Acrimoto startet Beta-Test für dreirädrige Elektroautos

von Jan Gruber
2. Oktober 2018

Zwei Räder, vier Räder – alles Kombinationen, die wir im Zusammenhang mit Fortbewegungsmitteln bereits lange kennen, egal ob elektrisch oder nicht. Das Unternehmen Acrimoto aus Oregon bringt jetzt eine ungewöhnliche Alternative: Dreirädrige Elektrofahrzeuge. Dabei ist die Idee lange über die Konzeptphase hinaus. Der Konzern startet jetzt mit dem Beta-Test der Fahrzeuge.

Das Unternehmen startet eine sogenannte "Beta-Flotte" von Fahrzeugen für den On-Road-Test und hofft, bis Ende des Jahres die Serienproduktion von Kundenfahrzeugen aufnehmen zu können. Die Flotte umfasst 15 Fahrzeuge, sie sollen weitgehend für Vermietung eingesetzt werden. Fünf Fahrzeuge gehen an HulaCar in San Diego, fünf weitere werden über Acrimoto selbst in der Heimatstadt des Unternehmens, Eugene, Oregon, vermietet.

Der Hersteller bezeichnet die Fahrzeuge als „Fun-Nutzfahrzeuge“. Dabei deklariert Acrimoto die Gefährte eindeutig als Motorrad. Viele andere Konzerne versuchen hier aktuell die Grenze zwischen Motorrädern und Autos verschwimmen zu lassen.

Das Fahrzeug wird von zwei Elektromotoren angetrieben, einer für jedes Vorderrad. Sie produzieren zusammen 67 PS, genug für 0 auf 100 km/h in 7,5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Das standardmäßige 12-Kilowattstunden-Lithium-Ionen-Akkupack bietet eine geschätzte Reichweite von 110 Kilometern. Modelle mit größerem Akku sind in Planung.

Der Basispreis beginnt bei knapp 12.000 US-Dollar, 2.900 Fahrzeuge sollen bereits vorbestellt worden sein.

More
Kommentare