The Stranded: Ein bisschen “Lost”, ein bisschen “Herr der Fliegen” – und irgendwas mit Untoten

von Carsten Drees
31. Oktober 2019

"Teenager stecken nach einem Tsunami an ihrer Eliteschule auf einer Insel fest. Sie müssen bald einsehen, dass keine Rettung kommt und sie auf sich selbst gestellt sind." So lautet die knappe Beschreibung der ersten thailändischen Netflix-Serie überhaupt. Klingt erst einmal überschaubar, aber wenn ihr euch den Trailer zu "The Stranded" anschaut, wird schnell klar, wieso Netflix die Serie selbst unter Science-Fiction/Fantasy einsortiert. Es geht also nicht alles mit rechten Dingen zu auf dieser Insel, auf der die jungen Erwachsenen ums Überleben kämpfen. Ihr habt noch nie eine thailändische Tsunami-Untote-einsame-Insel-Serie mit ein bisschen "Lost"-Feeling gesehen? Dann habt ihr ab dem 15. November die Chance dazu, wenn die erste Staffel exklusiv auf Netflix zu sehen ist.

More
Kommentare