13 Reasons why: „Tote Mädchen lügen nicht“ bekommt eine dritte Staffel

von Carsten Drees
6. Juni 2018

Lange schon hat mich keine Geschichte mehr so mitgenommen wie die der Hannah Baker. Sie ist die Protagonistin von "Tote Mädchen lügen nicht" (Original: 13 Reasons why) und hat sich selbst das Leben genommen.

In der ersten Staffel hören sich ihre Freunde, Klassenkameraden - und allesamt Mitschuldige an ihrem Selbstmord - durch ihre Kassetten, auf denen sie haarklein erklärt, was sie in den Selbstmord trieb. Damit war die Buchvorlage im Grunde erzählt. Dennoch gab es eine zweite Staffel, die vor wenigen Wochen erst exklusiv auf Netflix anlief.

Es gab zwar einerseits  (zumindest manchmal) wieder das alte "13 Reasons why"-Gefühl, auf der anderen Seite jedoch wuchs die Erkenntnis, dass man das Niveau der ersten Staffel nicht mehr erreichen kann. Es ist immer noch eine überdurchschnittlich gute und vor allem eine sehr wichtige Serie, aber eben etwas komplett anderes als Staffel 1.

Eigentlich war auch schon zum Ende der zweiten Staffel klar, dass da noch mehr zu erwarten sein wird. Immerhin geht man ja mit vielen Fragen und einem fetten Cliffhanger aus der letzten Folge. Und was alle vermutet haben, trifft dann jetzt auch ein: Soeben hat Netflix offiziell verkündet, dass es eine dritte Staffel geben wird, die dann 2019 gesendet wird.

Wie gesagt - überrascht die wenigsten. Vielmehr würde mich überraschen, wenn diese dritte Staffel tatsächlich noch mal mit einem Spin aufwarten kann, der sie die Intensität von Staffel 1 erreichen lässt. Aber sei es drum: Ich halte die Serie gerade für die Kids im Teenager-Alter für eine der wichtigsten, die man derzeit sehen kann und von daher werde ich mich auch nicht beschweren, dass es weitergeht. Und bevor ihr fragt: Ja, selbstverständlich werde ich auch Staffel 3 von "Tote Mädchen lügen nicht" wieder schauen.

Die Video-Ankündigung von Netflix verrät indeß noch nicht besonders viel, bzw. sogar eigentlich gar nichts. Wie sich die Story weiter entwickelt, wie (oder ob überhaupt) Hannah nochmal auftreten wird, steht für uns Netflix-Junkies alles noch in den Sternen.

More
Kommentare