Shure VP83F Lenshopper Mikrofon Test Mobilegeeks
Kommentare

Shure VP83F Kamera-Richtmikrofon mit Flashrekorder und Display im Test

Heute im Test geht es um das Shure VP83F LensHopper Mikrofon: Eine um einen Flashrekorder und um ein Display erweiterte Version des Shure VP83 LensHopper Mikrofons, welches ich bereits seit fast drei Jahren sehr ausgiebig nutze. Warum das Shure VP83F seit rund drei Monaten Teil meiner Mikrofonfamilie geworden ist, erfahrt Ihr in diesem Bericht.

von Ümit Memisoglu am 22. Februar 2020
Shure VP83F
Pro
  • Tolle Aufnahmequalität
  • Mehr Sicherheit und Möglichkeiten dank Flashspeicher
  • Übersichtliche Displaydarstellung und Menüs
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Sehr lange Batterielaufzeit

Shure VP83F – Lieferumfang

Im Inneren der Box ist das Shure VP83F Mikrofon mit angebrachtem Schaumstoff-Windschutz und zwei AA-Batterien, die man für die Inbetriebnahme benötigt. Eine microSD ist nicht beigelegt, jedoch findet man bereits 128 GB-Karten im Dauerangebot für ca. 9 Euro. Da man hier praktisch nur Ton aufnimmt, reicht hier auch locker etwas kleineres. Bei mir sind meist 16 GB bzw. 32 GB drin. Die ungefähre Aufnahmezeit in Stunden könnt Ihr berechnen, indem Ihr die Kapazität eurer Speicherkarte mal zwei rechnet. Bei 32 GB wären das etwa 64 Stunden. Erweitern kann man das Mikrofon mit einem überziehbaren Windschutz (dead cat), welches man separat kaufen kann, aber selbst ich habe dieses nur einmal gebraucht.

Shure VP83F – Design

Das Design des Shure VP83F ist dem des Shure VP83 recht ähnlich. Der optische Unterschied liegt zum einem in der breiteren Form und dem Display, welches das Shure VP83F erweitert. Dazu kommen noch die beiden Tasten, sowie der Joystick mit dem man Einstellungen vornehmen kann. Auch anders ist hier, dass man neben der Kamera noch Kopfhörer anschließen kann, um den Ton direkt aus dem Mikrofon heraus hören zu können. Nützlich ist das vor allem, wenn man das Mikrofon nur für Tonaufnahmen ohne Kamera nutzen möchte, oder selbst wenn man ein Setup hat, wo man den Kopfhöreranschluss der Kamera nicht erreichen kann. Den microSD-Slot und die Batterien kann man einsetzen indem man die Klappe auf der Vorderseite öffnet. Insgesamt wiegt das Shure VP83F inklusive Batterien rund 260g.

Das Shure VP83F ist ein Shotgun-Mikrofon (Super-Niere) und kommt mit einem Design, was es klar von anderen Marken und Modellen unterscheidet und es leicht erkennbar macht. Von der Qualität her ist es sehr hochwertig und besteht grundsätzlich aus Metall. Mein Vormodell habe ich nie vorsichtig behandelt und habe darauf weder Kratzer oder andere Beschädigungen. Ich vertraue darauf, dass es hier beim Shure VP83F nicht anders sein sollte. Das schwächste Glied ist natürlich die Rycote-Federung, welche aus Kunststoff besteht. Montieren kann man das Mikrofon in den Blitzschuh der Kamera, für dass es auch eine Sicherung bietet. Auf ein Stativ mit 1/4 Zoll Gewinde lässt es sich natürlich auch schrauben. Etwa für den Einsatz als Boom-Mic oder für Voice Over etc.

Shure VP83F – Flashrekorder

Zuerst einmal möchte ich die Frage klären, warum ein Flash-Recorder sinnvoll sein kann. Offensichtlich erweitert es das Mikrofon insofern, dass man es als Stand-Alone Mikrofon, etwa für Voice Over etc., nutzen kann. Dazu kommt, dass es einem die Sicherheit gibt, dass falls mal etwas passieren sollte und es Probleme mit dem Ton gibt, man eine Sicherung hat, mit der man arbeiten kann.

