Lexus LF-30: Konzept mit Drohnen und künstlichen Muskeln

von Jan Gruber
28. Oktober 2019

Im Rahmen der Tokio Motorshow hat Lexus ein Konzept für seinen ersten autonomen EV gezeigt. Die Vision besticht durch einige äußerst futuristische Ideen. Äußerlich punktet das neue Fahrzeug vor allem durch sein spaciges Design, das große Glasdach und die Flügeltüren. Mit an Bord ist auch eine Drohne, die Airporter – die so beispielsweise Taschen oder den Einkauf vom Wagen bis zur Haustür bringen soll.

Geladen soll drahtlos werden, ähnlich wie moderne Smartphones soll der Wagen seinen Ladezyklus so intelligent an den Tagesablauf des Fahrers anpassen können. Stichwort Fahrer, dieser soll an der Stimme erkannt werden, danach wird das Auto nach den jeweiligen Präferenzen eingestellt. Das gilt auch für die Sitze – diese sollen sich mit der sogenannten „künstlichen Muskeltechnologie“ an den Passagier anpassen.

Wie lange es zur Umsetzung dieses Konzepts dauern wird, ist fraglich. Nächsten Monat möchte der Hersteller sein erstes batteriebetriebenes Fahrzeug vorstellen, bis 2025 sollen alle Fahrzeuge auch vollelektrisch in den Handel kommen.

More
Kommentare