Snapchat bringt Linsen für Hunde

von Jan Gruber
31. Dezember 2018

Snapchat hat es nicht leicht. Der Messenger war lange Zeit mit seinen "selbstzerstörenden" Stories sehr beliebt, ein Feature das mittlerweile aber auch Instagram und Facebook bieten. Während das Netzwerk mit sinkenden Zahlen, in jeder Hinsicht, kämpft versucht es auf der anderen Seite mit neuen Funktionen zu punkten.

Eine der wichtigsten Funktionen von Snapchat sind die sogenannten "Linsen" aka Lenses - damit kann der Nutzer sein Aussehen schnell verändern. Dafür nützt die Anwendung beispielsweise auch die Tiefenkamera der iPhones mit FaceID. Der neueste Clou? Sollen jetzt Lenses für Tiere sein.

Das Internet ist bekanntlich ausschließlich für Pornos da - und für Katzenvideos. Während Snapchat bösen Zungen zu Folge vor allem für (selbstzerstörende) Nacktvideos und Fotos genutzt wurde stellte der Messenger vergangenes Monat bereits Linsen für Katzen vor. Jetzt geht es mit dem besten Freund des Menschen weiter - Snapchat ist auf den Hund gekommen.

Ob das am Ende für den Weg aus dem Tief reicht? Wahrscheinlich nicht, lustig ist es aber dennoch. Und warum sollten nicht Hunde-Besitzer auch endlich das Internet mit lustigen Fotos und Videos überschwemmen?

More
Kommentare