4K-Video: Flammenwerfer in Slow Motion

von Bernd Rubel
20. April 2016

Brandneue Smartphones wie das Samsung Galaxy S7 und S7 edge aber auch das Apple iPhone 6s, das LG V10 oder das Nexus 6P besitzen die Fähigkeit, ziemlich hochauflösende Videos in Slow Motion aufzuzeichnen. Die Theorie hinter diesem Aufnahme-Modus ist eigentlich simpel: eine Szene wird in der höchstmöglichen Auflösung und Frame-Rate aufgezeichnet, aber dann in der normalen Frame-Rate von 30 fps abgespielt. Je höher die maximal mögliche Auflösung und Frame Rate des Smartphones sind, desto detailgenauer und "beeindruckender" sind die Ergebnisse.

Meister ihres Fachs sind die Slow Mo Guys, die vermutlich nur in Ausnahmefällen ein Smartphone für ihre Aufnahmen zücken. Dennoch: ihr könntet ja mal in die Einstellungen eurer Kamera-App schauen, euch vom HDR-Fotografieren und Videodrehen verabschieden und darüber nachdenken, welche Motive man in Slow Motion aufnehmen könnte - es muss ja nicht gleich ein Flammenwerfer mit 15 Metern Reichweite sein, oder? Euer Kanarienvogel vielleicht?

PS: wer hingegen nach einer Möglichkeit sucht, wackelfreie Zeitraffer-Videos zu erstellen, sollte sich Microsoft Hyperlapse einmal ansehen, das sowohl für den PC als auch für Android und iOS zu haben ist.

More
Kommentare