweise, falls es Probleme geben sollte. Etwa wenn etwas blockiert ist, der Tank voll ist etc.

Roborock H7 Akkustaubsauger Test Mobilegeeks

Der Staubtank, welcher 0,4 liter umfasst, lässt sich leicht abnehmen und ist zweifach durch einen Drehmechanismus oben und eine Taste vor dem Griff gesichert, sodass man da nicht versehentlich was falsch machen kann. Insgesamt besteht die Tank, Filterkombination aus vier Einzelteilen, die sich komplett waschen und wiederverwenden lassen. Das 5-stufige HEPA Filtersystem soll 99,99% von Schmutz, Allergenen und sogar Luftverschmutzung entfernen. Staubmilben, Tierhaare, Pollen, Schimmel und selbst Luftverschmutzung im Bereich zwischen 0,1 bis 1 μm wird vom Roborock H7 gefiltert.

Für mich das attraktive an einem Akkustaubsauger ist das einfache Entleeren des Staubtankes ohne Beutel. Roborock hat sich beim Roborock H7 entschieden optionale Beutel anzubieten, von denen schon zwei im Lieferumfang enthalten sind. Meiner Meinung nach braucht man das nicht unbedingt, aber dadurch sieht der Staubsauger sauberer Aus und auch Haare verfangen sich nicht darin. Manchmal ist es auch unschön etwa versehentlich eingesaugte Insekten darin zu sehen etc. Es ist ein optionales Feature und etwas, was noch kein anderer Akkustaubsauger so gemacht hat. Man kann daher selbst entscheiden, ob man mit oder ohne Beutel saugen möchte.

Roborock H7 – Preis und Verfügbarkeit

Kosten tut der Roborock H7 aktuell 399 Euro, was im Vergleich zur günstigeren und teureren Konkurrenz ein guter Preis ist. Erhältlich ist der Roborock H7 aktuell online bei Amazon, Geekbuying und Ebay, wo es auch auf Lager ist. Erfahrungsgemäß bekommt man Roborock-Produkte meist irgendwann nach Verkaufsstart auch bei weiteren Händlern wie Saturn und Media Markt, aber aktuell haben wir keine Info dazu ob da in nächster Zeit was passieren wird.

Roborock H7 Akkustaubsauger Test Mobilegeeks

Bewertung
Design / 9
Performance / 9.5
Preis / 8.5
Editor's Choice / 9
Lieferumfang / 9
Roborock H7

Der Roborock H7 ist einer der besten Akkustaubsauger, den man auf dem Markt für den Preisbereich bekommt und hebt sich mit seiner Leistung von den meisten Akkustaubsaugern, vor allem Dyson Alternativen, ab. Trotz vieler Staubsaugertests hatte mich damals der H6 so sehr überzeugt, dass ich ihn noch immer nutze und auch der H7 wird definitiv ein Teil meines Haushaltes. 'Neben der Leistung kommen eben noch die Bauqualität, die Akkulaufzeit, das Filtersystem und die integrierten Komfortfunktionen dazu. Man merkt einfach sofort die Unterschiede zur Konkurrenz zu einem sehr fairen Preis.

9.0
Du hast dies bewertet