Sphero Bolt – Neuer Roboterball hilft, Programmieren zu lernen

von Jan Gruber
20. September 2018

Der beliebte Hersteller Sphero zeigt mit dem Bolt einen neuen Roboterball, der sich vor allem darauf fokussiert, den Anwendern grundlegende Programmierkenntnisse zu vermitteln. Dafür bringt er auch eine animierte 8x8-LED-Matrix mit sich, die Echtzeitdaten sowie limitierte Grafiken zeigen soll.

Damit setzt Sphero weiter auf seine Kernkompetenz. Nach leichten Ausflügen in den Star-Wars-Lizenzbereich versucht der Konzern weiter, Geräte - die vor allem für Kinder und Jugendliche gedacht sind - zu veröffentlichen. Während Anki mit seinem neuen, süßen Roboterassistenten eher Gefahr läuft, beim Nutzer durch die Imitation menschlicher Züge Ablehnung zu erzeugen, hat es Sphero hier leichter.

Das Produkt verfügt über unzählige Sensoren. Via Infrarot soll die Kommunikation zwischen mehreren Bolts möglich sein, hinzu kommen ein Beschleunigungsmesser, ein Gyroskop, ein Lichtsensor und ein Kompass. Alle Sensoren sind via App ausles- und programmierbar.

Mit der Edu App sollen Eltern und Pädagogen ein Ökosystem geboten bekommen, mit dem sie Kindern Lehrpläne und Projekte vermitteln können. Die Programmierung erfolgt über das Zeichnen sogenannter Scratch Blocks, kann aber auch via JavaScript vorgenommen werden. Eine Einbindung in Apples Swift Playgrounds wäre, wie in Vergangenheit schon gesehen, ebenfalls denkbar.

More
Kommentare