VR-Kino – Filmerlebnis mit noch mehr Dimensionen

von Jan Gruber
7. Dezember 2018

Kinobetreiber versuchen interessierte Kunden seit vielen Jahren mit immer neuen Tricks in die Kinosäle und zum Kauf teurer Eintrittskarten zu locken. Während sich 3D im Kino selbst - ganz anders als zu Hause - mittlerweile durchgesetzt hat, versuchen die Betreiber, immer mehr Dimensionen zu erschließen. Schon von 5D gehört? Manche Kinos bieten entsprechende Filmversionen großer Blockbuster an. Hier kommen bewegliche, vibrierende Sessel sowie Lichteffekte zum Kinoerlebnis dazu. Der neueste Trend ist jetzt aber VR-Kino – und dafür ist nicht einmal ein echter Kinosaal notwendig.

Nach wie vor sind wir auf der Suche nach der „Killer-Anwendung für VR“. Obwohl die Brillen in puncto Filmen große virtuelle Leinwände versprechen, hat sich die Technik hier (noch?) nicht wirklich durchgesetzt. Ab Mai 2019 sollen die Brillen dann für ein völlig neues Filmerlebnis genutzt werden. In London startet dann das immersive Theaterstück "The War of the Worlds: The Immersive Experience". Es basiert auf der Musical Adaption des bekannten SciFi-Romans “Krieg der Welten” von H.G. Wells.

Die Besucher bekommen für den Film eine VR-Brille aufgesetzt und werden anschließend von Schauspielern durch diverse Szenen auf einem Set geführt. Um die Immersion weiter zu erhöhen, sollen auch passende Geruchsstoffe eingesetzt werden. Während des 90-minütigen Stücks erleben die Zuschauer, wie die Marsianer die Erde angreifen.

Die Umsetzung übernimmt die Agentur dotdot in London. Die Inszenierung “kombiniert immersives Theater mit Virtual Reality, Hologrammen und weiteren Next-Gen-Technologien” - all das auf einer Fläche von knapp 2.000 Quadratmetern. Spätestens jetzt wird klar: Der Spaß wird nicht ganz billig. Für Erwachsene werden 55 Euro Eintritt fällig. Details findet ihr auf der Webseite des Anbieters.

More
Kommentare