Film von 1896: Dank KI jetzt in 4K und mit 60 fps

von Carsten Drees
7. Februar 2020

"L’Arrivée d’un train en gare de La Ciotat" - auf Deutsch: "Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat" ist ein Stummfilm aus dem Jahre 1896, hat also stolze 124 Jahre auf dem Buckel. In dem französischen Film, der nicht mal eine Minute geht, sieht man ein paar Menschen am Gleis und eben besagten, einfahrenden Zug.

Das ist natürlich nicht sonderlich spektakulär, 1896, als das Teil erstmals in einem französischen Cafè gezeigt wurde, war es sehr spektakulär. Sogar so spektakulär, dass eine urban legend besagt, die Leute wären vor Panik aus der Bude gerannt, weil sie dachten, der Zug brettert gleich mitten in den Laden.

Ist natürlich Quatsch, aber die Leute waren in der Tat aus dem Häuschen. Warum? Weil Bewegtbild eben was sehr Neues war und es die Menschen aus den Socken gehauen hat, wie realistisch dieser Film aussah. Falls ihr das nachvollziehen wollt: Hier könnt ihr euch das Original anschauen.

Jetzt hat sich aber ein YouTuber namens Denis Shiryaev dieses Films der Lumière-Brüder angenommen und ihn in die Jetzt-Zeit übersetzt. Soll heißen, das Ding läuft jetzt in 4K und mit 60 fps. Das mit den 60 Frames per second sieht man dem Film auch an, das geht durchaus noch was besser. Aber dennoch ist das schon erstaunlich, was man aus dieser Vorlage rausholen kann.

Dank künstlicher Intelligenz wurde hier das Bild hochskaliert, außerdem wurde es entsprechend stabilisiert und schärfer gemacht. Dadurch wird ein sehr kurzer Clip mit einem einfahrenden Zug natürlich immer noch nicht wirklich spannend, lässt aber erahnen, was alles möglich ist, wenn sich hier Profis an die Arbeit machen würden und Frühwerke der Kinogeschichte auf Trab bringen.

Wir haben es hier also wieder mit einem Gebiet zu tun, auf dem künstliche Intelligenz in den nächsten Jahren vermutlich noch Großes leisten kann - dieses Video ist diesbezüglich ein erster Fingerzeig.

via Caschys Blog

More
Kommentare