MWC
ZTE Blade V7 Test – Hands on und erste Eindrücke

ZTE hat uns beim MWC in Barcelona das ZTE Blade V7 vorgeführt. Wir konnten uns das ansehnliche Mittelklasse-Smartphone mit Android 6.0, MediaTek-Octa-Core-SoC und 5,2 Zoll großem FullHD-Display bereits anschauen. 

ZTE bekommt es immer wieder hin, sehr schöne Smartphones zu bauen, die dabei oftmals nicht sehr viel kosten müssen. Wenn jemand noch einen Beweis dafür benötigt: Den findet er beim diesjährigen MWC-Stand von ZTE, denn die Chinesen haben dort das Blade V7 liegen. Dabei handelt es sich um ein 5,2 Zoll großes Mittelklasse-Gerät, für das ZTE zwar noch keinen Preis nannte, bei dem wir aber damit rechnen dürfen, dass es sich irgendwo zwischen 200 und 250 Euro einpendeln dürfte, wenn es ab Sommer in Deutschland angeboten wird.

zte-blade-v7-5

Technische Daten des ZTE Blade V7

  • 5,2 Zoll großes FullHD-Display mit 2.5D-Glas und einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln
  • MediaTek MT6753 Octa-Core-SoC mit 1,3 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • Android 6.0 Marshmallow
  • 13 MP Hauptkamera mit Dual-LED-Blitz und Phase-Detection-Autofokus
  • 5 MP Front-Cam mit Screen-Flash
  • 2500 mAh Akku
  • LTE
  • GPS, WiFi 802.11 b/g/n, BT 4.0
  • 146 x 72,5 x 7,5 mm

Das sind von vorne bis hinten durchweg Mittelklasse-Spezifikationen, was aber absolut nicht verwerflich ist bei einem Gerät dieser Preisklasse, zumal es auch optisch für meinen Geschmack absolut was her macht. Wenn wir schon von der Optik reden: Das ZTE Blade V7 kommt in einem schönen Aluminium-Unibody, wirkt äußerlich ein bisschen wie ein iPhone-HTC-Mashup und auch die Buttons für Power und Lautstärke-Regelung sind aus Metall. Das ist solide verarbeitet, es wackelt nichts und sieht absolut wertig aus.

 

Vorne nimmt das 1080p-Display fast die komplette Fläche ein, die Screen-to-Body-Ratio wird mit 78,2 Prozent angegeben, was ein sehr ordentlicher Wert ist. Über dem Panel kommt 2.5D-Glas zum Einsatz, wie wir es derzeit in sehr vielen Smartphones vorfinden.

zte-blade-v7-6

ZTE bietet uns einen App-Launcher, wodurch es sich von vielen chinesischen Anbietern absetzt, im übrigen kommt bereits Android 6.0 Marshmallow zum Vorschein, wenn man aufs Display blickt. Der ganze Spaß ist 7,5 mm dünn, wobei an den jeweils dünnsten Stellen lediglich 3,5 mm gemessen werden.

Obwohl ZTE das Gerät in Spanien nun offiziell vorgestellt hat, ließ man sich noch nicht in die Karten schauen, was die Verfügbarkeit und den Preis angeht. Immerhin ließ man uns wissen, dass das ZTE Blade V7 zumindest in Spanien und Deutschland zu haben sein wird. Im Sommer soll es losgehen und wie bereits erwähnt rechnen wir mit einem Preis, der sich zwischen 200 und 250 Euro einpendelt.