Jade Bird Display zeigt monochrome MicroLED-Displays mit 5.000 (!) ppi

von Carsten Drees
25. Juni 2018

Unser alter Freund war auf der SID Display Week unterwegs - der weltweit wichtigsten Messe für Display-Technologien. Dort hat er JBD (Jade Bird Display) ausfindig gemacht, ein Start-Up aus Hong Kong. Das kleine Unternehmen ist Experte auf dem Gebiet der MicroLED-Display und damit der Technologie, die die aktuellen LED-Displays beerben wird.

Samsung hat bereits einen Fernseher mit MicroLED-Technik vorgestellt und Konkurrent Apple hat bereits 2014 mit LuxVue ein MicroLED-Start-Up aufgekauft und könnte in absehbarer Zeit eine Apple Watch präsentieren, die auf diese überragende Display-Technologie setzt. Läuft das reibungslos, wird dann auch der nächste Schritt klar sein: Ein iPhone mit MicroLED-Display.

Währenddessen hat JBD bereits Prototypen zeigen können, die die überragende Technologie zu neuen Höhen treibt. Wir wissen von MicroLED-Displays, dass sie gegenüber aktuellen Panels nicht nur beim Farbraum, Farbvolumen und bei den Schwarzwerten konkurrenzlos sind, sondern auch bei der Helligkeit.

JBD präsentiert nun bereits MicroLEDs mit einer Leuchtdichte jenseits von einer Million cd/m². Zum Vergleich: Das Apple iPhone X bringt es auf eine Leuchtdichte von 634 cd/m²!

Die monochromen Displays sind aber nicht nur außergewöhnlich hell, sondern lösen auch so hoch auf, wie wir es bislang von Displays nicht kennen: Der Prototyp bringt es auf unglaublich 5.000 Pixel pro Zoll. Wieder der Vergleich mit dem Apple iPhone X: Das Vorzeige-Smartphone der Kalifornier kommt auf 458 ppi. Bislang lag der Spitzenwert bei 4.000 ppi, der demzufolge also von JBD pulverisiert wurde. LEDinside berichtet davon, dass mit dem technologischen Ansatz von JBD sogar über 10.000 ppi möglich wären.

Im Clip kann Charbax mit dem CTO des Unternehmens sprechen, der nicht nur die Technologie erklärt, sondern auch Verwendungsmöglichkeiten aufzeigt, beispielsweise im Augmented Reality-Bereich. Zudem wird auch klar gemacht, dass man bei der Produktion dieser Displays mit der gleichen Wafer-Technologie arbeitet, wie wir sie von Halbleitern kennen. Auf diese Weise will man gewährleisten, dass auch große Stückzahlen kostengünstig produziert werden können. So weit sind die Menschen von JBD noch nicht, aber sobald man in die Massenproduktion gehen kann, können diese technisch überlegenen Panels also auch noch vergleichsweise günstig hergestellt werden. Ich glaube, wir können uns jetzt schon auf diese neue Technologie freuen, egal ob wir von Wearables oder Smartphones sprechen, oder eben - wie bei Samsung - von Fernsehern. Falls euch das Video gefällt, lasst dem lieben Charbax ein "Daumen hoch" da und abonniert seinen Kanal.

More
Kommentare