Star Wars 7 Kritik aus der Sicht eines Fanboys – Keine Spoiler! Dolby Vision erklaert

Eine ganz persoenliche Kritik zu Star Wars Episode 7 "Das Erwachen der Macht" und warum es der beste Star Wars nach dem grandiosen "Das Imperium schlaegt zurueck" ist. Keine Angst: No Spoilers!
X

Endlich! Ich hab es getan und empfinde sowas wie ein Gluecksgefuehl. Star Wars Episode VII aka The Force Awakens aka „Das Erwachen der Macht“ stand fuer mich im IMAX Taipei auf dem Plan und genau deshalb habe ich mich schon um 2 Uhr dt. Zeit ins Kino begeben.

Kennt ihr dieses Gefuehl, wenn man sich auf irgendwas so ganz tierisch freut? Macht mal die Augen zu und ruft die kindliche Vorfreude auf Geburtstage, Nikolaus, Weihnachten oder die Sommerferien ab. Genau dies schmiss mich schon um 6 Uhr aus den Federn und liess mich nicht mehr einschlafen. Also ab rueber nach Neihu ins Miramar Cinema, in welchem so ziemlich die groesste Leinwand aufgebaut ist, die ich kenne. Und siehe da, der Empfang an der Bahnstation war schon entsprechend „festlich“ und kitzelte noch einmal ein wenig heftiger an der Hirnrinde des Fanboys. Das ist es endlich… Star Wars ist zurueck und ich hatte diese tiefe, vorgreifende Zufriedenheit, dass mich die 7. Episode diese „Hoemma George, wieviel CGI koennen wir hier eigenlich noch reinballern?“-Folgen 1-3 vergessen laesst.

Star Wars Erwachen der Macht in Taipei 2

Jetzt fragt mich bitte nicht warum, aber dies ist wirklich der erste Hot Dog, den ich morgens um 8:30 bestellt habe und er war verdammt gut. Noch 30 mins bis zum Start des Streifens… genug Zeit sich ein wenig die Fan-Auslage anzuschauen und langsam in den Saal zu schlurfen.

Star Wars Erwachen der Macht in Taipei 6

Rein ins Theater, in dem ich vor einigen Jahren „The Dark Knight Rises“ in der 3. Reihe geguckt habe. Nur zum Verstaendnis, das ist wie bei den Paris Open an der Seitenlinie zu hocken und sich ein Match zwischen 2 Sandplatzspezialisten anzuschauen!

Das Erwachen der Macht

Und dann geht es los… das gewohnte 3D-Laufschrift Intro erklaert uns den Stand der Dinge… Luke Skywalker ist verschwunden und die Karte mit seinem Aufenthaltspunkt ist auf einem Speicherstick abgelegt, den ein kleiner Droide durch die Gegend faehrt. Und genau das ist BB-8, dieser R2-D2 der Neuzeit, der schon als ferngesteuertes Etwas die Spielzeuglaeden weltweit volley nimmt. Fuer mich uebrigens eine der entscheidenden Figuren des Films, denn ich hatte die tiefe Befuerchtung, dass hier ein neuer Jar Jar Binks auf die Leinwand transportiert wird und genau den fand ich in Episode I mal sowas von nervig, dass es kaum zum aushalten war.

Spoiler Nummer 1 (keine Angst es ist kein wirklicher…) BB-8 ist verdammt angenehm und uebernimmt die Rolle von R2-D2, wenn auch durchaus ein wenig humorvoller. Was ein Glueck!

Womit wir dann wohl auch bei der absoluten Hauptdarstellerin von Episode 7 angelangt sind. Rey, eine Schrottsammlerin, die Weltraummuell einsammelt und abgestuerzte Sternenkreuzer pluendert. Alleine die ersten Aufnahmen mit ihr lassen mich direkt wieder tief in die Popcorn-Tuete greifen. Die Groessenverhaeltnisse, also wenn sie mit ihrem Hoverbike an einem Sternenkreuzer-Wrack vorbeifaehrt, das ist einfach atemberaubend. Laesst mich so ein wenig an die Szenen in Star Wars 4 zurueckdenken, wenn Luke Skywalker vor dem riesigen Gefaehrt der Jawa steht… wobei so ein Sternenkreuzer dann einfach noch einmal eine Ecke groesser ist.

Finn Star Wars Episode 7Ja und dann haben wir noch Finn, den desertierten Stormtrooper, dessen Gewissen irgendwann mal all seinen Synapsen „Guten Tag“ sagt und ihn aus der Welt des „First Order“ Kultes herausreisst. Finn ist ein eher, na sagen wir mal ab und zu treudoofer Charakter und das meine ich ueberhaupt nicht abfaellig. Seine ganze Welt, all das, was er gelernt hat (bzw. was die Gehirnwaesche seiner Ausbilder ihm angetan hat), wird auf einmal umgekrempelt. Natuerlich erzeugt dies Momente, die zum Teil einer gewissen Komik nicht entbehren, aber auch zeigen, dass er zuvor halt nur ein Befehlsempfaenger war. Ein kleines, vernachlaessigbares Raedchen im Maschinen-Monster „First Order“, welches unwichtig erscheint, aber das Potenzial zum Sturz dieser neuen Variante des Imperiums hat.

