2

Sobro Couchtisch für’s digitale Smart Home

von Bernd Rubel
15. Mai 2017

Während die Digitalisierung mittlerweile in allen erdenklichen Lebensbereichen Einzug hält und sogar Autos irgendwann zu "rollenden Smartphones" werden sollen, befindet sich offenbar ausgerechnet die milliardenschwere Möbelindustrie in einem merkwürdigen Dämmerzustand. Von Ikea gibt es mittlerweile ein paar Möbelstücke mit Wireless Charging und spätestens im Jahr 2025 könnte es futuristische Küchen im Programm der Schweden geben, doch nicht einmal vernetzte Spiegel findet man heutzutage in den meisten Möbelhäusern. Dementsprechend behelfen sich DIY-Bastler und Startups mit diversen Eigenbauten und lösen ihr Selfie-Problem eben selbst.

So ges(ch)ehen nun auch bei Sobro, die einen multimedialen Couchtisch inklusive Bluetooth-Lautsprechern, Steckdosen und USB-Anschlüssen via Crowdfunding finanzieren wollen. Der Clou sind sicherlich die Touchscreen-Fernbedienung für den Fernseher und der in einer Schublade untergebrachte Kühlschrank. An der Unterseite befindet sich zudem eine Beleuchtung, die für das zur Musik passende Ambiente sorgen soll.

Einen Haken hat die Nummer: der Tisch selbst benötigt Strom, was in den meisten Fällen zur Verlegung eines einzelnen Kabels an den Aufstellort führen würde - eine im Boden eingelassene Steckdose besitzen wohl nur die wenigsten. (via projekt-hausbau.ch)

More
Kommentare