3

AI: Google will Smartphones mit künstlicher Intelligenz ausstatten

von Bernd Rubel
28. Januar 2016

Machine Learning - irgendwie weitaus weniger beeindruckend eingedeutscht: Maschinelles Lernen - ist für Google ein wichtiges Thema. Spezielle Algorithmen und Filter eines Systems sollen nach einer gewissen Lernphase in der Lage sein, aus ihren "Erfahrungen" selbstständig künstliches "Wissen" zu generieren.

Gelingt das, werden Computersysteme nicht mehr nur zu reinen Wiedergebern von existierendem, meistens menschlichem Wissen. Vielmehr können die Systeme eigene Verknüpfungen, Rückschlüsse und Interpretationen liefern, die wiederum wichtig für weitere Prozesse sind.

Während man heutzutage für derart aufwendige Berechnungen von "Wissen" heutzutage noch Super-Computer benötigt, geben Smartphone-Assistenten wie Siri, Cortana oder Google Now mit ihren teilweise lernenden Algorithmen schon einen Ausblick auf die Zukunft. Unser täglicher Begleiter soll in absehbarer Zeit in der Lage sein, mit der entsprechenden Prozessor-Kapazität ähnlich anspruchsvolle Berechnungen durchzuführen.

Eine neue Partnerschaft mit dem Chip-Spezialisten Movidius könnte nun der nächste Schritt auf dem Weg zu künstlichen neuronalen Smartphone-Netzwerken sein, die (uns) in Echtzeit Informationen liefern, selbige über die Cloud mit anderen Personen und Objekten austauschen oder für die spätere Verwendung mit anderen Wissensgebieten verknüpfen. Sehr, sehr spannend.

More
Kommentare