Senic & Gira Friends of Hue Smart Switch Philips Hue Test Mobilegeeks
Kommentare
Smart Home

Senic & Gira Friends of Hue Smart Switch Test – Ohne Strom & Batterien

Smart Home ist für mich ein interessantes Thema und ein Bereich, wo man wirklich oft innovative Produkte findet. Eines davon ist dieser Smarte Lichtschalter von Senic & Gira, die Friends of Hue Smart Switch, als Teil der “Friends of Hue”-Familie. Und auch wenn es nicht besonders interessant klingt: Sie produziert ihren eigenen Strom mit jedem einzelnen Klick und braucht weder Batterien, noch externe Stromquellen. Wie gut das funktioniert, erfahrt Ihr in diesem Test.

von Ümit Memisoglu am 10. Oktober 2019
Senic & Gira Friends of Hue Smart Switch
Pro
  • Leicht zu montieren
  • Braucht keinen Strom oder Batterien
  • Einfache Einrichtung
  • Umweltfreundlich

Die Senic & Gira – Friends of Hue Smart Switch gibt es in zwei Farben: Schwarz und Weiß (beides matt). In der Standardausführung kommt es mit zwei Schaltwippen. Man muss aber nicht auf eine Einzelwippe verzichten, denn wenn man über Senic.com bestellt, also bei Senic selbst, bekommt man eine Einzelwippe kostenlos mit im Paket und kann beliebig zwischen zwei oder einer Wippe wechseln. Ich persönlich ziehe die Doppelvariante Vor, weil ich dadurch natürlich mehr Möglichkeiten habe das Licht, bzw. mehrere Lichter einzustellen.

Senic & Gira Friends of Hue Smart Switch Philips Hue Test Mobilegeeks

In der Box befindet sich zudem ein Aufkleber, den man an die Wand kleben kann, auf den man nochmal doppelseitige Klebepunkte, die auch mit in der Verpackung sind, platzieren kann, um dann wiederum den Schalter befestigen zu können. Dadurch lässt sich das ganze super einfach überall in der Wohnung platzieren. Falls Ihr eure “normalen” Lichtschalter ersetzen wollt, ist das natürlich auch möglich, da die Rückseite alle möglichen Arten der Befestigung unterstützt, und man es sogar in Standard-System 55 Rahmen einsetzen kann. Von den Dimensionen her ist es ein herkömmlicher Lichtschalter und das trotz der ganzen Technik die darin steckt. Gerade die schwarze Version finde ich recht elegant, weshalb ich mich für diese entschieden habe.

Das erste Einrichten ist ultra einfach. Weil es sich bei der Friends of Hue Smart Switch von Senic & Gira eben um ein “Friends of Hue”-Produkt handelt, ist sie nur mit Philips Hue kompatibel und man benötigt daher auch eine Philips Hue Bridge zuhause und die Philips Hue App, die es für iOS und Android gibt. Unterstützt wird aber tatsächlich auch Apple Homekit, wenn dort Philips Hue Geräte registriert wurden, sodass man auch wohl auch andere nicht Philips Hue Produkte steuern kann. Dies konnte ich jedoch nicht testen. 

In der Philips Hue App geht Ihr auf Einstellungen, Zubehör einrichten, Zubehör hinzufügen, Friends of Hue Schalter und wählt den richtigen Schalter aus. In diesem Fall wäre das “Senic Friends of Hue Switch”. Das ist eigentlich fast schon selbsterklärend.

Daraufhin muss man nur den Anweisungen folgen, also 10 Sekunden lang die Taste oben links gedrückt halten und loslassen und dann zum Bestätigen nochmal links unten und rechts oben gleichzeitig drücken. Daraufhin weist den einzelnen Wippen ein Zimmer, bzw. einzelne Lampen zu und kann wählen, welche Taste was auslösen soll.

