Vor über 30 Jahren: Das erste autonome Auto fuhr auf deutschen Straßen

von Carsten Drees
13. August 2018

Wir reden so unfassbar viel über autonome Autos und gewöhnen uns schon lange daran, dass uns Fahrhilfen im Stau, beim Spurwechsel usw. helfen. Gerade bei den Fahrzeugen, die komplett ohne Fahrer auskommen, schauen wir immer wieder in die USA, aber bereits vor über 30 Jahren brauste ein autonomes Fahrzeug über eine deutsche Straße.

Es war zwar noch ein abgesperrtes Teilstück, aber im Jahr 1987 fuhr das von Professor Ernst Dickmanns (Universität der Bundeswehr in München) entwickelte Gefährt autonom mit fast 100 Stundenkilometern. Wenige Jahre später gab es dann die ersten Fahrten auf öffentlichen Autobahnen und 1995 fuhr der Wagen sogar autonom (allerdings unter ständiger menschlicher Aufsicht) von München bis nach Kopenhagen. Der verwendete Mercedes-D508-Kastenwagen, der unter anderem auf Bosch-Technologie setzte, kostete allein schon 100 000 DM, mit der verbauten Technik kam der Wert dann auf ziemlich genau das Doppelte.

Bosch hat jetzt eine Testfahrt dieses autonomen Fahrzeugs von 1993 veröffentlicht und gibt schöne Einblicke, wie weit die Technik im Grunde schon vor über einem Vierteljahrhundert war.

Lest unbedingt aber auch den Artikel in der Welt, in der Professor Dickmanns selbst zu Wort kommt und auch erläutert, wieso der Ansatz damals im Grunde der besserer war als der bei den aktuellen autonomen Fahrzeugen.

via Futurezone.at

More
Kommentare