Ich selbst hatte manchmal Fälle, wo es Sinn gemacht hätte. Das Mikrofon war gar nicht angeschlossen, am Kopfhöreranschluss angeschlossen, die Kamera war auf Stumm gestellt etc. Solche Dinge passieren auch Profis hin und wieder.

Jedoch gibt es einen weiteren Vorteil: Die Tonqualität. Wer mit der Kamera aufnimmt muss zwangsläufig das Signal über den Verstärker der Kamera durchlaufen lassen. Das kann dazu führen, dass der Ton je nach Kameramodell unterschiedlich an Qualität verliert bzw. verfälscht wird. Dagegen geht man meist vor indem man die interne Lautstärke möglichst leise stellt, aber im Gegenzug muss man die Aufnahmelautstärke und damit die Sensibilität des Mikrofon höher stellen, was die Qualität auch beeinflussen kann.  Mit dem Flashrecorder kann man den Ton direkt in voller Qualität abspeichern ohne Umwege zu gehen und hat damit das volle Potential. Zugegeben: Der Einfachheit zuliebe nutze ich wenn möglich immer den Ton, der über meine Kamera geht um mir das Nachsynchronisieren zu ersparen, aber manchmal gibt es Projekte, wo ich gerne ein wenig mehr aus dem Ton herausholen möchte und da kann man schon je nach Kameramodell einen hörbaren Unterschied herausholen.

Aufgenommen wird hier übrigens im WAV-Format mit 24 Bit und 48 kHz.

Shure VP83F – Display, Bedienung und Batterielaufzeit

Das Tolle am Display des Shure VP83F ist, dass man während einer Aufnahme direkt alle Daten und Einstellungen im Überblick hat. Dazu gehört Aufnahmepegel, Aufnahmezeit, Kopfhörerlautstärke, Gain, Filtereinstellung und der Akkustand. Weiter im Menü hat man noch die Möglichkeit sich die Aufnahmen über Kopfhörer anzuhören. Den Low-Cut-Filter zu aktivieren, Gain und Kopfhörerlautstärke anzupassen, die Dauer der Displaybeleuchtung und den Kontrast einzustellen und mehr. Dazu kann man hier auch die Firmware aktualisieren und die Art der eingesetzten Batterien festlegen. Die Bedienung geht dabei dank des durchdrückbaren Joysticks leicht von der Hand.

Mit den zwei AA-Batterien kommt Ihr laut Hersteller je nach Batterietyp auf unterschiedliche aktive Aufnahmezeiten. Hier einmal ein Auszug aus dem englischsprachigen Spec-Sheet.

Shure VP83F

Man kann also mit rund 10 Stunden rechnen, was auch ziemlich gut hinkommt.

Ich musste seit Monaten trotz ziemlich vielen Videodrehs die Batterien noch nicht auswechseln. Dabei würde ich mich selbst als Dauernutzer bezeichnen. Dabei ist das Mikrofon auch öfter mal mehrere Stunden eingeschaltet, weil ich es meistens vergesse auszuschalten, aber das scheint nicht so stark an der Batterie zu nagen, solange nicht aktiv aufgenommen wird, auch wenn das Mikrofon natürlich weiterhin auf Töne reagiert. In den Spezifikationen des Shure VP83 ist zumindest angegeben, dass es im Standby 130 Stunden hält. Die Batterieleistung ist also Top. Klar muss man leichte Abstriche zum Shure VP83 machen, welches ohne Display (und Flashrecorder) weniger verbraucht. Aber der Unterschied ist nicht wirklich groß.

Shure VP83F – Audio

Shure VP83F Lenshopper Mikrofon Test Mobilegeeks

Neben dem Gain könnt Ihr beim Shure VP83F auch den Low-Cut Filter aktivieren. Dieser filtert alle tiefen Töne unter 170 Hz und senkt deren Lautstärke um etwa Brummen in der Aufnahme zu deaktivieren. Generell ist es bei mir fast immer aktiviert.

