Sunflower Labs – Drohnenüberwachung für jeden

von Jan Gruber
12. Dezember 2018

Was kommt nach dem grünen Elefanten? Richtig – Sonnenblumen! Die Sunflower Labs sind das neue Projekt des ehemaligen Evernote Managers Alex Pachikov. Das Ziel seines neuen Projekts ist aber ein völlig anderes – die Labs wollen ein autonomes Drohnen Überwachungssystem für Privatanwender entwickeln.

Sunflower Labs baut ein dreiteiliges Drohnen-Sicherheitssystem für große Häuser.
"Wir sind der festen Überzeugung, dass viel Wert nicht nur im Sehvermögen, sondern auch im Bewegungs- und Vibrationsspektrum verborgen ist", sagt Pachikov.

Ein Teil des Systems sind die Sonnenblumen - die kleinen Sensoren, die als Gartenbeleuchtung getarnt sind. "Die Sensoren können Menschen, Haustiere und Autos erkennen. Vibrationssensoren erkennen Schritte, Automotoren... auch wenn Sie eine Kaffeemaschine bedienen." Die Sonnenblumen werden um das Haus herum platziert, um eine Karte zu erstellen und Menschen und andere Objekte im Raum zu erkennen.

Die Drohnen werden dann Bienen genannt. Sie finden ihren Weg automatisch aufgrund der vorher aufgestellten Sensoren und überwachen so, mit Video- und Bildaufnahmen, das eigene Grundstück. Die gesammelten Materialien landen dann live auf dem Smartphone des Nutzers.

Noch ist das Projekt ein reiner Proof of Concept, Pachikov bezeichnet es als den „Tesla Roadster“ des neuen Start-ups.

More
Kommentare