Hyperloop-Start-up Arrivo schließt

von Jan Gruber
19. Dezember 2018

Das Start-up Arrivo trat letztes Jahr mit einer großen Zukunftsvision an: Es wollte die Zukunft des Personenverkehrs nachhaltig verbessern. Am Ende wird leider nichts aus den Plänen - die Firma hat die 30 Beschäftigten Ende November beurlaubt, Teile der Angestellten wurden auch direkt entlassen. Offenbar war das Start-up nicht in der Lage, sich in der letzten Finanzierungsrunde neue Mittel zu sichern.

Das Unternehmen im Hyperloop-Stil wurde vom ehemaligen SpaceX-Ingenieur Brogan BamBrogan gegründet, der Mitbegründer von Hyperloop One war. Ein weiterer Gründer, Andrew Liu, hat das Unternehmen ebenfalls bereits im November verlassen.

Arrivo wurde Anfang 2017 gegründet und unterscheidet sich von den meisten anderen Hyperloop-Projekten. Anstatt Personen oder Güter durch einen vakuumdicht verschlossenen Tunnel zu transportieren, entwickelte Arrivo Fahrzeuge, die der Hochgeschwindigkeits-Magnetschwebetechnik ähneln.

 

More
Kommentare