UrmO: Tatsächlich eine Mobilitäts-Innovation aus Deutschland?

von Carsten Drees
31. Oktober 2018

Wir reden in dieser Woche ja besonders ausgeprägt über Innovation und in dem Zusammenhang wollen wir euch den UrmO kurz vorstellen: Ein kleines Elektro-Gefährt, welches in der E-Scooter-, Segway-, Hoverboard-Liga mitspielt, ein paar Dinge aber anders macht als die anderen Produkte.

Bei Kickstarter räumt das Start-Up aus Deutschland gerade schwer ab, ansonsten ist "schwer" aber definitiv die falsche Vokabel, um den UrmO zu beschreiben. Schlanke 6,5 Kilo wiegt das Teil und ist in Sekundenschnelle auf Aktentaschengröße zusammengefaltet. Ihr seid damit bis zu 15 Stundenkilometer schnell und habt eine Reichweite von 20 Kilometern. Innerhalb von zwei Stunden sind die Akkus wieder aufgefüllt. Ausgeliefert werden soll etwa in einem Jahr, preislich seid ihr aktuell bei der Crowdfunding-Kampagne mit recht sportlichen 1 299 Euro dabei.

Auch zum hohen Preis aber eine sehr spannende Idee und deshalb zeigen wir euch hier jetzt den Clip der Scooterhelden in Berlin, die das Teil in der Hauptstadt schon mal antesten konnten. Viel Spaß mit dem Video!

More
Kommentare