SpaceX: Mit der Rakete in 30 Minuten von London nach Los Angeles

von Carsten Drees
29. September 2017

Man kann Elon Musk ja eine Menge vorwerfen, aber ganz sicher nicht, dass er kein Typ mit Visionen ist. Mit Tesla möchte er die Straßen des Planeten erobern, er dachte sich den Hyperloop aus und mit SpaceX blickte er eher Richtung Weltraum, wo er vor allem dafür sorgen möchte, dass der Mars besiedelt wird.

Jetzt hat der umtriebige Mann eine neue verrückte Idee publik gemacht: Er möchte die SpaceX-Raketen -- genauer gesagt die BFR (Big Fucking Rocket), die die Falcon-Raketen beerben wird -- nicht nur nutzen, um Material und Menschen zum Mars (und neuerdings auch zum Mond) zu befördern. Seinen Plänen zufolge soll sie auch auf der Erde einsetzen, um Menschen möglichst flott von A nach B bringen zu können. Passagiere werden dazu per Boot zu so etwas wie einem Raketen-Bahnhof gebracht und von dort aus per Rakete zum gewünschten Ziel geschossen.

Bei seinem Vortrag in Adelaide, Australien sprach Musk davon, dass diese Raketen die Passagiere mit einer Spitzengeschwindigkeit von 27.000 Stundenkilometern befördern könnten. Ein Flug von London nach New York oder Los Angeles würde dadurch lediglich eine halbe Stunde dauern, jeder Punkt dieses Planeten wäre in unter 60 Minuten erreichbar.

Während er bei seinen Mars-Plänen oder auch bei der geplanten Mond-Station "Moon Base Alpha" schon ziemlich konkret wird, sind Elon Musks Pläne für den Raketeneinsatz auf der Erde noch ziemlich abstrakt.

Er sagt also nicht, wann diese Vision realistisch umsetzbar wäre, wie viele solche Raumstationen es weltweit geben solle oder gar, wie viel man für so einen Flug hinzublättern hatte. Ändert nichts daran, dass die Idee -- so schräg sie auch klingt -- eine ziemlich interessante ist.

 

More
Kommentare