2

Do it Yourself: So baut ihr euch ein iPhone 6s selbst für 300 Dollar

von Carsten Drees
13. April 2017

Habt ihr euch schon mal überlegt, ob man ein High-End-Smartphone wie das iPhone 6s selbst bauen könnte? Scotty Allen jedenfalls hat es getan. Nach eigener Auskunft ist er Ingenieur, Entrepreneur und Hacker und nachdem er früher bei Google gearbeitet hat, hat es ihn nun nach Shenzhen verschlagen.

Dort, im Mekka der Smartphones, hat er mit anderen Tüftlern zusammengehockt und sich genau diese Frage gestellt, nachdem er immer wieder in den Technik-Märkten lauter Smartphone-Einzelteile gesehen hat: Kann man diese Einzelteile zusammenkaufen und sich kurzerhand ein Smartphone selbst bauen?

Im Video seht ihr, dass es geht. Jeder der Schritte ist fein säuberlich dokumentiert, aber in Wahrheit hat ihn das jede Menge Zeit gekostet. Alles in allem hat er zwei Monate damit verbracht, die richtigen Quellen für die Einzelteile zu finden, überhaupt erst mal herauszufinden, was er für Hardware benötigt und es schließlich dann zu montieren. Nochmal zwei Monate hat er dann damit verbracht, das Video fertigzustellen und insgesamt hat er etwa 1 000 Dollar für Einzelteile ausgegeben.

Bevor ihr euch jetzt denkt, da hätte er es doch auch gleich neu kaufen können: So viel Geld hat er nur investiert, weil er auf seiner Mission so manches Teil eingekauft hat, was er dann letzten Endes doch nicht nutzen konnte. Auf seinem Blog erklärt er, dass er netto etwa 300 Dollar in dieses Smartphone stecken musste und mit seinem heutigen Wissensstand würde es auch nur 1-2 Tage dauern, die Einzelteile für ein weiteres iPhone 6s zu kaufen und zu einem fertigen Smartphone zusammenzusetzen.

Das ist natürlich nichts für Leute, die sich mit der Materie nicht auskennen, aber Scotty scheint sehr glücklich mit dem fertigen Produkt zu sein, welches dem originalen iPhone 6s in der Tat erstaunlich nahe kommt. Die Performance und auch die Qualität der jeweiligen Komponenten soll durchaus der des Originals entsprechen und auf dem Logic Board befand sich übrigens auch schon iOS vorinstalliert.

Ach so - Wer sich fragt, wieso er denn ein iPhone 6s gebastelt hat und nicht etwa den Nachfolger, für den hat der gute Mann auch eine Antwort: Zum Einen hängt es damit zusammen, dass er selbst ein originales iPhone 6s besitzt. So konnte er sichergehen, dass er im Notfall immer einen Blick auf das Original werfen kann, wenn er bei der Montage mal nicht weiter weiß. Außerdem kann er Leuten jetzt immer "sein" iPhone und das originale im direkten Vergleich zeigen. Der andere Grund: Teilweise stammen die Einzelteile aus alten, defekten iPhones. Da ist es schlicht einfacher, Bauteile aus dem 6s zu bekommen als die, die sich im aktuellen iPhone befinden.

So oder so eine Riesen-Nummer und zudem noch ein absolut sehenswertes Video. Seht es euch also unbedingt komplett an - viel Spaß dabei :)

Quelle: Strangeparts.com

More
Kommentare