Tesla kann das Model 3 höchst profitabel herstellen

von Bernd Rubel
17. Juli 2018

Der Autoexperte Sandy Munro und sein auf die Komponenten- und Kostenanalyse von Fahrzeugen spezialisiertes Unternehmen Munro & Associates haben den Teardown des Tesla Model 3 abgeschlossen. In zuvor veröffentlichten Stellungnahmen hatten die Fachleute Zweifel an der Verarbeitungsqualität und Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs angemeldet, doch im Ergebnis muss man einen großen Teil dieser Bedenken wieder zurücknehmen. Die ersten Eindrücke hätten ihn z.T. in die Irre geführt, hält Sandy Munro fest - nun müsse er eben "Krähen essen".

Nach anfänglichen Zweifeln an der Verarbeitungsqualität konnten den Experten sowohl die Elektronik als auch die Batterien beeindrucken, was ihn letztendlich zu einem überraschenden Fazit führt: Das Model 3 kann im Vergleich zu anderen Elektroautos mit einer ungewöhnlich hohen Profitabilität hergestellt werden.

Sandy Munro schätzt, das Tesla in der getesteten Ausführung mit einem Ertrag von 30% rechnen kann. Dieser hohe Wert resultiert u.a. aus der Verwendung vergleichsweise billiger Komponenten - als Beispiel wird z.B. der Innenspiegel angeführt.

Munro & Associates wird den aus der Untersuchung hervorgehenden Report nun für einen nicht unbedingt kleinen Betrag an Autohersteller und Zulieferer verkaufen, die ein großes Interesse an solchen Kostenanalysten und vergleichen haben.

More
Kommentare