„7 Days of Artificial Intelligence“ nominiert für die Webby Awards

von Bernd Rubel
17. April 2018

Wird es eines Tages eine „Superintelligenz" geben, die dem menschlichen Hirn in allen Belangen ebenbürtig oder sogar überlegen ist? Eine Intelligenz, die sich ihrer selbst bewusst ist und die Fähigkeit besitzt, bewusst oder unbewusst Emotionen wahrzunehmen, zu empfinden? Eine Intelligenz, die wir auch juristisch als "Person wahrnehmen? Der Kurzfilm „7 Days of Artificial Intelligence“ schildert - angelehnt an die Schöpfungsgeschichte - die Entstehung einer solchen Intelligenz. Erschienen ist der Film bereits vor zwei Jahren, nun hat es der Kurzfilmer Pierre Roquet unter die Nominierten für die diesjährigen Webby Awards geschafft.

Die Szenen, die der Filmemacher für seinen Kurzfilm verwendet, kennen wir alle - falls nicht, solltet ihr jeden einzelnen dieser Filme unbedingt nachholen: (2001) Space Odyssey,,Blade Runner, The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy,,Ex Machina,,The Matrix, Her, Minority Report, The Day After, Transcendence, Wargames, A.I. Artificial Intelligence, "I, Robot", HOME. Jeder von ihnen lohnt sich.

More
Kommentare