WD MyPassport GO 500 GB SSD Western Digital Mobilegeeks
Kommentare

WD MyPassport GO im Test – Günstige Einstiegs-SSD für Unterwegs

Nach der microSD-Karte und der HDD geht es heute um die WD MyPassport GO 500 GB, eine externe SSD für unterwegs, die als Einstiegsmodell mit seinem günstigen Preis besticht. Im Test erzähle ich euch, wie gut sie abschneidet.

von Ümit Memisoglu am 10. September 2019
WD MyPassport GO
Pro
  • Klein und leicht
  • Stabiles Gehäuse
  • Integriertes USB-Kabel
  • Guter Preis
Kontra
  • Schreibgeschwindigkeit etwas gering

WD MyPassport GO – Design und Features

WD MyPassport GO 500 GB SSD Western Digital Mobilegeeks

Dass es bei der neuen GO-Serie um Portabilität geht, sieht man spätestens, wenn man die WD MyPassport GO auspackt. Denn mit Abmessungen von 95 x 67 x 10 mm und einem Gewicht von 55g passt es überall rein und wiegt auch fast nichts. Daher nehme ich das selbst auch praktisch überall hin mit. Das minimalistische Design gefällt mir sehr, da es nicht zu sehr ablenkt, jedoch auch nicht zu unauffällig ist, dass man es irgendwo vergisst oder übersieht. Besonders auffällig ist hier nämlich der gummierte Rand, den es in zwei Farbvariationen gibt: Blau oder Gelb. Dadurch soll es, wie man bereits vermuten kann vor Stürzen schützen: Und zwar sogar bis zu zwei Meter Höhe. Da wir keine Falltest machen, würden wir dem Hersteller hier vertrauen und erwarten, dass bei so einer hohen Angabe alltägliche Unfälle ohne Probleme überstanden werden können. Es ist mitunter auch ein wichtiger Grund, warum ich gerne solche SSDs nutze, denn ich möchte nicht, dass ausversehen meine Bilder und Videos unterwegs verloren gehen, weil meine SSD aus irgendeinem unvorhersehbaren Grund vom Tisch fällt. Gerade auf Messen und Events, nachdem man wichtiges Arbeitsmaterial gesichert hat, wäre das mehr als schlecht.

Eine gute Überleitung zum Thema BackUp, denn dafür legt WD wie immer seine WD Discovery Software mit bei, die man auch kostenlos im Internet herunterladen kann. Damit lässt sich der Speicher verwalten, BackUps erstellen und mehr.

Auf der Rückseite erkennt man ein weiteres Feature, welches mir besonders gut gefällt, denn das USB-Kabel ist direkt mit integriert, so kann man es unterwegs genauso einfach nutzen, wie ein USB-Stick. Das sorgt natürlich für mehr Flexibilität in der Nutzung. Dabei handelt es sich um einen USB-A Anschluss mit 3.1 Gen 1 Standard. Für zukünftige Versionen würde ich mir jedoch auch eine USB-C Variante wünschen. Ich habe zwar beide Anschlüsse, an meinem Matebook, welches ich unterwegs nutze, aber diesen Luxus haben viele aktuelle Notebooks nicht mehr.

WD MyPassport GO – Leistung und Preis

WD MyPassport GO 500 GB SSD Western Digital Mobilegeeks

Aber genug vom Äußeren, denn eine SSD kauft man sich natürlich auch wegen der Leistung. Als maximale Transfergeschwindigkeit wird auf der Verpackung 400 MB/s angegeben und tatsächlich kommt es zumindest bei der Lesegeschwindigkeit sehr nah an den angegebenen Wert heran. Beim AS SSD Test erhalte ich für sequentielles Lesen auf 420,14 MB/s und für sequentielles Schreiben 252,31 MB/s. Beim Crystal Disk Benchmark schneidet es etwas schwächer ab mit 302,25 MB/s für sequentielles Lesen und 103,47 MB/s für sequentielles Schreiben. Da ich unterwegs, vor allem jetzt gerade im Urlaub viele Daten übertrage, habe ich die Geschwindigkeit im Praxistest mit mehreren 4K Dateien mit einer Größe von 8 bis 19 GB gemessen und erhalte eine ziemlich gute Lesegeschwindigkeit von maximal 387 MB/s, sowie eine Schreibgeschwindigkeit von 106 MB/s. Somit kann man sagen, dass die angegebene Geschwindigkeit von 400 MB/s sich auf die Lesegeschwindigkeit bezieht und die Schreibgeschwindigkeit rund 100 MB/s beträgt, wenn man alle Ergebnisse zusammennimmt.

Die Lesegeschwindigkeit ist ziemlich gut, jedoch könnte die Schreibgeschwindigkeit definitiv noch besser sein, aber die WD MyPassport Go möchte auch keine High-Performance SSD sein und als solche betrachte ich sie auch nicht. Sie ist eher ein Einstiegsmodell für Leute, die mehr Leistung für einen möglichst günstigen Preis wollen. Jeder der mit der Festplatte arbeiten will und keine allzu großen Ansprüche an diese stellt, wird vermutlich sehr zufrieden mit der MyPassport GO sein, denn es erleichtert das Arbeiten unterwegs enorm. Selbstverständlich kann man die Festplatte auch nutzen, wenn man Videos schneiden will oder Spiele spielen will, aber auch hier sollte man die Festplatte nicht allzu sehr beanspruchen.

Was den Preis betrifft ist, kann man sagen, dass die WD MyPassport GO eines der günstigsten SSDs ist, die man aktuell kaufen kann. Der Preis beträgt für die 500 GB Variante ca. 80 Euro und für die 1 TB Variante etwa 150 Euro. Als Einstiegs-SSD ist die WD MyPassport GO definitiv einen Blick wert.

Bewertung
Design / 8.5
Performance / 8
Preis / 8.5
Editor's Choice / 9
WD MyPassport GO

Die WD MyPassport GO kann ich jedem Einsteiger empfehlen, der nach einer SSD für unterwegs sucht. Sie ist relativ schnell, klein und leicht, also ideal für unterwegs und gleichzeitig auch ziemlich günstig. Zwar könnte die Schreibgeschwindigkeit ein wenig besser sein und eine USB-C Variante wäre auch nicht schlecht, aber das Gesamtpaket stimmt und ich nehme die MyPassport Go tatsächlich sehr gerne mit auf Reisen.

8.5
Du hast dies bewertet