TU München: erste echte autonome Landung

von Jan Gruber
16. Juli 2019

Die meisten Flugzeuge landen heutzutage größtenteils automatisch. Hier gibt es aber einen großen Unterschied zwischen autonom und automatisch – die Flugzeuge nutzen dazu die Funksignale (Instrument Landing System) des Flughafens. Der Tower weist so die Flugzeuge ein und bringt sie zu Boden. Kleinere Flughäfen verfügen oft nicht über diese Technologie.

Forscher der TU München haben jetzt die erste völlig autonome Landung, ohne Hilfe durch Technologie des Flughafens, bewerkstelligt. Dazu werden unterschiedliche Sensoren – wie GPS und Kameras – genutzt. Durch die gewonnenen Daten kann das Flugzeug den Gleitweg berechnen und autonom landen. Noch steht das Projekt am Anfang, der erste Test verlief jedoch vielversprechend.

More
Kommentare