First Order – Das 2015er Imperium

Stichwort First Order… mieser, fieser, dunkler und im Grunde genommen die moderne Version des NS-Regimes, mit einem General an der Spitze, der durchaus als Kreuzung von Hitler und Gobbels durchgehen koennte. Wenn General Hux zu seinen Truppen spricht, dann erinnern diese Bilder nicht nur an die Massenaufmaersche der Nazis in Nuernberg, Hux bedient sich auch derer Rethorik und Gesten, bis hin zu einem angedeuteten „Sieg Heil“ seiner Untergebenen. Beeindruckend schrecklich und so wichtig fuer die Bildsprache des J.J. Abrams bzw. fuer die zukuenftigen Episoden 8 und 9.

Kylo Ren – Der neue Darth Vader

Kylo wer? Natuerlich muss es auch einen neuen Oberboesewicht geben… einen dunklen Lord, eine gefallene Seele, die sich zur dunklen Seite der Macht hingezogen fuehlte und ihr letztendlich verfiel. Ladies and Gentlemen, ich praesentiere Kylo Ren:

Nein, er ist weder so geheimisvoll wie Darth Maul, noch kann er einem Darth Vader das Wasser reichen. Irgendwie kommt er immer noch wie eine Art Schueler rueber, der zwar bereits die hoechste Position im Staate (zumindest nach Surpreme Leader Snoke, dem neuen Imperator) fuer sich beansprucht, sich aber hier und da immer noch General Hux unterordnet und zuweilen einfach wie ein Lehrling neben ihm aussieht. Vader haette da kurzen Prozess gemacht und mal eben mit den Fingern geschnippt. Ren ist da eher ein jugendlicher Choleriker, der in Rage mal gerne eine halbe Schiffseinrichtung zerhexelt.

Han Solo, Leia, Skywalker und Co.

Ja, die bekannten Figuren aus den Folgen 4 – 6 sind alle wieder am Start. Neben dem klassischen Heldentrio gibt es auch ein Wiedersehen mit Chewbacca, C3-PO, R2-D2 und sogar die Millennium Falcon spielt eine zentrale Rolle im 7. Teil der Star Wars Reihe. Und es passt wunderbar… sorry Freunde, wenn ich hier nun weiter ins Details gehe, dann mache ich euch das Erlebnis kaputt und genau das moechte ich unbedingt vermeiden. So lange haben wir auf die Fortsetzung der Reihe gewartet, da zerschiesse ich der riesigen Fangemeinde nicht in wenigen Saetzen ein tolles Kinoerlebnis.

Update: Mein 2. Mal!

2D  oder 3D-Version anschauen?

So, ich habe es getan und mir Star Wars Episode 7 zum 2. Mal angeschaut. Selbstverstaendlich hat sich inhaltlich nichts geaendert, dennoch empfand ich das Erlebnis als noch intensiver. Man schaut genauer hin, versucht hier und da neue Eindruecke zu gewinnen, um vielleicht sogar andere Schluesse zu siehen. Kurzum, ich hatte erneut richtig viel Spass gehabt und eine ganz besondere Erkenntnis erlangt!

Schaut euch „Erwachen der Macht“ in 2D an und wenn es geht in HDR!

Die 3D-Version bietet nicht einen wichtigen, raeumlichen Effekt, der den Aufpreis rechtfertigt. Geschweige denn so eine daemliche Brille auf die Nase zu setzen. Im Gegenteil, es hat sogar 2 entscheidende Nachteile (ich hab ihn ja wohlgemerkt im IMAX geschaut): Die Helligkeit und die Schaerfe!

Die 2D-Variante war viel viel heller und ich wuerde fast von einem Aufloesungsboost sprechen, wenn ich sie mit dem 3D-Pendant vergleiche. Und dabei hatte ich noch nicht einmal die Moeglichkeit, Episode 7 in HDR zu schauen. Was ich persoenlich zutiefst bedauere. Deshalb spart euch den Aufpreis und schaut euch den Streifen in 2D an. Es lohnt sich!

Dolby Vision & HDR

Star Wars 7 wird auch in einer Dolby Vision Variante gezeigt, wobei mir bis dato in Deutschland, wie auch hier bei uns in Taiwan, keine Kinos bekannt sind, die hierfuer die entsprechenden Voraussetzungen bieten. Dennoch ist es wichtig, diese Technologie zumindest anzusprechen. Warum? Ich bin der festen Ueberzeugung, dass Episode 7 Dolby Vision das wohl beste Erlebnis bietet.

