2

Samsung Galaxy Note7, Apple iPhone 6s Plus & 6 Plus im Vergleich

von Carsten Drees
2. August 2016

Wer sich in der Phablet-Klasse den Platz an der Sonne sichern will, muss zwingend am jeweils aktuellen Samsung Galaxy Note vorbei. Das gilt auch für Apple und das gilt auch dieses Jahr wieder, nachdem Samsung jetzt das Galaxy Note7 vorgestellt hat.

Während sich die Android-Boliden technisch oftmals nicht signifikant unterscheiden, weicht die Ausstattung zwischen den Phablets aus Cupertino - das iPhone 6s Plus und das iPhone 6 Plus - und den Galaxy Notes doch deutlich voneinander ab.

5,5 Zoll sagt Apple bei seinen Phablets an und bietet eine FullHD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, während Samsung auf den etwas größeren 5,7 Zoll eine 2K-Auflösung vorweisen kann. Wie ihr im Clip sehen könnt, gelingt es Samsung dabei, trotz größerem Display ein kompakteres Device abzuliefern.

Features wie den Iris-Scanner oder den S Pen sucht ihr beim Apple-Pendant ebenfalls vergeblich, Gleiches gilt für die IP68-Zertifizierung. Beim Prozessor stehen sich der Exynos 8890 nebst 4 GB RAM und der A9-Chip und 2 GB RAM bei Apple gegenüber. Sieht auf dem Papier deutlich nach Samsung aus, aber ihr wisst ja, dass Apple immer wieder aus vermeintlich schwächerer Hardware das letzte bisschen Performance rauszuquetschen vermag.

Lesenswert: Samsung Galaxy Note7 Test

Bei den Kameras haben wir es sowohl bei Samsung als auch Apple mit absoluten Spitzen-Modulen zu tun, wobei für mich persönlich Samsung auch hier mittlerweile die Nase vorne hat. Features wie das Wireless Charging, der Slot für eine microSD-Karte (bis zu 256 GB) und die Always on-Funktion machen für mich ganz klar das Samsung Galaxy Note7 zum besten derzeit verfügbaren Phablet. Warten wir ab, was Apple nächsten Monat nachlegen kann.

More
Kommentare