Corona: 300 Drohnen zeichnen in Korea die Hygiene-Regeln an den Nachthimmel

von Carsten Drees
6. Juli 2020

Es gibt schon ungewöhnliche Ideen, wie man heutzutage seine Bevölkerung darauf hinweist, sich inmitten der Pandemie an die gängigen Regeln zu halten, Südkorea liefert dafür ein schönes Beispiel. Das Land hat sich bislang sehr vorbildlich durch die Pandemie gekämpft, warnt aber dennoch jetzt davor, Covid-19 auf die leichte Schulter zu nehmen.

In Seoul hat das Ministerium für Land, Infrastruktur und Transport sich jetzt a) bei den Mitarbeitern des Gesundheitswesens bedanken wollen und b) nochmal spektakulär darauf hingewiesen, dass sich die Leute nach wie vor an die Abstandsregeln halten, sich regelmäßig die Hände waschen usw.

Um diese Message zu transportieren, hat das Ministerium 300 Drohnen am nächtlichen Himmel aufsteigen lassen. Zunächst gab es die Hinweise, weiterhin Masken zu tragen und die üblichen Regeln einzuhalten, danach kam dann das Dankeschön an die Ärzte und all das andere Personal im medizinischen Bereich, zum Schluss schließlich bildeten die Drohnen den Umriss Koreas und zu lesen stand dort "Kopf hoch, Korea".

Wir haben solche Formationen ja mittlerweile schon öfter gesehen und mich beeindruckt es jedes Mal wieder aufs Neue - so auch in diesem Fall. Definitiv jedenfalls ein ungewöhnlicher Weg, sein Volk auf die Einhaltung der Corona-Regeln hinzuweisen.

More