CES 2020: Open-Source-Roboter Reachy vorgestellt

von Jan Gruber
10. Januar 2020

Im Rahmen der CES 2020 gibt es auch mehr als klassische Unterhaltungselektronik. So zeigte das französische Unternehmen Pollen Robotics dort auch seinen Roboter Reachy. Dabei setzt der Konzern völlig auf Open-Source-Systeme und möchte damit eine kleine Robotik-Revolution anstoßen. Entwickler können so die Hardware nutzen und eigene Anwendungen und Lernprogramme entwickeln. Das System verfügt über eine eingebaute KI, die den Entwicklern helfen soll, direkt in die Forschung einzusteigen, ohne dass sie erst die Komponente für maschinelles Lernen trainieren müssen. Im Rahmen der CES musste der Roboter gegen Standbesucher in Tic-Tac-Toe antreten.

Reachys Arme sind biologisch inspiriert mit 7 Achsen Bewegungsfreiheit und können mit einer Reihe von „Händen“ ausgestattet werden – von Greifklammern bis hin zu klassisch-humanoiden Händen. Das Unternehmen verzichtete auf ein Wall-E-artiges emotionales Display zugunsten eines spezialisierten Halsgelenks, das dem Roboterkopf ein überraschend menschliches Schwenken und Neigen ermöglicht. Die Basisversion soll für 9.000 US-Dollar verkauft werden, wer zwei Arme (und eine Art Kopf) wünscht, muss mindestens 17.000 US-Dollar einplanen.

More