The Ocean Cleanup beginnt

von Jan Gruber
18. September 2018

Das Start-up des 19-jährigen Niederländers Boyan Slat nahm kürzlich seine Arbeit auf. Die Herausforderung scheint unlösbar - die Firma möchte die Ozeane von den enormen Mengen an Plastikmüll befreien. Die davon ausgehenden Bedrohungen für Flora und Fauna sind unermesslich, auch die Schäden für Menschen und die Wirtschaft sind erheblich.

Laut Angaben des WWF schwimmen bis zu 46.000 Teile Plastikmüll in jedem Quadratkilometer des Meeres. Die daraus resultierenden Plastikteppiche auf der Ozeanoberfläche sind selbst vom Weltraum aus zu erkennen.

The Ocean Cleanup startet jetzt nach jahrelanger Forschung das erste eigene Reinigungsgerät. Das erste Schiff lief in San Francisco aus, es steuert den sogenannten Great Pacific Garbage Patch an. Die Reinigung geht langsam voran - in fünf Jahren soll der Berg um 50 Prozent reduziert werden.

Die Technik klingt simpel: Eine flexible, schwimmende Barriere soll Plastikteile aufhalten und abfischen. Dabei nutzt sie die natürlich vorhandene Strömung. Der Müll von der Barriere wird anschließend von einem U-Boot eingesammelt. Die erste Barriere umfasst eine Länge von einem Kilometer.

More
Kommentare