Landwirtschaft 2.0 – bellende Drohnen statt Schäferhunde

von Jan Gruber
22. März 2019

Wer bei der Landwirtschaft an ein ruhiges, technikfernes Leben in der Einöde denkt, hat sich in einem antiken Klischee verlaufen. Gerade in diesem Bereich sind Technik und Automatisierung ein großes Thema. In einem Video zeigt uns RNZ jetzt, wie Drohnen im Rahmen der Viehzucht eingesetzt werden.

"In den letzten zwei Jahren haben die Bauern die Drohnentechnologie eingeführt, um bei Jobs zu helfen, die schmutzig, gefährlich oder einfach nur langweilig sind", so Adam Kerr, Drohnenspezialist.

"Im Winter ist es ideal, um an einem kalten Tag zu Hause zu fliegen, ich will nicht nach draußen gehen, also fliege ich meine Drohne herum, schaue nach, ob alle meine Vorräte sicher sind".

Hier kommt jetzt die neue DJI Mavic Enterprise ins Spiel – sie kann nicht nur Audio aufzeichnen, sondern auch Klänge wiedergeben. In dem Video sehen wir, wie der Bauer seine Herde mittels Drohne dirigiert, ganz ohne Hütehund. Ein Zukunftsmodell? Vielleicht. Spaßig? Auf alle Fälle!

More
Kommentare