Die Tonqualität des Shure VP83F ist wirklich top. Der Frequenzgang ist relativ neutral und die Sprachverständlichkeit ist super. Man kann also sagen, dass der Ton sehr realistisch klingt. Da es sich hierbei um ein Shotgun-Mikrofon (Super-Niere) handelt, kann man anhand des Namens erahnen, wie der Aufnahme bereich aussieht. Alles was sich direkt in Richtung des Mikrofons befindet wird aufgenommen, alles andere ausgeblendet. Da das Mikrofon stark gerichtet  ist, sollte man natürlich versuchen möglichst Richtung Hauptaudioquelle zu zeigen. Das Minimieren von Nebengeräuschen funktioniert dadurch sehr gut. Auch die Entfernung spielt hier eine Rolle. Je näher man an der Tonquelle ist, desto besser ist der Sound. Für Vlogger etwa ist so ein Mikrofon perfekt. Tatsächlich wurde das Shure VP83 von vielen längere Zeit indirekt als das Casey Neistat-Mikrofon betitelt, da der bekannte Vlogger aus den USA dieses Mikrofon selbst seit einigen Jahren benutzt.

Hier hört Ihr auch mal eine Sprachaufnahme mit dem Shure VP83F. Der Ton hierbei ist komplett unbearbeitet im Bereich zwischen -6 und -12 dB und stammt direkt aus dem Flashspeicher. Es gab also kein Processing über eine Kamera oder ähnliches. Natürlich sei hier erwähnt, dass man mit Bearbeitung natürlich deutlich mehr aus dem Ton herausholen kann und gerade das mehr oder weniger neutrale Aufnahmeprofil des Shure VP83F ermöglicht euch so einiges.

Von der Tonqualität unterscheidet sich das Shure VP83F praktisch gar nicht vom Shure VP83. Zumindest habe ich keinen Unterschied feststellen können und auch Shure selbst gibt so etwas nicht an. Beide Mikrofone liefern eine super Qualität, mit der ich seit langem sehr gerne Arbeite.

So nutze ich etwa beide Mikrofone seit langem für alle meine Social Media-Kochvideos und ähnliches. Hier etwa ein Beispiel was mit dem Shure VP83F aufgenommen wurde. Den Ton habe ich natürlich leicht bearbeitet:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ümit Memisoglu (@umihito.vlog) am

Shure VP83F – Preis und Verfügbarkeit

Xiaomi Mi Note 10 Test Kamera Mobilegeeks 52

Das Shure VP83F ist bereits seit einigen Jahren in diversen Music-Stores und Online-Shops erhältlich. Solche Mikrofone sind natürlich sehr hochwertig und recht zeitlos, weshalb diese natürlich selten erneuert werden. Entsprechend ist der Preis auch sehr Preisstabil und pendelt aktuell um den 350 Euro-Bereich und sinkt bei gelegentlichen Angeboten auch mal auf ca. 315 Euro. Das Shure VP83 ohne F pendelt um 210 Euro herum. Generell müsst Ihr euch hier natürlich überlegen, was Ihr wollt und was Ihr braucht. Den meisten Leuten würde ich zum Shure VP83 raten und wer mehr über das Hobby hinaus machen möchte, sollte ich definitiv das Shure VP83F anschauen. Preislich bekommt Ihr bei beiden genau das, wofür Ihr bezahlt, weshalb Ich beide Mikrofone auch nicht als teuer werten würde. Vor allem im Vergleich zur Konkurrenz.

Bewertung
Design / 9
Sound / 9.5
Akkulaufzeit / 9.5
Preis / 8.5
Editor's Choice / 9.5
Shure VP83F

Das Shure VP83F ist wirklich ein Top-Mikrofon für alle die nach einem guten Kamera-Richtmikrofon suchen und dazu noch einige Vorzüge gegenüber anderen Mikrofonen dieser Art genießen wollen. Es hat eine Top-Tonqualität, ist super Verarbeitet und hat eine lange Laufzeit weshalb es für mich als Dauernutzer extrem zuverlässig ist. Neben dem kleinen Bruder, dem Shure VP83, kann ich das Shure VP83F aufgrund der sinnvollen Erweiterungen wie etwa dem Flashrekorder, der das Mikrofon eigenständig nutzbar macht, nach bestem Gewissen empfehlen.

9.2
Du hast dies bewertet