Live-Streaming statt Live-TV: wenn die letzte Fernseh-Bastion (langsam) fällt

von Bernd Rubel
6. Juli 2015

Live-TV gilt vielen als die letzte, quasi uneinnehmbare Bastion im klassischen Fernsehen. Die grosse Samstagabend-Show, ein interessantes Sport-Event, so etwas muss mit viel Aufwand vor Ort organisiert und dann live übertragen werden, nicht wahr? Ja, sicher - aber längst haben sich im Internet Nischen-"Sender" etabliert, die semi-professionell via Twitch, Youtube/Hangouts, Meerkat oder Periscope Zielgruppen und Formate bedienen, die für die meisten TV-Sender nicht interessant sind. Sascha Pallenberg war zu diesem Thema zu Gast beim Elektrischen Reporter und berichtet über seine Erfahrungen mit Periscope und seinen mittlerweile fast täglichen Live-Streams aus Taiwan und dem Rest der Welt. Wenn ihr euch einen solchen Live-Stream via Periscope auch einmal anschauen wollt, könnt ihr Sascha bei Twitter folgen, dort wird jeder neue Stream beim Start angekündigt.

More
Kommentare