Berliner räumt beim „Dota 2“ Turnier 9 Millionen Euro ab

von Bernd Rubel
14. August 2017

Der Berliner Gamer Kuro Salehi Takhasomi alias KuroKy hat gemeinsam mit seinem Team beim "Dota 2" Turnier in Seattle das Finale für sich entschieden. Ihm und seinen 4 Mitspielern vom "Team Liquid" aus Bulgarien, Finnland, Jordanien und dem Libanon steht nun ein Preisgeld von 9,3 Millionen Euro zu. "Dota" ist die Abkürzung von "Defense of the Ancients", genaugenommen handelt es sich um einen Fan-Mod für Blizzards "Warcraft III". Dota 2 ist die kommerzielle Variante unter dem Dach von Valve. Das Spieleprinzip ist recht simpel, zwei Teams bekämpfen sich in einer virtuellen Arena.

More
Kommentare