CES 2019 – Mobileye zeigt Fortschritte bei Assistenzsystemen und autonomem Fahren

von Jan Gruber
11. Januar 2019

Mobileye, eine Tochter des Herstellers Intel, zeigte im Rahmen der CES ihre Fortschritte in Bezug auf Assistenzsysteme und - weiter gedacht - autonomes Fahren. Zusätzlich konnte der Hersteller einige interessante strategische Partnerschaften bekannt geben.

Dafür stellt Mobileye die L4-Plattform bereit. Wie der Name nahe legt, soll sie autonomes Fahren des vierten Levels ermöglichen. Die Hardwareplattform bringt die notwendigen Kameras, Modems, den GPS Sensor, die passenden Kabel und andere mechanische Komponenten mit. Angetrieben wird dies mit dem EyeQ5, einem selbst entwickelten System on a Chip (SoC).

Die Technik soll künftig auch in China eingesetzt werden, konkret im öffentlichen Verkehr. Dafür wurde eine Kooperation mit Beijing Public Transport Corporation (BPTC) bekannt gegeben. Die ersten autonomen Lösungen sollen dann 2022 gezeigt werden.

Wem das zu weit entfernt ist: Der Hersteller möchte auch neue Assistenzsysteme für andere Autobauer anbieten. Dafür wurde Mobileye 8 Connect vorgestellt. Mobileye 8 Connect ist das Kollisionsvermeidungssystem der nächsten Generation, das hochauflösende Crowd Source Maps generieren kann.

 

More
Kommentare