Sicherheit am Flughafen – neue Scanner im Anmarsch?

von Jan Gruber
28. Dezember 2018

Wir kennen sie alle, die nervigen Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen. Egal ob Sicherheitsesoterik oder echte Lebensretter, wir alle müssen uns diesen Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen unterwerfen. Sie nerven und kosten neben den vielen Nerven auch einiges an Zeit. Mittlerweile werden auch andere Bereiche mit derartigen Scannern versorgt - von Behörden bis hin zu Veranstaltungen. Einige Hersteller versprechen jetzt neue, zuverlässigere und schnellere Technologie.

Die neuen Scanner sind ein Beispiel für das boomende Feld der Ganzkörperscanner. Sie basieren auf Millimeterwellentechnologie und bieten dem Sicherheitspersonal das Äquivalent zu Supermans Röntgenbild.

Millimeterwellen befinden sich am oberen Ende des Funkbandes, bei höheren Frequenzen als WLAN und knapp unter dem Teil des Spektrums, das für Augen noch sichtbar ist. 5G-Telekommunikationsnetze werden auch dieses Ende des Spektrums nutzen. Mit Hilfe der KI zur Analyse von Bildern können die Screener durch Kleidung "sehen", Haut ignorieren und verdächtige Formen und Objekte erkennen.

Einer der Anbieter dafür wird Liberty Defense sein, ein Konzern, der vom MIT entwickelte Technologien kommerzialisiert. Der Einsatz soll dabei deutlich über Flughäfen hinausgehen. "Was wir anstreben, ist der städtische Sicherheitsmarkt", sagt CEO Bill Riker.

More
Kommentare