Acht Befehle könnt Ihr hier dem Lichtschalter zuweisen. Auf jeder Wippe jeweils ein Klick oder Drücken und halten nach oben oder unten. Dabei könnt Ihr eigene Befehle erstellen, oder auch existierende Presets zuweisen. Bei mir sieht es z.B. so aus:

  • Rechts oben: Licht einschalten (Tageslicht / Wohnzimmer)
  • Rechts unten: Licht Einschalten (Abendlicht / Wohnzimmer)
  • Rechts oben halten: Licht heller (Wohnzimmer)
  • Rechts unten halten: Licht aus (Wohnzimmer)

Und dasselbe nochmal für den Flur mit dem linken Schalter. Man könnte natürlich auch sagen, dass unten drücken und halten das Licht dimmen soll. Möglichkeiten hat man viele.

Reagieren tut der Schalter wirklich sofort und es unterscheidet sich überhaupt nicht von einem normalen Lichtschalter. Nach einem Klick wird ein Funksignal an die Philips Hue Bridge geschickt und das Signal wird sofort umgewandelt. Dabei erreicht das Signal eine Entfernung von bis zu 30 Metern, sofern sich nichts dazwischen befindet. Strom für dieses Signal wird mit jedem einzelnen Klick generiert, sodass man keine Stromquelle oder Batterien benötigt. Beim Klicken wird man merken, dass der Widerstand größer ist, als bei anderen Lichtschaltern und die Schalter auch immer auf Ihre Ausgangsposition zurückkehren. Für die Stromerzeugung selbst wird die EnOcean Technologie verwendet, die bekannt für “Self Powered IoT” Geräte sind, also IoT-Geräte mit eigener Stromerzeugung und ohne Kabel. Beim Drücken des Schalters wird ein elektromagnetischer Energiewandler aktiviert, der daraus ein Signal, wie bei einem Telegramm, herstellt und dieses auf die Philips Hue Hub umleitet. Unten seht Ihr wie das ganze von Innen aussieht. Durch diese Technologie hat man einen zuverlässigen Schalter, der vermutlich eine Ewigkeit funktionieren wird und niemals extern produzierten Strom braucht.

Das ist eigentlich auch alles. Mehr gibt es zu der Senic & Gira Friends of Hue Smart Switch nicht zu sagen. Nur der Preis fehlt noch. Kaufen kann man sich die Schalter entweder einzeln für 69 Euro oder im Dreierpack für 189 Euro, wodurch man nochmal 18 Euro spart. Dazu gibt es auch noch, wie bereits erwähnt eine Einzelwippe kostenlos dazu, wenn man direkt über Senic.com bestellt. Aktuell ist die erste Charge des Produktes jedoch ausverkauft, da das Produkt selbst doch ziemlich beliebt ist. Vermutlich liegt es auch daran, dass die Lichtschalter in den ersten paar Tagen zum kennenlernpreis 20 Euro günstiger über die Theke gingen. Aktuell dauert es laut Webseite noch eine Weile, bis die nächste Charge eintrifft und ich hoffe dass diese etwas größer ausfällt.

Bewertung
Design / 10
Preis / 7
Editor's Choice / 10
Hardware / 10
Senic & Gira Friends of Hue Smart Switch

Die Senic & Gira Friends of Hue Smart Switch ist ein Lichtschalter der besonderen Art. Es ist ein sehr einfaches Produkt, aber ein Produkt mit einer tollen Idee dahinter, was es besonders cool und interessant macht und wer sich für diese selbst stromerzeugenden smarten Schalter interessiert, sollte definitiv einen Blick darauf werfen. Klar, es ist nicht ganz günstig, aber langfristig betrachtet denke ich schon, dass es sich nicht nur, wenn auch nur ein kleines bisschen, lohnt, sondern für manche sogar eine komfortablere Lösung ist, da man eben nicht auf feste Plätze in der Wohnung angewiesen ist und für ein Philips Hue System normale Lichtschalter völlig ungeeignet sind, da man sich keine smarten Lichter kauft um diese nur ein- und auszuschalten.

9.3
Du hast dies bewertet