Bikeshare: Chinas Fahrrad-Friedhöfe im Drohnen-Video

von Carsten Drees
7. August 2018

Die Geschäftsmodelle von den großen Bikesharing-Diensten wie zum Beispiel oBike oder Ofo sind nicht ganz unumstritten. Die Idee ist eine großartige, allerdings geht die Nummer nicht ganz auf. Weder in Europa, wo sich verschiedene Anbieter wieder zurückziehen müssen, aber vor allem in China, wo die Städte mit unzähligen Fahrrädern schlicht überflutet werden. Überall stolpert man in Chinas Städten über herrenlose und/oder beschädigte Drahtesel, die dann tonnenweise auf den Müllhalden entsorgt werden.

Der Fotograf Wu Guoyong hat sich - bewaffnet mit Kamera und Drohne - auf den Weg zu gleich 15 verschiedenen Müllhalden in China gemacht und hat die Resultate dieses Zweiges der "Shareconomy" im Bild festgehalten, oder besser gesagt in seinem Video "No Place to place". 

Dazu hat er eine mit einer Kamera bestückte Drohne über die Schrottberge gesteuert, die dabei ziemlich krasse Bilder eingefangen hat. Krass insofern, als man es sich nicht so einfach vorstellen kann, dass so eine unglaubliche Menge an Fahrrädern ein so jähes Ende findet.

Oft sind die Räder noch recht gut in Schuss, wurden aber schlicht gestohlen und dann herrenlos zurückgelassen. Wie gesagt: Die Intention der Bikesharer ist grundsätzlich eine tolle, aber das Geschäftsmodell muss noch durchdacht werden, um diesem millionenfachen Missbrauch Einhalt zu gebieten.

Hier im Video findet ihr einen zweiminütigen Zusammenschnitt, bei Vice gibt es den kompletten Bericht und auch das Acht-Minuten-Video in voller Länge.

More
Kommentare