Jetson Nano – Nvidia zeigt Embedded-Platine für KI

von Jan Gruber
25. März 2019

Vergangene Woche fand die Game Developers Conference, kurz GDC statt. Die Messe demonstrierte dabei erneut, dass sie nicht nur für Fans von Computerspielen geeignet ist. Während Google dort Stadia vorgestellt hat, zeigte Nvidia auf der GPU Technology Conference unweit in San Jose die Neuerungen in Sachen Grafikkarten. Moderne GPUs sind zu weit mehr imstande, als nur zur Darstellung schöner Spiele, vielmehr sind Grafikkarten auch bei künstlicher Intelligenz ein großes Thema. Auf der Messe zeigte der Hersteller ein neues Einsteiger-Kit, um Entwicklern so den Einstieg in KI zu vereinfachen.

Das kleine System wird als Developer Kit mit Breakout-Board für 100 US-Dollar in den Verkauf gehen. Gedacht ist Jetson Nano für Bildungseinrichtungen und die Makerszene. Das Modul ist mit einer abgespeckten Version des Nvidia Tegra X1 ausgestattet, dieser Chip kommt auch in der Nintendo Switch zum Einsatz. Dazu kommen ein Cortex-A57-Quad-Core-Prozessor sowie vier GB Arbeitsspeicher. Das System kann acht Videostreams je 1080p gleichzeitig analysieren.

Als Software-Stack kommt Cuda-X zum Einsatz, dieses bietet einige Bibliotheken für künstliche Intelligenz. Mit dem neuen Board sollen Entwickler besonders günstig in das Thema einsteigen können – für 100 US-Dollar gibt es so eine schöne embedded-Lösung.

More
Kommentare