Metallic surfaces gleam like mirrors. Colors glow, luminous and rich. Highlights and shadows alike keep their detail – David S. Cohen - Variety.com

Prinzipiell geht es darum Kontraste und Farben so darzustellen, wie es uns aus der Natur bzw. dem Real Life bekannt ist. HDR-Fotografie auf Smartphones ist da ja inzwischen ein alter Hut… um euch dies fuer bewegte Bilder zu erklaeren,

Vor einigen Jahren hielt Dolby eine Praesentation fuer einen ausgewaehlten Kreis an Journalisten (siehe auch den entsprechenden Artikel auf Variety) und fuehrte dort Dolby Vision bzw. HDR vor. Dabei wurden Demo-Videos auf einem neuen UHD HDR-Fernseher gezeigt, der eine Helligkeit von 4000 NITS aufwies. Ein NIT beschreibt die Lichtstaerke einer Kerze und ein Standard-TV liegt zwischen 100 und 400. Ja selbst die besten UHD Smart-TVs von Samsung kratzen gerade mal an der 1000 NITS-Marke.

Neben einer unvergleichbaren Helligkeit, werden auch Farben satter dargestellt.

Genau dies duerfte Star Wars 7 mit Dolby Vision zu einem ganz besonderen Erlebnis machen.

Nicht nur fuer Fanboys

Der beste Star Wars nach „Empire Strikes Back“

Ich habe wirklich jede Sekunde genossen… endlich ist Star Wars in der Form zurueckgekehrt, wie es sich Millionen Fans weltweit wuenschten und genau dies koennte dann auch fuer andere eine kleine Enttaeuschung sein. Der Plot erinnert an einen Mashup der Episoden 4-6 und baut in einer Tour Bruecken in diese Welt. Fuer mich als ausgesprochener Fan der Saga, ist dies ein absoluter Pluspunkt, andere moegen hiervon gelangweilt sein bzw. einen fundamental neuen Erzaehlstrang vermissen.

Genau dies hat Regisseur Abrams nicht uebers Herz gebracht. Zum Glueck! Star Wars 7 ist der Beginn der finalen Trilogie und muss uns zum Ende der 6. Folge abholen, ansetzen und die Geschichte weiter erzaehlen. Genau das gelingt perfekt und es werden in einer Tour neue Personen vorgestellt, die viel Freiraum fuer die Entwicklung der zukuenftigen Story lassen.

Star Wars war, ist und bleibt (hoffentlich) das schoenste Weltraum-Maerchen… eine Saga voller Hoffung, in der das Gute ueber das Boese siegt. Ein Kosmos voller Universen und Planeten, in und auf denen Kreaturen aller Rassen, Klassen und Hautfarben koexistieren und sich zusammen den Herausforderungen stellen. Star Wars ist also auch mit Episode 7 nichts fuer besorgte Buerger und Pegida-Anhaenger.

In diesem Sinne… moege die Macht mit euch sein!

PS: Wenn ihr euch die Wartezeit verkuerzen wollt, findet ihr mit „Lightsaber Escape“ ein episches Lichtschwert-Spielchen fuer Smartphone-Browser.

Update: Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich mir fuer den morgigen Sonntag wieder ein Ticket gekauft habe und Star Wars 7 noch einmal anschauen werde (ja, haltet mich fuer verrueckt, aber ich denke danach kann ich noch einmal ein ausfuehrlicheres Update meiner Kritik veroeffentlichen), bin ich mir sicher, dass ihr durchaus gerne erfahren wuerdet, wie BB-8 entstanden ist:

Star Wars 7

Update 2: Ich denke einige von euch sind daran interessiert zu erfahren, woher der Ex-Stormtrooper Finn denn stammt bzw. wer seine Eltern sind. Nun, die Star Wars Episode 7 Community loest genau das nun auf. Faszinierend!

Finn Star Wars 7

Ebenfalls moechte ich darauf aufmerksam machen, dass in den Kommentaren eine ganze Masse an Spoilern versteckt sind. Also seht euch vor!

Star Wars 7

J.J. Abrams gelingt der Brueckenschlag. Im Gegensatz zu den durch CGI-Effekte versaubeutelten Episoden 1-3, kann Star Wars 7 nicht nur die traditionellen Fans abholen, sondern wird auch viele neue Freunde finden. Ja, der Plot ist zuweilen ein wenig eindimensional, baut aber viele moegliche Andockpunkte fuer die kommenden beiden Folgen. Cineastisch, ist dies Popcorn-Kino der allerhoechsten Gueteklasse und bekommt von mir, als Fanboy, natuerlich auch eine dementsprechend hohe Bewertung und somit die Empfehlung, sich diesen Streifen asap anzuschauen

9.0
Du hast dies bewertet