Project xCloud – Microsoft stellt Game-Streaming-Dienst vor

von Jan Gruber
10. Oktober 2018

Streaming liegt aktuell im Trend. Während Musikstreaming die Musikbranche komplett umkrempelt, sieht es auch im Segment von Filmen und Serien nicht viel anders aus. Der neueste Trend jedoch sind Streaming-Services in Bezug auf Videospiele. Während Netflix erste Schritte versucht, ist Nvidia hier mit GeForce NOW schon deutlich weiter. Playstation hat mit PS Now bereits ein Angebot, jetzt steigt auch Microsoft offiziell in diesen Markt ein.

Die Idee generell ist so simpel wie genial: Spiele werden nicht mehr direkt auf der Hardware des Nutzers berechnet, lediglich das Bild wird von einem Remoteserver übertragen. Also ganz einfach: Ihr müsst keine eigene starke Gaming-Hardware mehr betreiben. Das eröffnet insofern neue Horizonte, als dass sogar geräteunabhängiges Spielen möglich wird. Der neueste (High-End-) Shooter direkt auf dem Smartphone? Kein Problem – da sehen Fortnite und PUBG im Zweifel schnell alt aus.

Microsoft setzt genau an diesem Punkt an. Bereits im Rahmen der E3 machte der Konzern erste Andeutungen, jetzt wurde Project xCloud vorgestellt. Der Hersteller verlagert Gaming in die Cloud und möchte den Spielern so - eigenen Angaben nach - die Freiheit geben, überall hochwertige Titel zu zocken.

Ebenso möchte man Entwicklern entgegen kommen – es soll kein zusätzlicher Aufwand notwendig sein, um Spiele für xCloud anzubieten. Auf der anderen Seite entfällt aber im besten Fall der Aufwand, Spiele für diverse Plattformen zu optimieren.

Der Dienst soll 2019 die ersten offenen Tests ermöglichen. Weitere Details gibt es leider nicht, Microsoft teilt seine Vision aber zumindest in diesem Video mit.

More
Kommentare